Virtuelles Modell trifft reales Produkt

(PresseBox) (Stuttgart, ) "Built-in Reality" ist das Kernkonzept des neuen Release V5R11 der PLM-Lösungen (Product Lifecycle Management) CATIA, ENOVIA und SMARTEAM. IBM und Dassault Systèmes ermöglichen damit eine digitale Produktentwicklung, die Funktion, Struktur und Aussehen des späteren Produktes und die betroffenen Fertigungsprozesse wirklichkeitsnah simuliert. Zudem verbessert die PLM-Plattform V5R11 das standortübergreifende Datenmanagement über Abteilungen, Partner und Zulieferer hinweg.

"Das neue Release V5R11 unserer PLM-Lösungen besitzt zahlreiche neue und erweiterte Module, mit denen sich die Eigenschaften des späteren Endproduktes noch besser simulieren lassen als bisher", sagt Harald Robok, Leiter IBM PLM Central Region. "Dadurch lassen sich bereits sehr früh Auswirkungen von Funktion, Struktur und Aussehen eines Produktes beurteilen und vertriebsstrategische Aspekte berücksichtigen."

"Built-in Reality" heißt das neue Kernkonzept, das von IBM und Dassault Systèmes innerhalb der V5R11 PLM-Lösungen CATIA, ENOVIA und SMARTEAM integriert wurde und das eine wirklichkeitsnahe, digitale Produktentwicklung ermöglicht. So lassen sich schon im Vorfeld effiziente Fertigungsprozesse planen und mögliche Konstruktionsfehler aufdecken. Zukünftige Marktchancen eines Produktes können Marketing-Experten mit "Built-in Reality" frühzeitig abschätzen. So kreiert beispielsweise das neue CATIA Modul Shape Sculptor 2 aus den "nackten" PLM-Daten schnell ein realistisches Produktmodell. Dieses können auch "Nicht-CAD-Experten" einfach bearbeiten und dabei Form, Farbe oder Funktion im Bezug auf Vertriebsstrategien verändern.

Die erweiterte PLM-Plattform von V5R11 liefert zudem verbesserte Sicherheitsmechanismen für das standortübergreifende Datenmanagement. So wurde beispielsweise bei ENOVIA der externe Zugang über ein WebSphere Portal integriert. Sicheres Datenmanagement und vereinfachte Produktentwicklung mit V5R11 kommen dabei nicht nur den großen Unternehmen aus Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Schiffbau oder Elektronikbranche zugute, sondern auch der mittelständischen Zuliefererindustrie. Denn gerade Zulieferer profitieren davon, dass die neue V5R11 Plattform den Einstieg zur standortübergreifenden Produktentwicklung vereinfacht und das Product Lifecycle Management nicht an Unternehmensgrenzen abrupt endet.

Die V5R11 PLM-Plattform ebnet den Weg hin zum on demand Unternehmen, das zukünftig IT-Leistungen so flexibel einsetzen kann wie heute den Strom aus der Steckdose. V5R11 besitzt bereits alle Voraussetzung für eine solche on demand Strategie, über die Unternehmen schneller auf neue Trends, schwankende Nachfragen oder veränderte Marktsituationen reagieren können.

"Innovation und Kooperation sind die beiden Eckpfeiler unserer Entwicklungsstrategie", sagt Anders Romare, Leiter PLM Solution Center von Volvo IT, einem führenden PLM Service Provider für die Automobil- und Fertigungsindustrie. "Und die V5 PLM-Plattform hilft uns, diese beiden Ziele besser zu erreichen, weil sie die realistische Simulation von Produkten vereinfacht. Kombiniert mit dem verbesserten Einsatz von Unternehmenswissen bedeutet dies, dass wir unser Know-how noch effizienter gemeinsam mit Zulieferern und Partnern einsetzen können und dabei die standortübergreifende Zusammenarbeit intensivieren. Dies alles führt zu geringeren Kosten, kürzeren Entwicklungszeiten und - noch viel wichtiger - zu innovativeren Produkten."

Weitere Informationen zu Dassault Systèmes finden Sie unter http://www.3ds.com.

IBM Geschäftsbereich Product Lifecycle Management IBM (NASDAQ: IBM) ist ein international führendes Unternehmen im Bereich der Konzipierung, Entwicklung und Produktion modernster Informationstechnologien, darunter Computersysteme, Software, Netzwerksysteme, Speichermedien und Mikroelektronik. Durch seine professionellen Lösungen und Dienste für Unternehmen in aller Welt wandelt IBM diese modernen Technologien in einen Mehrwert für seine Kunden um. Der IBM Bereich Product Lifecycle Management unterstützt Fertigungsunternehmen mit Beratungsleistungen und innovativen e-business Lösungen. Hier zählt IBM zu den führenden Anbietern. IBM Lösungen werden unter anderem im CAD-Bereich, in der Konstruktion und Fertigung, beim Produktdatenmanagement, zur virtuellen Produktentwicklung und bei der Zusammenarbeit über das Internet eingesetzt.

Deutschland GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Product Lifecycle Management
Karsten Eiß
Pascalstraße 100
70569 Stuttgart
Telefon: (0711) 785-5668
Telefax: (0711) 785-5803
E-Mail: karsten_eiss@de.ibm.com

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
D-71139 Ehningen
Social Media