Hauptpreis für nachhaltiges Immobilien-Portfoliomanagement eines internationalen Konzerns

GEFMA-Förderpreise für Hochschul-Abschlussarbeiten des Facility Managements vergeben
v.l.n.r. GEFMA-Förderpreisträger 2014 - Dr. Asbjörn Gärtner, Dr. Daniela Schneider, Philipp Salzmann, Uwe Dünkel, Philipp Schiemann, Christine Lippert © Uta Mosler (PresseBox) (Bonn/Frankfurt, ) Der diesjährige GEFMA-Förderpreis für Facility Management (FM) geht an Diplom-Bauingenieurin Daniela Schneider für ihre Dissertation zum nachhaltigen Immobilien-Portfoliomanagement. "Die Autorin integriert wesentliche Aspekte der Nachhaltigkeit in das Portfoliomanagement von Immobilienbeständen internationaler Unternehmen, und sie wendet das Modell auf acht reale Bürogebäude mit Standorten in sechs europäischen Ländern erfolgreich an", so der Jury- Vorsitzende Prof. Dr. Markus Lehmann bei der Preisverleihung während der Facility Management Messe und Kongress in Frankfurt. Die herausragende wissenschaftliche Leistung mit einem Höchstmaß an nutzbarem Praxisbezug hatte die GEFMA-Gutachter überzeugt. Verfasst wurde die mit dem Hauptpreis ausgezeichnete Arbeit am Karlsruher Institut für Technologie KIT.

Schneider bildet in ihrem Planungsmodell mit einem gewichteten Nachhaltigkeitsindex aus einer technischen und einer Nachhaltigkeits-Due Diligence den Zustand und das Potenzial der einzelnen Immobilien ab. So kann bei der Planung von investiven Maßnahmen das begrenzte Budget optimal eingesetzt werden, da alle Gebäude des Portfolios betrachtet werden. Nachhaltigkeit, baulicher Zustand und strategische Bedeutung der einzelnen Immobilien werden dadurch bestmöglich aufeinander abgestimmt. Hohe Transparenz und das Erkennen nicht substituierbarer Gebäude sind wesentliche Vorteile des umfassenden Ansatzes.

Außerdem vergab die Jury Sonderpreise in den fünf Fachkategorien Energiemanagement, IT-Standardisierung, Bestandsdokumentation, Arbeitsschutz sowie Instandhaltung.

Ein Tipp der Jury an alle Studierenden: Nicht das Rad neu erfinden, sondern auf der Grundlage von bestehenden Abschlussarbeiten praxisnah Umsetzungsmöglichkeiten weiter entwickeln. Einen Fundus von mehr als 300 der bisher eingereichten rund 425 Arbeiten bietet die GEFMA-Website.

Die mit insgesamt 8.000 Euro dotierten GEFMA-Förderpreise für Hochschul- Abschlussarbeiten wurden in diesem Jahr bereits zum 17. Mal ausgeschrieben. Mit dem KIT und der Hochschule Mittweida hat sich die Zahl der erfolgreichen Hochschulstandorte auf 35 erhöht. Lehmann kann eine äußerst positive Bilanz ziehen: Insgesamt wurden in den vergangenen 17 Jahren 102 Förderpreise vergeben und Sponsoren haben Preisgelder von insgesamt 125.000 Euro ermöglicht.

Hauptpreis

- Dr. Daniela Schneider: "Modell für das nachhaltige Immobilien-Portfoliomanagement betrieblicher Büro-Bestandsbauten"

Sonderpreise in fünf Fachkategorien

- Fachkategorie "Energiemanagement"

Philipp Schiemann: "Energieoptimierung an Lüftungsanlagen in OP-Sälen in Anlehnung an die DIN 1946-4 und die Vorgaben der Hygienekommission des Universitätsklinikums Dresden"

- Fachkategorie "IT-Standardisierung"

Dr. Asbjörn Gärtner: "Entwicklung eines Standards für innovative IT-Schnittstellen im Facility Management zur Kopplung webbasierter CAFM-Systeme mit neuen Gebäudeautomationstechnologien"

- Fachkategorie "Bestandsdokumentation"

Christine Lippert: "Bestandsdokumentation - Grundlagen und Erfordernisse für den FM-gerechten Betrieb - Vergleich zwischen Privatwirtschaft und öffentlicher Hand (Bundeswehr)"

- Fachkategorie "Arbeitsschutz"

Uwe Dünkel: "Lösungsansatz zur Entwicklung eines branchenbezogenen Arbeitsschutzmanagements in Abgrenzung zur Betreiberverantwortung im Facility Management"

- Fachkategorie "Instandhaltung"

Philipp Salzmann: "Einsatzmöglichkeiten der Augmented Reality im Instandhaltungsmanagement"

Kontakt

GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.
Dottendorfer Str. 86
D-53129 Bonn
Dr. Elke Kuhlmann
Deutscher Verband für Facility Management e.V.
Geschäftsführung

Bilder

Social Media