Die lange Verarbeitungszeit von Venus® Diamond ist weltmeisterlich

Venus Diamond Packshot (PresseBox) (Hanau, ) Im Umgang mit Dentalkompositen erweist sich eine ausreichend lange Verarbeitungszeit als ein wesentliches Kriterium für ein komfortables und stressfreies Arbeiten. Darunter versteht man die Zeit, die dem Zahnarzt zum Einbringen und zum Modellieren des Komposits zur Verfügung steht, bevor es beginnt durch das Umgebungslicht fest zu werden. Daher ist ein wichtiges Ziel der zahnärztlichen Forschung, ein Material mit möglichst geringer Sensibilität gegenüber der Behandlungsstuhlleuchte und dem Umgebungslicht in der Zahnarztpraxis zu entwickeln. Mit Venus® Diamond bietet Heraeus Kulzer ein vergleichsweise lichtunempfindliches Universalkomposit für adhäsive, zahnfarbene Restaurationen im Front- und Seitenzahnbereich an, das sich durch eine sehr lange Verarbeitungszeit auszeichnet. Es bleibt zugleich standfest und lässt sich hervorragend modellieren. Die außergewöhnliche Länge der Verarbeitungszeit (3:30 Minuten) wird noch deutlicher, wenn man sie mit der Laufzeit des schnellsten Mannes über 1500-Meter vergleicht: Den Weltrekord hält der marokkanische Mittel- und Langstreckenläufer Hicham El Guerrouj mit 3:26 Minuten und liegt damit noch unter der komfortablen Verarbeitungszeit von Venus® Diamond.

Der Weltrekord aus dem Jahr 1998 ist bis heute ungebrochen. Es erfordert hartes Training, gute Ausdauer und nicht zuletzt sehr viel Zeit, diese lange Strecke zu bewältigen. Im Umgang mit Venus® Diamond steht dem Anwender sogar noch mehr Zeit für eine perfekte Gestaltung hochästhetischer und funktioneller Restaurationen zur Verfügung. Das bestätigt auch das Ergebnis einer in-vitro Studie, in der die Umgebungslicht-Sensitivität von Venus® Diamond und drei anderen Kompositen untersucht wurde. Die Messung der Empfindlichkeit gegenüber Umgebungslicht wurde gemäß der ISO-Norm 4049 für Füllungs-, restaurative und Befestigungskunststoffe durchgeführt. Die längste Verarbeitungszeit vor Polymerisation zeigte mit 210 Sekunden Venus® Diamond1. Diese herausragende Produkteigenschaft bietet den Zahnärzten genügend Zeit zum Modellieren anatomischer Zahnstrukturen sowie die Möglichkeit für notwendige Korrekturen ohne Zeitdruck. Damit gelingt auch in besonders komplexen Situationen eine funktionelle Gestaltung der Kaufläche. Der zeitintensive Aufwand bei der Ausarbeitung der ausgehärteten Füllung wird reduziert und die Gesamtbehandlungszeit verkürzt. Das ermöglicht ein effizientes Arbeiten und sorgt für mehr Komfort bei Behandler und Patient.

Venus® Diamond ist ein lichthärtendes, radioopakes, universelles Nano-Hybrid Komposit. Es vereint minimale Schrumpfkraft mit maximaler Festigkeit und sorgt in Kombination mit hoher Abrasionsbeständigkeit und optimaler Oberflächenhärte für haltbare und langlebige Restaurationen. Exzellente Verarbeitungseigenschaften erleichtern das Handling und bilden die Basis für hochästhetische Ergebnisse. Sein optimales Farbanpassungs-Potential, die bewährte Schichttechnik sowie das breite Farbspektrum ermöglichen besonders natürliches Aussehen. Venus® Diamond ist als vordosierte Kapsel (PLT) oder als Spritze erhältlich und mit allen gängigen Adhäsivsystemen und Bondingtechniken kompatibel.

Quelle
1 Venus® Diamond Scientific Compendium, R&D, Heraeus Kulzer GmbH, Wehrheim, Germany. Data on file.

Kontakt

Kulzer GmbH
Leipziger Straße 2
D-63450 Hanau
Jenni Caputo
Public Relations

Bilder

Social Media