Zukunftsweisendes Duo: Mindjet und PRINCE2

Zusammen fördern Q.Stage und Mindjet intuitives Projektmanagement
(PresseBox) (Alzenau, ) PRINCE2-Anwender und Mindjet-Kunden profitieren von dem ergänzenden Ansatz der Unternehmen Q.Stage und Mindjet. Methode und Werkzeug ergänzen sich zu einem effektiven Instrument für Projektarbeit: PRINCE2 navigiert als Kompass durch das Projekt, das über das Mindjet-Cockpit gesteuert wird.

PRINCE2 (Projects in Controlled Environments) ist eine gängige Projektmanagement-Methode, die für jede Art von Projekt einsetzbar ist. Ergänzt man das Vorgehensmodell um die Funktionen der bewährten Mapping- und Collaboration-Lösung Mindjet, entsteht eine neue Dimension in der Projektarbeit, die speziell für die Umsetzung der Best Practices von PRINCE2 konkrete Vorteile bietet.

Mindjet setzt PRINCE2-Anforderungen um
Wer seine Projekte nach den Kriterien der PRINCE2-Methode steuern möchte, muss im Projektalltag sieben Grundprinzipien einhalten.

1. Fortlaufende geschäftliche Rechtfertigung
Diese Anforderung setzt Mindjet um, indem der Business Case dokumentiert, das Risikomanagement abgebildet und ein Kosten- und Zeitüberblick jederzeit gewährleistet werden.
2. Lernen aus Erfahrung
Die Mappingsoftware visualisiert ein Erfahrungsprotokoll, dient als Wissensmanagementtool und ermöglicht das einfache Erstellen von Vorlagen für wiederkehrende Aufgaben und Strukturen.
3. Definierte Rollen und Verantwortlichkeiten
In Mindjet kann eine schnelle Stakeholderanalyse durchgeführt werden. Zudem lassen sich mit nur wenigen Klicks die Verknüpfung von Projektrollen darstellen und ein Organigramm des Projektteams zu erzeugen.
4. Steuern über Managementphasen
Durch das Zusammenspiel der PRINCE2-Methode mit Mindjet ist die ständige Beobachtung und Kontrolle des Projektfortschritts sowie die Zuweisung von Arbeitspaketen möglich - social Taskmanagement inklusive. Wie PRINCE2 es verlangt, kann in Mindjet die Planung, Überwachung und Steuerung des Projekts nach Phasen gegliedert werden.
5. Steuern nach Ausnahmeprinzip
Anhand der Projektmap werden die einzelnen Projektziele überwacht und verschiedene Berichte, Register, Reportings und ähnliches erzeugt. Auf einfache Weise lassen sich dabei die von PRINCE2 empfohlenen Toleranzen definieren, die den Handlungsrahmen für Rollen und Aufgaben festlegen.
6. Produktorientierung
Das übersichtliche Mindmapping-Format erleichtert eine produktbasierte Planung, die Beschreibung der Qualitätskriterien sowie das Aufbereiten von Ziel- und Ergebnisdefinitionen.
7. Anpassen an die Projektumgebung
PRINCE2 fordert eine flexible Projektumgebung, um auf die speziellen Anforderungen eines Projekts hinsichtlich Umgebung, Umfang, Komplexität und des Risikos eingehen zu können. Mit Mindjet wird dies umgesetzt, indem flexible Projektcockpits erstellt werden können, die sich ganz individuell an unterschiedlichste Projekte anpassen lassen. Kontrollierte Zugriffsrechte und sämtliche Informationen sind jederzeit und über fast jedes Endgerät verfügbar.

Während Q.Stage oder andere Dienstleister die Methode Prince2 auf die individuellen Bedürfnisse von Unternehmen anpassen, einführen und in Workshops schulen, bietet Mindjet das entsprechende Umsetzungstool, mit dem das Projektvorgehensmodell schnell in konkrete Maßnahmen umgesetzt werden kann. Mindjet bietet Projektleitern und Projektmitgliedern eine intuitive Steuerungsplattform für Projekte.

Die aufgezeichneten Webinare von Q.Stage und Mindjet finden Sie hier: http://mindjet.de/...
Neue Webinar-Termine finden Sie in Kürze hier: http://mindjet.de/...

Kontakt

Mindjet
Siemensstraße 30
D-63755 Alzenau
Alexandra Schmidt
PR Manager
Social Media