Vom Berater zum Beschuldigten?

Kostenfreie Informationsveranstaltung am 31. März in der IHK
(PresseBox) (Bonn, ) Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg richtet gemeinsam mit dem Steuerberaterverband Köln e.V. eine kostenfreie Informationsveranstaltung für Berater zu haftungsrechtlichen Themen aus. "Vom Berater zum Beschuldigten: die persönliche Haftung des Beraters im Blickpunkt" lautet der Titel der Veranstaltung am Montag, 31. März, 16.30 bis ca. 18 Uhr in der IHK Bonn/ Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn.

"Das Vertrauen der Kunden und Mandanten in den Berater ist groß. Der Gesetzgeber und die Rechtsprechung schützen dieses Vertrauen und haben deshalb zivilrechtliche und strafrechtliche Haftungstatbestände entwickelt. Mitunter können auch standesrechtliche und ordnungsrechtliche Konsequenzen drohen", erläutert Detlev Langer, Bereichsleiter Recht und Steuern der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Bei der Veranstaltung werden Dr. Stefan Hiebl (Fachanwalt für Strafrecht) und Rechtsanwalt Prof. Dr. Ulrich Tödtmann (Sozietät Eimer Heuschmidt Mehle, Bonn) zivil- und strafrechtliche relevante Szenarien aus der Beraterpraxis beleuchten und praxisnahe Hinweise geben, wie das Haftungsrisiko eingeschränkt werden kann. Gero Hagemeister (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, KHS AG, Bonn, und Vorstandsmitglied Steuerberaterverband Köln e.V) wird auf standesrechtliche Auswirkungen bei Haftungsfällen bei Steuerberatern eingehen und das Schlichtungsverfahren bei Streitigkeiten mit dem Steuerberater erläutern.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit zu einem Get together mit Imbiss. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Nähere Informationen und Anmeldung unter www.ihk-bonn.de, Webcode 6491690.

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung / Öffentlichkeitsarbeit
Social Media