CC Baden-Württemberg in Stuttgart gegründet: Mehrwert im Süden

CC Baden-Württemberg in Stuttgart gegründet: Mehrwert im Süden (PresseBox) (Augsburg, ) Längst hat sich der Carbon Composites e.V. (CCeV) von einem "süddeutschen Verein" zu einer bundesweit starken Interessenvertretung für CFK-Interessierte entwickelt. Um den in Süddeutschland ansässigen CCeV-Mitgliedern einen stärkeren Fokus zu geben wurde am 24. Februar 2014 die Regionalabteilung CC Baden-Württemberg (CC BW) in Stuttgart gegründet.

Am 24. Februar 2014, um genau 17:20 Uhr, war es soweit: Die Vertreter von 19 Unternehmen und Institutionen aus Baden-Württemberg, die sich in den Räumen des DLR-Instituts für Bauweisen und Strukturtechnologie in Stuttgart versammelt hatten, beschlossen in dieser Minute einstimmig, eine Regionalabteilung des Carbon Composites e.V. (CCeV) in ihrem Bundesland zu gründen. Ziel von CC Baden-Württemberg (CC BW) ist es, im Zusammenspiel mit den anderen Leichtbau-Akteuren des Landes die spezifische CFK-Kompetenz des CCeV einzubringen. "Komplementär" war das Stichwort, das Dr. Wolfgang Seeliger, Leiter der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg, in seinem Grußwort zur Gründung der Regionalabteilung besonders betonte. "Teamen" lautete die Entsprechung, die CCeV-Vorstandsmitglied Professor Heinz Voggenreiter (Direktor des DLR Instituts für Bauweisen und Strukturtechnologie) in seiner Rede zu den Zielen von CC BW gebrauchte.

Zu diesen Zielen der frischgebackenen Regionalabteilung gehört es, Arbeitsgruppen nach bewährtem CCeV-Muster zu gründen, die dem Kompetenzprofil des Landes Baden-Württemberg im Themenfeld Carbon Composites genügen. Mit diesen Arbeitsgruppen soll das Themenfeld Carbon Composites im Zusammenspiel zwischen Industrie und Forschung gezielt weiterentwickelt werden. Die Arbeitsgruppen und Kompetenzen sollen aber auch zur durch die Landesagentur Leichtbau BW vorangetriebenen Entwicklung des Themenfeldes Leichtbau beitragen. CC Baden-Württemberg möchte sich mit den bereits bestehenden Initiativen AFBW und LBZ-BW so ergänzen, dass für die Mitglieder ein optimaler Mehrwert entsteht. Letztlich will die neue Regionalabteilung auch zur Initiative "Hybrider Leichtbau" des Landes Baden-Württemberg beitragen - hierfür eignet sich der leichte Werkstoff Carbon natürlich besonders gut.

In einer Umfrage hatten sich die Mitglieder des CCeV in Baden-Württemberg mehrheitlich für die Gründung einer Regionalabteilung ausgesprochen. CC BW will diesen Mitgliedern einen regionalen Fokus zu bieten - aber natürlich auch weitere Mitglieder für den CCeV in Baden-Württemberg gewinnen.

Die Gründungsversammlung wählte Prof. Peter Middendorf (Leiter des Instituts für Flugzeugbau der Universität Stuttgart), Christoph Kensche (Beratender Ingenieur) und Dr. Peter Müller-Hummel (Senior Manager Business Unit Aerospace & Composites, Mapal Dr. Kress KG) zu ihrem Vorstand. Anfang März soll ein Vorstandsvorsitzender gewählt werden, die Bestellung eines Abteilungsgeschäftsführers ist für Anfang April geplant.

Kontakt

Carbon Composites e.V.
Am Technologiezentrum 5
D-86159 Augsburg
Doris Karl
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media