Schlüsselübergabe im Elektromobilitätsprojekt Shared E-Fleet

Gesamtprojektleiter Norman Natzke, Carano GmbH (u.l.) mit den Konsortialpartnern von Baimos, Fraunhofer IAO, LMU München, Marquardt, Siemens, TWT und dem Projektträger DLR (PresseBox) (Berlin, ) Das mit Bundesmitteln geförderte Forschungsprojekt zur gemeinsamen Nutzung von Elektrofahrzeugflotten steht vor der Praxisphase. So laufen die Vorbereitungen der Modellversuche in München, Stuttgart und Magdeburg auf Hochtouren. Die ersten Ergebnisse der IKT-Lösung stellte der Konsortialführer, die Carano GmbH, jetzt in Stuttgart vor. Mit besonderer Begeisterung wurde beim Konsortialmeeting auch der Agendapunkt "Probefahren mit dem ersten projekteigenen Fahrzeug", ein BMW i3, angenommen.

Die branchenübergreifende Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Firmen und Forschungseinrichtungen trägt Früchte, fasst Norman Natzke, Leiter der Produktion beim Konsortialführer, der Carano Software Solutions GmbH, zusammen: "Wir verfolgen bei der Entwicklung von Shared E-Fleet einen stark nutzerorientieren Ansatz. Für Unternehmen entstehen gerade durch das betriebsübergreifende Car Sharing Einsparpotentiale, welche die Integration von Elektrofahrzeugen in herkömmliche Fuhrparks ermöglichen."

In der letzten Ausbaustufe wird die Softwarelösung zudem Roaming-Konzepte für Partner-Fahrzeuge und Ladeinfrastrukturen mit einbeziehen. Das "Business Carsharing der Zukunft" verbindet somit Fuhrparkmanagement-, mobile Buchungs- und Abrechnungsprozesse mit Betriebs- und Energiedaten über eine sichere Cloud Plattform.

Shared E-Fleet widmet sich der besseren Vernetzung von Elektromobilität und Car Sharing im Rahmen des Programmes "IKT für Elektromobilität II" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Der Ansatz bezieht sich auf den B2B und B2P Bereich, um die Auslastung von E-Fahrzeugen in Firmenfuhrparks zu erhöhen.

Kontakt

Carano Software Solutions GmbH
Alt-Moabit 90
D-10559 Berlin
Helene Lindh

Bilder

Social Media