New Media Service Ranking 2003

Wechsel an der Spitze:T-Systems Multimedia Solutions, Pixelpark und GFT sind die größten deutschen New-Media-Dienstleister
(PresseBox) (Berlin, ) Sieger des diesjährigen New Media Service Rankings ist T-Systems Multimedia Solutions aus Dresden mit einem Honorarumsatz von 31,1 Mio. Euro im Jahr 2002. Damit führt erstmals ein in den neuen Bundesländern ansässiges Unternehmen das gesamtdeutsche New-Media-Service-Ranking an.


Seit dem Jahr 2000 wird das Ranking vom Deutschen Multimedia Verband (dmmv) e.V., dem HighText-Verlag sowie den Fachzeitschriften Horizont und w&v -Market gemeinsam durchgeführt. Alle deutschen New-Media-Dienstleister waren aufgerufen, ihre im Jahr 2002 in Deutschland erzielten Honorar-Umsätze zu melden. Im Vorjahr lag T-Systems Multimedia Solutions, eine 100-prozentige-Tochter von T-Systems, noch auf Rang vier. In 2002 konnten die Dresdner ihren deutschen Honorar-Umsatz um 30 Prozent steigern und damit auf Platz 1 vorrücken. Wie schon im Vorjahr belegt Pixelpark den zweiten Rang. Allerdings mussten die Berliner einen Umsatz-Rückgang von 31 Prozent verzeichnen. Auf Platz drei wird in diesem Jahr GFT gelistet. Der Vorjahressieger meldete für das vergangene Jahr erstmals nur seine sogenannten Frontend-Umsätze, also Umsätze aus den rankingrelevanten Bereichen Konzept, Kreation, Redaktion und Produktion. In den Vorjahresangaben waren auch die Backend-Umsätze enthalten. Dadurch räumt GFT zwar den ersten Platz, steht aber nach wie vor auf dem Siegertreppchen der deutschen Multimedia- und Internet-Agenturen-Toplist. Vom Siegertreppchen verdrängt wurde Xtend New Media, die sich mit einem Umsatzrückgang von 22 Prozent vom dritten auf den vierten Platz bewegen. Auf Platz fünf und damit erstmals in der Top-10 findet sich die Digital Advertising / Elephant Seven Gruppe. Wie schon der lange Name verrät, ermöglichte vor allem die Fusion der 17ten und 24ten des Vorjahres den Sprung in die Top-10. Der gemeinsame Umsatz von 18,7 Mio. Euro im Jahr 2002 liegt unterhalb der Umsatzsumme der beiden Unternehmen im Jahr 2001 von 19,4 Mio. Euro. Komplettiert wird die Top-10 durch die Argonauten, SinnerSchrader, Sapient, Tomorrow Focus Technologies und Planetactive. Insgesamt beinhaltet die diesjährige Top-100 70 Dienstleister, die auch schon im Vorjahr in der Top-100 zu finden waren. Vier Top-100-Unternehmen des Vorjahres haben den Betrieb eingestellt. Auf eine erneute Teilnahme verzichtet haben 13 Unternehmen, darunter auch die Vorjahres-Top-10-Agenturen BBDO Interactive und Concept! (jetzt OgilvyInteractive), einige davon wegen des neuen Sarbanes-Oxley-Acts. Dieses US-amerikanische Gesetz untersagt es auch deutschen Töchtern von US-börsengelisteten Unternehmen, Umsatzzahlen zu veröffentlichen, die nicht nach US-GAAP beglaubigt sind (vgl. w&v, 14/2003, S. 8). Sicherlich sind aber auch einige der Verzichte auf eine erneute Teilnahme darauf zurückzuführen, dass einzelne Unternehmen nicht ihre gesunkenen Umsätze kommunizieren möchten. So fällt auf, dass im diesjährigen Ranking insgesamt 99 Aufsteiger vertreten sind, aber nur 37 Absteiger. Die "fehlenden" Absteiger werden durch die zahlreichen Neueinsteiger kompensiert. Den größten Sprung bezogen auf die ausgewiesene Vorjahres-Platzierung macht F3 Multimedia aus Berlin, die sich um 69 Plätze von Platz 147 auf Platz 78 verbessern können. Den größten Umsatz-Sprung verzeichnet die Nürnberger Agentur Arsmedium mit einem Plus von 113 Prozent auf 3,86 Mio. Euro, dicht gefolgt wiederum von F3 Multimedia mit einem Plus von 107 Prozent auf 1,9 Mio. Euro. Ranking-Tabelle: www.newmediaranking.de, www.dmmv.de

Kontakt: Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e. V Dr. Bernd Henning, Referent Forschung Tel: 030 88 00 78 38, Fax: -33 mailto: henning@dmmv.de
Presse:
Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e.V.
Christoph Huneke, Pressesprecher
Tel. 0211 600 456 -26, Fax: -33
mailto: huneke@dmmv.de

Check Out: http://www.dmmv.de/...

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Social Media