Transparenz im Qualitätsmanagement der Prozessindustrie

Neues QM-Cockpit für SAP-Branchenlösung Foodsprint
(PresseBox) (Ettlingen, ) Die Novellierung des Verbraucherinformationsgesetzes zum 1. September 2012 oder der Pferdefleischskandal haben das Thema Qualitätsmanagement (QM) und Qualitätssicherung (QS) wieder verstärkt in den Blickpunkt gerückt. Da Konsumenten immer kritischer in Bezug auf Inhalte und Herkunft von Lebensmitteln sind, legen Nahrungsmittelproduzenten erhöhte Aufmerksamkeit auf ihr Qualitätsmanagement. Anwendern Branchenlösung Foodsprint steht dafür ein neues QM-Cockpit zur Verfügung. Übersichtlich präsentiert es sämtliche QM-relevanten Parameter wie Prüflose oder QM-Auswertungen am Bildschirm und ermöglicht so ein stringentes Qualitätsmanagement über den gesamten Produktentstehungsprozess hinweg.

Es gibt in der Prozessindustrie durchaus noch Nachholbedarf bei der Optimierung der Qualitätsmanagementprozesse. "Es mangelt den Herstellern sicherlich nicht an Qualitätsbewusstsein und Qualitätsabsicherung, nur das IT-gestützte Management der Prüfprozesse lässt oft noch zu Wünschen übrig", weiß Holger Behrens, Vorstand der cormeta ag, deren SAP-basierte Branchenlösung Foodsprint von zahlreichen Nahrungsmittelproduzenten eingesetzt wird.
"Unser SAP-basiertes Foodsprint deckt vom Bestellwesen über Planung, Fertigung und Qualitätskontrolle bis zur Finanzbuchhaltung alle betriebswirtschaftlichen Funktionen und Prozesse durchgängig integriert ab. Wir können Daten nach FDA-, HACCP- und GMP-Richtlinien dokumentieren, vermerken die Herkunft der Rohstoffe, können Chargen rückverfolgen, haben die Rezepturentwicklung ins ERP eingebunden, die Allergenabwicklung integriert, können externe Laborinformations- und Wiegesysteme anbinden und vieles mehr", betont der cormeta-Vorstand. "Jetzt lassen sich auch alle benötigten QM-Informationen in unserem neuen QM-Cockpit übersichtlich an zentraler Stelle anzeigen und nachverfolgen."

SAP QM übersichtlich im Cockpit
Zwischen Wareneingangsprüfung im LIMS und Endkontrolle kann zusätzlich zum ERP eine angebundene QM-Software helfen, die Qualitätssicherung systemgestützt zu managen. Mit einem QM-System, cormeta bindet an ihre Branchenlösung für die Nahrungsmittelindustrie typischerweise SAP QM an, lassen sich Prüfprozesse implementieren und Prüfmerkmale festlegen. Diese können je nach Fertigung recht unterschiedlich sein. Im QM wird hinterlegt, ob und wie oft während der Produktion sensorische und labortechnische Prüfungen vorgenommen werden sollen. Soll etwa in regelmäßigen Stichproben der ph-Wert während des Fertigungsprozesses geprüft werden, wird dies im QM-System entsprechend abgebildet.

Wird ein Auftrag in Foodsprint eingelastet und freigegeben, erzeugt das angebundene QM-System automatisch einen entsprechenden Prüfdatensatz mit Prüfvorgaben, Prüfplänen, etc. Soll beispielsweise der ph-Wert oder der Süßegrad in definierten Prüfintervallen respektive nach bestimmten Arbeitsschritten mehrfach im Produktionsprozess ermittelt werden, sind die Prüfpunkte im QM dementsprechend angelegt. In der QM-Software lassen sich dann sämtliche Prüfergebnisse zum Fertigungsauftrag festhalten und dokumentieren. Zudem berücksichtigt die Software die verschiedenen Produktionschargen und versieht jede Charge mit einem eigenen Prüflos. Und damit die Produktion nicht einfach weiterläuft, obwohl ein Prüfergebnis negativ ausfällt, lassen sich die Werte automatisch an den Produktionsauftrag rückmelden. Innerhalb des Produktionsprozesses können Mitarbeiter über Qualitätsmeldungen Mängel, etwa an Maschinen oder Zwischenprodukten, im QM abwickeln und dokumentieren. Betroffene Chargen und deren Zusammensetzung sind leicht zu identifizieren und zu isolieren.

In Foodsprint sorgt jetzt ein QM-Cockpit für die nötige Transparenz. Dort sind zentral alle QM-relevanten Daten und Reports in einer Bildschirmmaske übersichtlich zusammengefasst. Der Produktionsauftrag, beziehungsweise je nach Prüflos auch Teilmengen davon, kann erst abgeschlossen werden, wenn die Prüfergebnisse keine Qualitätsmängel erkennen lassen. Der QM-Vorgang ist dann komplett, wenn durch den Verwendungsentscheid alle Prüfungen dokumentiert und abgeschlossen wurde.


Bild1
BU: Holger Behrens, Vorstand der cormeta ag: "Qualitätsmanagement wird immer wichtiger, gerade vor dem Hintergrund kritischerer Verbraucher und verschärfter Verbrauchschutzgesetze."
Bilddownload: http://www.pr-x.de/...

Bild2:
BU: QM-Cockpit für Auswertungen: Hier ein Beispiel für die Stichprobenprüfung des pH-Werts.
Bilddownload: http://www.pr-x.de/...

Bild3:
BU: Auswertungen mit Merkmals- und Prüflostabelle im QM-Cockpit.
Bilddownload: http://www.pr-x.de/...


cormeta auf der In-Memory Computing Conference IMCC 2013 am 5. und 6. Juni in Frankfurt a. M. (www.in-memory.cc)

cormeta forum 2013 am 12. Juni in der Frankfurt School of Finance & Management (www.cormeta.de/...)



Bei Abdruck Beleg erbeten


cormeta ag
Am Hardtwald 11
76275 Ettlingen
fon 07243/6059-1-0
fax 07243/6059-4-0
info@cormeta.de
www.cormeta.de

Pressekontakt:

Ralf Weinmann
PR- & Marketingleitung
fon 07243/6059-1-264
fax 07243/590-4-264
ralf.weinmann@cormeta.de
www.cormeta.de

PRX
Agentur für Public Relations GmbH
Ralf M. Haaßengier
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de

Kontakt

cormeta ag
Am Hardtwald 11
D-76275 Ettlingen
Ralf Weinmann
PR- & Marketingleitung
Social Media