Wie kann man 100 prozentig Strom- und Energieunabhängig werden ?

Im Eigenstromsektor zusammen mit Photovoltaik ändert sich momentan alles zum Positiven für Verbraucher und Industrie
iKratos ist international unterwegs (PresseBox) (Weißenohe bei Nürnberg, ) Immer öfter, speziell nach Strompreiserhöhungen wird diese Frage an die iKratos Energie und Solartechnik GmbH angetragen. Der Grund ist die Tatsache, dass nach dem Energie Einspeisegesetz erlaubt ist eigenen Strom zu erzeugen und zu verbrauchen, Überschüsse werden nach EEG vergütet. Die mit Licht bzw. Sonnenkraft gewonnene elektrische Photovoltaik-Leistung und der tatsächliche Stromverbrauch im Haus sind leider nicht immer regelbar und stimmen nie ganz mit dem Verbrauch überein. Das führt dazu, dass bei einer zu hohen Energieerzeugung, Strom zurück in das Netz eingespeist werden muss und bei einer unzureichenden Stromerzeugung zusätzlich Strom aus dem Netz benötigt wird. Da immer mehr Solaranlagen ans Netz gehen, wird die Sicherstellung der Netzstabilität immer schwieriger und teurer. Die Energiezwischenspeicherung wird daher immer mehr zu einem wichtigen Werkzeug, um Stromschwankungen im Netz überschaubar zu halten. Ideal ist es deshalb mit einem Energiespeichersystem für zuhause, das den Eigenverbrauch erhöht eine Photovoltaikanlage, die ab 01.01.2009 errichtet wurde auszurüsten. Fachbetriebe, wie die fränkische iKratos GmbH raten hierzu, denn damit wird der Eigenverbrauch der gewonnenen Solarenergie gesteigert. Logischerweise wäre der nächste Schritt dann ein Eigenverbrauch von 100 % und die Unabhängigkeit vom Netz. Flexible Energiespeicher lassen sich durch das Hinzufügen von Batteriemodulen steigern. Das Interesse an Eigenverbrauch wächst aufgrund des stetigen Anstiegs der Strompreise bei gleichzeitiger Abnahme der Einspeisetarife. Laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE), kann ein Haushalt, der jährlich 4500 kWh verbraucht, die Energiezufuhr aus dem Netz um 60% verringern, wenn eine 5 kWp Solar-Anlage in Kombination mit einem 4 kWh nutzbaren Energiespeicher verwendet wird. Weitere Informationen gibt es bei der iKratos Solar und Energietechnik GmbH. Die zertifizierten DGS-Photovoltaik Eigenstrommanager beraten Hausbesitzer und Industriebetriebe mit der richtigen fachlichen und kompetenten Beratung. Willi Harhammer, Geschäftsführer von iKratos: „Im Gespräch mit unseren Kunden erläutern wir daher mittlerweile immer die effizienteste Strategie, für die Gewinnung von Strom aus Photovoltaik: den Eigenverbrauch, denn über ihn entkoppeln Sie Ihre Stromkosten von der allgemeinen Entwicklung. Im Eigenverbrauch über die Photovoltaik erzeugter Strom kostet sie nichts – seine Aufgaben sind lediglich, Ihre Anlage so schnell wie möglich zu amortisieren und Ihre Unabhängigkeit von Ihren bisherigen Energieversorgungsunternehmen zu vergrößern.“
Eigenverbrauch des Stroms aus Photovoltaik als Antwort:
Wer bisher auf die Einspeisevergütung und damit auf die Photovoltaik gesetzt hat, setzt jetzt auf den Eigenverbrauch. Denken Sie dazu einfach nur um – ein bisschen Flexibilität ist immer notwendig, um auf die oft wendigen Gesetze, die zu diesem Thema auf den Weg gebracht wurden und vielleicht noch werden, zu reagieren. Heute ist es der Eigenverbrauch des mit Photovoltaik generierten Stroms, der Ihre Kosten über die Verringerung der Menge des noch zuzukaufenden Stroms einsparen kann. Mittlerweile ist der Geschäftsführer der iKratos Solar und Energietechnik GmbH, Willi Harhammer, sowie Montage- und Projektleiter Marcus Hofmann, eine der ersten qualifiziert, geschulten Photovoltaik-Eigenstrommanager in Bayern. Die Qualifikation als Eigenstrommanager haben die beiden an der Solarschule der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) erworben.
Die Beratung zum Eigenstrommanagement ist zunehmend wichtiger und gefragt, da steigende Strompreise und eine sinkende Einspeisevergütung es für immer mehr Privathaushalte, Industrie- und Gewerbeunternehmen attraktiv machen, in eine Photovoltaikanlage auf dem Dach oder Carport zu investieren. Wer einmal investiert hat, kann dann eigenen Solarstrom selbst verbrauchen und die Stromrechnung erheblich reduzieren. Die beiden Eigenstrommanager helfen Betreibern und Kunden, mit einer strukturiert, genauen Planung der Photovoltaik-Solaranlage den besten Eigenverbrauchsanteil und damit maximale Kosteneinsparungen zu erreichen. Um die Einsparungen zu analysieren, benötigt man vom Betreiber Lastprofile und Verbrauchswerte um die Photovoltaikanlage zu planen und eventuell mit Energiemanagementsystemen zu kombinieren. Weitere Berücksichtigung sind dabei Wärmemanagement, Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 und Speichermöglichkeiten. Wärmepumpen und angepasste Wärmespeicher, Batteriesysteme und Kompensationsanlagen spielen ebenso eine große Rolle, bei der Nutzung der erzeugten Elektroenergie des Betriebes. Das Unternehmen iKratos Solar- und Energietechnik, zertifiziert und eingetragen in den Bereichen „Erneuerbare Energie“ im Handwerk zeigt außerdem Finanzierungsmöglichkeiten, Verkauf des Stromes an Dritte und stellt Kontakte zu potenziellen Investoren her.

Kontakt

iKratos Solar und Energietechnik GmbH
Bahnhofstrasse 1
D-91367 Weißenohe bei Nürnberg
Willi Harhammer
Geschäftsführer

Bilder

Social Media