APRO.QUID: Korrekt aufs Etikett

Neue Deklarationslösung für das Fleischerhandwerk
Eignet sich zum Aufbau einer leistungsfähigen Etikettierstation: Die Deklarations- und Etikettierlösung APRO.QUID (PresseBox) (Rastede, ) Vollständige Deklarationen, richtliniengetreu etikettiert: Syner.Con, der unabhängige Verbund von Fachhändlern und Fachberatern, unterstützt Fleischer und Metzgereien ab sofort mit der neuen Softwarelösung Apro.Quid zur Produktauszeichnung. Apro.Quid ist als eigenständiges Programm und als Modul-Ergänzung für die Warenwirtschafts­software Apro.Con erhältlich.

"Anfang 2014 tritt die neue EU-weite Verordnung zur Lebensmittelkennzeichnung in Kraft. Zu jedem Produkt, ob lose in der Theke oder verpackt im Regal, müssen die Angaben verfügbar sein", so Apro.Quid-Entwickler und Syner.Con-Mitglied Jens Eden. "Um den Zusatzaufwand für Metzgereien möglichst gering zu halten, haben wir das neue Apro.Con-Modul Deklaration entwickelt. Mehr noch: Dank der Stand-Alone-Variante Apro.Quid können jetzt auch Fleischereien und Metzgereien ohne Warenwirtschaftssoftware ihre Deklarationen zentral und mit wenig Aufwand verwalten."

Zutatentexte auf Knopfdruck

Die Deklarationslösung APRO.QUID automatisiert viele Prozesse zur Erstellung richtlinienkonformer Auszeichnungen und erfüllt alle Anforderungen der neuen EU-Verordnung 1169/2011 und der Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV). Auf der Basis hinterlegter Rezepturen erstellt APRO.QUID automatisch die korrekten Zutatentexte. Allergene und Zusatzstoffe werden über mehrere Kalkulationsstufen hinweg verfolgt. Mühelos erhalten Anwender aus dem Fleischerhandwerk stets vollständige Auszeichnungen und Produktinformationen - auch bei verschachtelten Rezepturen, etwa bei Bräten.

Nährwerte und Co. leicht ergänzt

Apro.Quid berechnet zu jedem Produkt eine übersichtliche Nährwerttabelle mit allen nötigen Angaben der so genannten "Big Eight" und einer optionalen GDA-Empfehlung ("Guideline Daily Amount"). Das Softwaremodul ermöglicht außerdem einen Qualitäts- und Plausibilitäts-Check auf Basis der hinterlegten Werte: Werden die geforderten Fett- und BEFFE-Werte eingehalten, sind alle Angaben vollständig und fehlerfrei.

Die Deklarationsangaben können anschließend gedruckt und auf Etiketten, Verpackungen oder Produktaushängen ausgegeben werden. Praktisch bei loser Ware: Verkaufskräfte haben die Möglichkeit, alle Angaben auch direkt an den Touchscreens von Thekenwaagen einzusehen, um bei Kundeninteresse Auskunft zu geben. "Handwerksbetriebe, die heute bereits vollständige Deklarationen zu ihren Produkten anbieten können, punkten im compliance-orientierten Großhandelsgeschäft und bei den Kunden in den Filialen vor Ort, die zunehmend kritischer hinschauen", so Syner.Con-Mitglied Jens Eden.

Komplettpaket bis zum fertigen Etikett

Neben der Deklarationsverwaltung umfasst APRO.Quid Werkzeuge für alle Arbeitsschritte rund um das Auszeichnen. Ein integriertes Etikettenlayout-Programm sorgt für die optische Gestaltung der Etiketten, etwa mit Logo-Aufdrucken oder Produktbildern. Barcodes erstellt das Programm auf Wunsch in allen relevanten Standards. Offene Schnittstellen ermöglichen die Ausgabe der Etiketten an nahezu alle Windows-Drucker und Waagen-Druckeinheiten bis hin zum Aufbau einer kompletten Etikettierstation.

Mit oder ohne Apro.Con nutzbar

Mit Apro.Quid stehen alle Funktionen für eine richtlinienkonforme Produktdeklaration nun auch Metzgereien zur Verfügung, die keine vollumfassende Warenwirtschaftssoftware benötigen. Alle Betriebe, die bereits die modular aufgebaute Warenwirtschaftssoftware Apro.Con nutzen, erhalten die Möglichkeit, die neuen Funktionen als ergänzendes Modul "Deklaration" in ihr bestehendes System zu integrieren.

Kontakt

Syner.con
Am Sportplatz 27
D-26180 Rastede
Jens Eden
Syner.con/Apro.con
Benno Wagner
H zwo B Kommunikations GmbH

Bilder

Social Media