Die Zukunft des Bezahlens – Wie wird die Geldbörse digital?

(PresseBox) (Berlin, ) Kunden wollen heute alle Kanäle des Einkaufserlebnisses nutzen. Online via Smartphone, Tablet oder Desktop genauso wie im stationären Geschäft. Mit der Verknüpfung der verschiedenen Absatzkanäle lassen sich zusätzliche Umsätze generieren. Händler, die diesen Trend verpassen, verlieren wichtiges Geschäft und Umsätze, die sich schwer zurückholen lassen. Multichannel und smarte Systeme sind daher in aller Munde. Dafür benötigt es leistungsfähige Bezahllösungen, die geräte- und kanalübergreifend arbeiten. Neben den klassischen Bezahlverfahren wie Kreditkarte, Überweisung und Nachnahme gesellen sich daher verschiedenste technische Neuerungen, die das digitale Bezahlen ermöglichen. Die Vision der Zukunft ist, die Geldbörse komplett digital zu ersetzen.

Unter dem Titel „Die Zukunft des Bezahlens“ stellen am 4. März 2014 im BASE_camp in Berlin ab 17 Uhr vier Experten auf Einladung des SIBB e.V., dem Branchenverband der IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion, aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich vor, diskutieren Vor- und Nachteile der Verfahren.

Im Spannungsfeld zwischen mobilen Apps, Bitcoins, der Nahfeldkommunikation (Near field communication NFC) im Micropayment, Bluetooth low energy (BLE) und iBeacon entstehen aktuell neue Verfahren, die das Bezahlen für Konsumenten einfacher und für Softwarehersteller leichter integrierbar machen sollen.

Die Veranstaltung ist öffentlich, eine Anmeldung per Mail ist aber erforderlich unter: veranstaltung@sibb.de

Referenten:

Stefan Krueger, Geschäftsführer, valuephone GmbH
Thema: „Mobile Customer Engagement – Mobiles Bezahlen und mehr“

Steffen Siewert, Geschäftsführer, airfy GmbH
Thema: "Mobile Payment per airfy-App und WLAN

Michael Nowak, Bitcoin Deutschland GmbH
Thema: "Bitcoins als Bezahlmechanismus"

Hanul Sieger, E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG
Thema: "BASE Wallet"

Adresse des Veranstaltungsorts
BASE_camp
Mittelstraße 51-53
10117 Berlin

Kontakt

SIBB e.V.
Potsdamer Platz 10
D-10785 Berlin
René Ebert
Geschäftsführer
Ines Weitermann
Pressekontakt

Bilder

Social Media