SolidWorks schließt weiteres Quartal mit Rekordergebnissen ab

Allein 1.000 Lizenzen in Deutschland implementiert
(PresseBox) (Unterhaching, ) SolidWorks, Hersteller Windows-basierter 3D-CAD-Software, konnte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich steigern. So wurden allein in Deutschland 1.000 Lizenzen implementiert, 12 Prozent mehr als im vergangenen Quartal. Aufgrund der Umstrukturierungsmaßnahmen des letzten Jahres und der damit verbundenen Konzentration der Vertriebsaktivitäten auf Zentraleuropa konnte das Unternehmen seine führende Position als 3D-CAD-Softwarehersteller für die mechanische Konstruktion weiter ausbauen. Mit deutschlandweit 250 neuen Kunden war es SolidWorks in den ersten drei Monaten möglich, den Softwareumsatz um 40 Prozent zu steigern. Für das neue Jahr rechnet das Unternehmen mit einer Erhöhung des Gesamtumsatzes um 15 Prozent. Dabei wird die neue Version der SolidWorks Software, die noch in diesem Jahr auf den deutschen Markt kommt, eine wichtige Rolle für die weiteren guten Ergebnisse spielen.

"Während andere Unternehmen stagnierende oder sinkende Marktanteile verzeichnen, hat sich SolidWorks sehr gut behauptet. 12.000 zufriedene Firmenkunden im deutschsprachigen Raum sprechen für sich", sagte Richard Geiger, Country Manager Central Europe bei SolidWorks. "Ausschlaggebend sind unsere Lösungen, die sich durch einfache und leistungsfähige Bedienung und Flexibilität auszeichnen, aber auch unsere erweiterte Vertriebsstrategie. SolidWorks bietet keinen Raum für Irritationen sowohl beim Kunden als auch beim Interessenten. Wir fokussieren uns nach wie vor auf den mechanischen Markt und bieten mit unseren Office-Angeboten erstklassige Preis-Leistungs-Pakete, die kaum Wünsche beim Anwender offen lassen."

Zu den Highlights des Geschäftsjahres 2002 zählt unter anderem der Verkauf von 300 SolidWorks Lizenzen an TRUMPF, einen führenden Hersteller von Werkzeugmaschinen für die Blech- und Materialbearbeitung. Im ersten Quartal 2003 konnte SolidWorks mit der Firma Lenhardt/Bystronic GmbH und den Firmen Samtec sowie Mann+Hummel Hydromation weitere bedeutende Kunden gewinnen. Im Rahmen seines Ausbildungsprogramms lieferte SolidWorks darüber hinaus 300 sogenannte "Campus-Lizenzen" an die Universität Freiburg.

Eine besondere Stärke von SolidWorks liegt im Vertriebskonzept, das ebenfalls zum erfolgreichen Absatz im 3D-CAD-Markt beigetragen hat. Um seine Kunden optimal bedienen zu können, verfügt SolidWorks über ein umfassendes Netz an Value-Added-Resellern. Das "SolidWorks-Authorized-Reseller-Programm" stellt unter anderem durch Schulungen sicher, dass ausschließlich hochqualifizierte CAD/CAM-Fachhändler SolidWorks Produkte vertreiben.

Ferner ergänzte das Unternehmen im März 2003 SolidWorks Office mit der neuen noch leistungsfähigeren Rendering-Software PhotoWorks zur Visualisierung von Konstruktionen und reagierte so auf die steigende Nachfrage in diesem Segment. Mitte dieses Jahres wird die neue Version 2004 der SolidWorks Software folgen, die mit verbesserten Funktionen einen weiteren Höhepunkt in der 10-jährigen Erfolgsgeschichte SolidWorks darstellen wird.

Weitere Informationen:

SolidWorks Deutschland
Isabelle Reich
Inselkammerstraße 2
82008 Unterhaching (D)
phone: +49-(0)89-612956-0
fax: +49-(0)89-612-956-16
homepage: http://www.solidworks.de
mailto:reich@solidworks.de

Stautner & Stautner consulting . pr . communications
Frauke Stautner
Nördliche Münchner Straße 23
82031 Grünwald (D)
phone: +49-(0)89-230877-0
fax: +49-(0)89-230877-23
homepage: http://www.stautner.com
mailto:frauke@stautner.com

Kontakt

SolidWorks Deutschland GmbH
Hans-Pinsel-Straße 7a
D-85540 Haar
Social Media