Kooperation zwischen GLI-MICRAM und CSF schließt Lücke in der elektronischen Zollabwicklung

(PresseBox) (Bochum,, ) Zwei der in Deutschland führenden Hersteller für Zoll-Software haben jetzt eine exklusive Kooperation vereinbart: Die auf Industrie- und Handelsunternehmen spezialisierte Bochumer GLI-MICRAM AG und die bei Dienstleistern und Spediteuren stark vertretene CSF GmbH, Bad Homburg, bieten zusammen erstmals eine lückenlose Abwicklung im vereinfachten Anmeldeverfahren mit ATLAS. Bisher konnten viele Unternehmen mit einer Bewilligung für das vereinfachte Anmeldeverfahren (VAV) diese Möglichkeit nicht effektiv nutzen. Wird heute ein Zollvorgang für Streckengeschäfte in einem Deklarationsbüro an der EU-Grenze begonnen, übermittelt die Zollbehörde alle Antwortnachrichten ausschließlich dorthin. Importierende Unternehmen benötigen aber diese Daten der vereinfachten Zollanmeldung selber, um monatlich die ergänzenden Zollanmeldungen vorzunehmen.

Durch die CSF/GLI-MICRAM Kooperation ist die Vollständigkeit aller Zollvorgänge für spätere Revisionen und Zollaußenprüfungen sichergestellt und schließt die Lücke des ATLAS-Systems. Die Inhalte der an den EU-Grenzen entstandenen Nachrichten, die mit der Software von CSF oder GLI-MICRAM empfangen werden, werden von beiden Kooperationspartnern über deren Rechenzentren den Kunden zur Weiterverarbeitung übermittelt.

"Fast flächendeckend nutzen Deklarationsbüros an Grenzzollstellen die Software ZABIS von CSF. Daher erreichen wir eine nahezu vollständige Abdeckung mit unserer gemeinsamen Lösung", sagt Heinrich Zurhausen, Vertriebsvorstand von GLI-MICRAM. "Ohne die Kooperation unserer Unternehmen könnte das vereinfachte Anmeldeverfahren elektronisch gar nicht praxisgerecht abgebildet werden. Insofern schließt sich durch diese Zusammenarbeit heute der Kreis", ergänzt CSF-Geschäftsführer Wolfgang Schwab. Voraussetzung für die Nutzung der gemeinsamen Dienstleistung ist, dass der Kunde die Rechenzentrumsleistung "Clearing" für GLI-MICRAM`s Produkt "skally" in Anspruch nimmt. Dabei laufen die Teilnehmernachrichten vom und zum Zoll stets durch die Rechenzentren der Kooperationspartner und werden dort zentral mit den Zollbehörden ausgetauscht.

Hintergrund: Die vereinfachte Zollanmeldung (VZA) an der Grenze wird immer dann durchgeführt, wenn die Waren nicht direkt im Versandverfahren zu einem zugelassenen Empfänger geliefert, sondern als sog. "Streckengeschäft" vom Lieferanten im Ausland unmittelbar dem Endkunden zugestellt werden.

Zur CSF GmbH: Die CSF GmbH, mit Standorten in Bad Homburg, Düsseldorf und ab Juli auch in Hamburg, wurde 1986 gegründet und befasst sich seitdem mit der elektronischen Zollabwicklung. Aus der starken Verbreitung der CSF-Lösung im Bereich ALFA/DOUANE resultiert die schwerpunktmäßige Ausrichtung auf den Bereich Dienstleister/Logistiker. Mehr als 1000 Teilnehmer, vorwiegend Speditionen und Zolldeklaranten, sind inzwischen über eine der von CSF angebotenen Lösungen an das ATLAS-Verfahren der Zollverwaltung angebunden.

Diese Pressemeldung können Sie unter folgendem Link downloaden: http://www.presselounge.de/...

Passendes Bildmaterial zu dieser Meldung erreichen Sie über folgenden Link: http://www.presselounge.de/...

Kontaktadresse für Interessenten:

GLI-MICRAM AG
Konrad-Zuse-Str. 10
44801 Bochum
Tel.: 0234 / 9708-500
Fax: 0234 / 9708-301
E-Mail: info@skally.de
http://www.skally.de

CSF Computersoftware für Fachanwendungen GmbH
Norsk-Data-Straße 1
61352 Bad Homburg
Tel. 06172/9268-0
Fax: 06172/690377
E-Mail: info@csf.de
http://www.csf.de

PR-Agentur: Walter Visuelle PR GmbH
Frau Leonie Walter
Adolfstraße 4
65185 Wiesbaden
Tel.: 06 11 / 23 878-0
Fax: 06 11 / 23 878-23
L.Walter@pressearbeit.de

Kontakt

skally GmbH
Konrad-Zuse-Strasse 10/16
D-44801 Bochum
Social Media