Wie wertvoll sind Investitionen in SEO: Neue Searchmetrics-Features liefern die Antwort

Ausbau des Projektbereiches in der Searchmetrics Suite™: Umsatz- und Traffic-Prognosen, Integration beliebiger Conversions-Daten und umfangreiche Wettbewerberanalyse schaffen Basis für zielgerichtete Online-Strategien
(PresseBox) (Berlin, ) Das zunehmende Verständnis für die Bedeutung von SEO ist längst auch auf der Management-Ebene von Unternehmen angekommen und durch die stetige Weiterentwicklung der Internet-Suche im Allgemeinen relevanter als zuvor. Im Fokus des Top-Managements steht neben der Entscheidung für die Implementierung der richtigen strategischen Maßnahme vor allem die Frage nach dem ROI von SEO. Searchmetrics, der Pionier und weltweit führende Anbieter von Search- und Social-Analytics-Software, schärft genau dieses Profil und setzt mit seinen neuesten Features innerhalb der Suite neue Maßstäbe: SEO wird künftig Management tauglich und ermöglicht es erstmals, den Wert einer Investition in die Suchmaschinenoptimierung zu messen. Damit stärkt der Branchen-Experte einmal mehr seine Vorreiter-Position und führt entscheidende Management-Ansprüche und Technologien in einer Softwarelösung zusammen.

Seit heute können Kunden und Partner von Searchmetrics die innovativen Features nutzen, die in den Projektbereich der Searchmetrics Suite™ integriert sind. Die neuen Funktionen sind vor allem für die Vorabplanung zielgerichteter Online-Marketing-Aktivitäten geeignet und bieten Unternehmen und Online-Agenturen die Möglichkeit, ihre Aktivitäten künftig noch zielgerichteter zu planen, verschiedene Prognosen zu entwickeln und den Kosten-Nutzen-Aufwand näher zu bestimmen.

„Dass Investitionen in SEO wichtig sind, ist mittlerweile in fast jedem Unternehmen angekommen. Allerdings spielt die Kostenkalkulation bei der Planung künftiger Ausgaben und Maßnahmen eine ganz zentrale Rolle. Mit unseren neuen Features geben wir vor allem unseren Kunden im Management-Bereich ein wichtiges Instrument an die Hand, das ihnen dabei hilft, die eigenen SEO-Aktivitäten künftig besser zu kontrollieren. Dazu gehört auch, dass der Mehrwert von SEO mit verständlichen Zahlenwerten ausgewiesen werden kann. Wir reden also nicht länger nur vom Return on Investment – wir helfen auch dabei ihn zu beziffern“, bringt Marcus Tober , Geschäftsführer und Unternehmensgründer von Searchmetrics, die Vorzüge der Features auf den Punkt.

Prognosen und Vorabplanungen zur Traffic- und Umsatzentwicklung bietet die neue „Forecast“-Funktion in der Suite. Mithilfe dieser Features können Searchmetrics-Kunden feste und auch individuelle Zielwerte eingeben und ihren zu erwartenden Traffic berechnen, diesen mit aktuellen Werten vergleichen und aus dem Erwartungsdelta das jeweilige Entwicklungspotenzial für ihre Aktivitäten ableiten. Zusätzlich lässt sich auch der Traffic in Relation zum jeweiligen Gesamtmarkt beobachten: Der Forecast liefert wichtige Erkenntnisse darüber, wie hoch beispielsweise der aktuelle Anteil am Gesamtmarkt ist und wie sich diese Verteilung etwa bei einer Erfüllung der angepeilten Zielvorgaben darstellt. Mit dem Revenue-Forecast wird der Geldwert hinter den Prognosen sichtbar; basierend auf den vom Unternehmen bestimmten Keywords zeigt die Prognose an, wie viel Prozent vom angepeilten Ziel bereits umgesetzt wurden und wie hoch der ROI für diesen Wert ist.

Einen Tiefeneinblick in die Performance einzelner Aktivitäten im Online-Marketing erlaubt künftig das neue Conversions-Feature. Dieses ermöglicht erstmals die direkte Integration beliebiger Conversions-Daten, indem der Traffic-Bereich mit Google Analytics oder Site Catalyst und der Searchmetrics Suite™ selbst verknüpft wird. „Dadurch müssen Unternehmen und Online-Agenturen die Bedeutung einzelner Aktivitäten nicht länger nur schätzen, sondern können ganz gezielt ihre Daten aus den verschiedenen Quellen zusammenführen und erhalten so eine fundierte Bewertungsgrundlage für die Optimierung ihrer Investitionen und somit auch des ROI“, erklärt Marcus Tober. Eine Besonderheit ist: Bis zu vier Ziele lassen sich in Relation etwa zu Rankings, Traffic oder Suchvolumen setzen und unterstützen so die Identifikation wirklich relevanter Keywords, die nicht nur viel Traffic erzeugen, sondern auch von Bedeutung sind. „Durch die Automatisierung, die dieses Feature in der Analyse bietet, fallen die aufwendigen manuellen Reporte künftig weg – unsere Kunden sparen Kosten und Arbeitszeit und gewinnen enorme Transparenz welche Segmente denn nun wirklich relevant sind für SEO und welche nicht.“

Damit in Zukunft noch deutlicher wird, wo sich Akteure im Markt und Wettbewerb befinden, gibt es zukünftig den neuen „SEO Marktanteil“. Ähnlich wie die „Einschaltquoten“ im Fernsehen ist es künftig möglich, den eigenen Marktanteil im SEO zu messen und die historische Entwicklung zu betrachten. „Nicht nur das Wissen um die eigene Position am Markt ist für erfolgreiches SEM entscheidend, sondern auch das Zusammenspiel mit anderen Wettbewerbern“, so Marcus Tober weiter. „Bisher fehlte Unternehmen ein verlässliches Bewertungssystem und sie mussten die Bedeutung innerhalb ihrer Märkte oft intuitiv erfassen. Wir liefern ihnen jetzt das Know-how für ihre strategischen Planungen und kombinieren die technische SEO mit der Sprache, die das Management spricht.“

Dabei kann das Features noch mehr, als nur den relativen Marktanteil im Vergleich zu den vorher festgelegten Benchmarks aufzuzeigen. „Unsere Kunden können zusätzlich herausfinden, wie sich das Gesamtvolumen ihrer Märkte aufteilt und wer und vor allem wie viele zusätzliche Teilnehmer sich im jeweiligen Markt tummeln. Diese Wettbewerberanalyse ist essentiell für die Ableitung und Umsetzung künftiger Wachstumsstrategien. Searchmetrics hat mit Metriken wie der SEO Visibility bereits weltweit Maßstäbe gesetzt, jetzt werden erneut Maßstäbe geschaffen - mit Metriken, die auch das höhere Management versteht und künftig die in Entscheidungsprozesse für das Online Marketing einbeziehen wird.“

Kontakt

Searchmetrics GmbH
Greifswalder Str. 212
D-10405 Berlin
Kathrin Hamann
ELEMENT C
Social Media