Ipswitchs IMail Server 8.0: 12 Wege gegen Spam :

(PresseBox) (Lexington / München, ) Ipswitch setzt mit den neuen Funktionen seines Email Server für KMUs voll auf Spam-Bekämpfung. Der IMail Server 8.0 bietet mehr als ein Dutzend Anti-Spam Tools, darunter Bayesian Filter, Header Check, Blackhole-Lists oder White Lists. Neu ist neben dem mehrsprachigen Web-Client und einem Developers Kit der Queue Manager, der unter anderem die Nachrichtenübertragung an Mail-Server automatisch aussetzt, wenn diese vorübergehend offline sind. IMail 8.0 ist in drei Größen ab sofort erhältlich. Die Einsteigerversion IMail Express, für bis zu 10 User, ist kostenlos.

Spam ist die größte Frustrationsquelle für EMail-Admins und Anwender - lästig und produktivitätslähmend. Der Bundesverband der Verbraucher-zentrale e.V. schätzt, dass allein in Deutschland 500 Millionen Spam-Mails pro Woche kursieren. Allgemein wird von bis zu 70% Spam-Anteil des Email-Aufkommens ausgegangen. Version 8.0 des IMail Servers fängt Spam ab, bevor es den Posteingang der inzwischen 53 Millionen Ipswitch IMail-User erreicht. Zu den Tools gehören unter anderem:

Statistische Parameterbestimmung nach Bayes: Ein Filter, der den verwendeten Wortschatz überprüft und eine Spam-Wahrscheinlichkeit zuweist. Wird ein vorher festgelegter Wahrscheinlichkeitsgrad erreicht, wird die Nachricht als Spam bewertet. Mit dieser Methode wird eine äußerst zuverlässige Identifikation erreicht. Realtime Blackhole-Lists (RBL): Ein Verzeichnis von Blacklist-Servern, die über ständig aktualisierte Domain Namen und IP-Adressen bekannter Spam-Quellen verfügen. Ist die DNS-Prüfung (Domain Name System) einer Nachricht dort positiv, wird die Annahme der Mail verweigert und der Absender gesperrt. Filtern der Verbindungen: Zur Überprüfung von Emails vor dem Empfang gehören reversive DNS Checks sowie die Verifizierung der MAIL FROM und HELO/EHLO Domain (Header check), um die Email gegebenenfalls abzublocken. White Lists: Verzeichnis vertrauenswürdiger Email oder IP-Adressen, um die Anzahl der irrtümlich als Spam identifizierten Emails zu minimieren. Verbesserte Inbound- und Outbound- Regeln: Inbound Regeln können Spam kopieren, bouncen, löschen, oder zurückschicken. Outbound Regeln können Nachrichten genehmigen, eine Kopie versenden, zurückschicken, löschen oder einfach abprallen lassen.
Queue Manager
Email Administratoren müssen mit dem neuen intelligenten Queue Manager weniger Zeit auf profane Aufgaben verwenden. Er erlaubt der Version 8.0 des IMail Servers, sich auf die Abwicklung unverdächtiger, einwandfreier Emails zu konzentrieren statt Ressourcen auf die Zustellung an nicht erreichbare Domains zu verschwenden. Der Queue Manager cached außerdem positive DNS Antworten, um die Netzwerkaktivitäten zu reduzieren und die Email-Zustellung zu beschleunigen. Tägliche, automatisch erstellte Reports dokumentieren die Anzahl der internen, externen, Viren- und Spam-EMails, die abgewickelt wurden. Mehrsprachiger Web-Client Für Firmen mit Mitarbeitern verschiedener Nationalitäten oder internationale Unternehmen gibt es jetzt eine mehrsprachige Version für den WebMail-Client. Er gibt Usern die Wahl zwischen sechs verschiedenen Sprachen. Ein einziger Client Roll-out für alle spart dem Administrator viel Arbeit, und die Anwender können sich einfach im Drop-down Menü die gesamte Web-Benutzeroberfläche in der gewünschten Sprache einrichten. Developers Kit Administratoren und Programmier-Teams wird mit dem IMail Software Developers Kit die flexible, individuelle Anpassung für den jeweiligen Einsatz ermöglicht. Die Integration mit anderen Applikationen zur kundenspezifischen Feineinstellung und Automatisierung routinemäßiger Verwaltungsaufgaben ist einfach zu bewerkstelligen. „Die Tools zur Spam-Bekämpfung und das auf verschiedene Kundensegmente und damit auch auf Unternehmensanforderungen abgestimmte Packaging machen den IMail Server zum Top-Kandidaten für kleine und mittelständische Unternehmen, die eine leistungsstarke, kostengünstige Messaging-Lösung suchen,“ so Mark Levitt, Research Vice President for Collaborative Computing, IDC.

Preis und Verfügbarkeit: IMail Server 8.0 gibt es ab sofort in drei verschieden Größen: IMail Express: Kostenloses Start-Angebot für bis zu 10 User (ohne List-Server, 1 Domain). IMail Small Business: 660 Euro für unbegrenzte User-Anzahl , 5 Domains und 10 Mail Listen. IMail Professional: 1470 Euro für unbegrenzte User, Domain und Mail Listen Anzahl. Mit einem gültigen Service Agreement ist das Upgrade auf Version 8.0 wie immer kostenlos. Alle Preise verstehen sich als ungefähre Netto-Endkundenpreise.

Ipswitch Inc.
Michael Aalto
10 Maguire Road
Lexington, MA 02421
USA
Tel.: 001 - (0)617 676 5700
Fax: 001- (0)617 676 5720
www.ipswitch.com
maalto@ipswitch.com

arcendo communications gmbh Silvia Ruprecht Rosenheimer Strasse 143b 81671 München
Tel.: 089 - 489 013 80
Fax: 089 - 489 013 50
www.arcendo.com
sr@arcendo.com

Kontakt

Ipswitch File Transfer
83 Hartwell Avenue
USA- Lexington, MA 02421-3127
Social Media