Integriertes Gateway mit Schutz gegen Angriffe auf Applikationen und Netzwerke

Application Intelligence von Check Point hebt Internet-Sicherheit auf die nächste Stufe
(PresseBox) (Hallbergmoos, ) - Check Point, weltweit führender Hersteller im Bereich Internet-Sicherheit, stellt heute seine neue Application Intelligence-Technologie vor. Diese Sicherheitslösung bietet Schutz gegen die größten aktuellen Bedrohungen aus dem Internet – eine neue Generation hoch entwickelter Attacken, die auf die Anwendungsebene abzielen. Application Intelligence wird in die neueste Version der Produktfamilie „Check Point Next Generation with Application Intelligence“ integriert. Das Resultat ist die einzige umfassende und integrierte Lösung der Branche, die Attacken auf Netzwerkebene ebenso abwehrt und verhindert wie auf Applikationsebene.

Application Intelligence ist Check Points Antwort auf ein sich wandelndes Gefahrenszenario. Über die Hälfte der von FBI und SANS aufgelisteten 20 größten Internet-Gefahren nutzen Schwachstellen in Software-Applikationen wie Web- und E-Mail-Programmen aus. Die CERT registrierte allein im Jahre 2002 über 80.000 solcher Vorfälle. Während andere Firewalls begrenzten Schutz gegen einige Netzwerk-Attacken bieten, ist Check Point der einzige Anbieter, der die Firewall mit umfassenden Verteidigungsmechanismen gegen Applikations- und Netzwerk-Attacken erweitert. Zudem werden die Konfigurations- und Managementfunktionen aus mehreren Check Point-Technologien zusammen gefasst, um tiefere Einblicke in die Wirkungsweise der Attacken zu gewinnen. Das Ergebnis ist ein integriertes und einfach zu handhabendes Gateway, das auf unterschiedlichen Ebenen funktioniert:

Strenge Zugangskontrolle: Auf der Grundlage von Check Points Stateful Inspection-Technologie können die Administratoren festlegen, welche Benutzer und Systeme auf welche Ressourcen zugreifen können.

Umfassender Schutz für Anwendungen: Mit der Application Intelligence-Technologie von Check Point können die Administratoren sicher stellen, dass der von den Zugriffsmechanismen zugelassene Datenverkehr keine Gefahr für Applikationen und Daten darstellt. Das gilt etwa für die Absicherung XML-basierter Web-Shops oder die Telekommunikation über VoIP-Netzwerke.
Integrierte Abwehrmechanismen auf Netzwerk- und Anwendungsebene: Die Check Point-Lösung FireWall-1 NG mit Application Intelligence erhöht die Sicherheit und Zuverlässigkeit und reduziert die Gesamtbetriebskosten durch die Bereitstellung einer gemeinsamen zentralen Konsole für Management, Prüfung und Protokollierung.
„Es ist dringend geboten, dass sich die Anbieter ebenso wie die Anwender auf anwendungsorientierte Sicherheitsprüfungen konzentrieren“, erläutert Mark Bouchard, Senior Program Director, Technology Research Services, META Group, die Situation. „Eine Möglichkeit besteht darin, die nötige Intelligenz auf der Anwendungsebene direkt in die Firewall-Produkte zu integrieren. Diesen Weg hat Check Point eingeschlagen, und er bietet den großen Vorteil, dass er den Unternehmen eine Verbesserung ihrer Sicherheitsmaßnahmen ermöglicht, ohne dass sie hierzu verschiedene Produkte einsetzen müssen.“

Ulrich Glasner, Regional Director der Region Central Europe bei Check Point, erläutert die Bedeutung der neuen Technologie: „Wie bereits bei der Firewall und bei VPN verbessert Check Point mit Application Intelligence erneut die Sicherheit im Internet. Dies ist der nächste große Schritt in der Entwicklungsgeschichte von Check Point als führendem Anbieter von Internet-Sicherheitslösungen und ein wichtiges Element für unsere weitere Ausrichtung.“

Verfügbarkeit

Check Points Application Intelligence-Technologie ist über das SmartDefense-System Bestandteil der neuesten Version von Check Point VPN-1/FireWall-1 Next Generation. Die neue Version mit der Bezeichnung „Check Point Next Generation mit Application Intelligence“ kann ab sofort bestellt werden und gelangt ab 3. Juni zur Auslieferung. Weitere Informationen stehen unter www.checkpoint.com/appint zur Verfügung.


Weitere Informationen:
Check Point Software Technologies GmbH
Am Söldnermoos 6
85399 Hallbergmoos
Tel.: +49 811 60052-300
Fax: +49 811 60052-99

Pressekontakt:
Karsten Kunert
AxiCom GmbH
Tel.: 089-800 908-27, 0170/6350493
Fax: 089-800 908-10
E-Mail: karsten.kunert@axicom.de

Kontakt

Check Point Software Technologies GmbH
Zeppelinstr. 1
D-85399 Hallbergmoos
Social Media