Podiumplatzierung für Coldenhoff

Glenn Coldenhoff fuhr beim Motocross-WM-Auftakt der MX2-Klasse in Katar auf Rang 3
Podiumplatzierung für Coldenhoff. Foto: SUZUKI INTERNATIONAL EUROPE GMBH (PresseBox) (Bensheim, ) Wie schon im letzten Jahr, fand der Saisonstart der Motocross-WM im Emirat Katar statt. Auf dem Gelände des GP-Kurses in Losail wurde erneut auf einer künstlich angelegten Motocross-Strecke unter Flutlicht gefahren. Glenn Coldenhoff, der Neuzugang im Rockstar Energy Suzuki Europe Team, zeigte sich schon im Qualifikationsrennen am Freitag mit dem vierten Rang in guter Verfassung. Der Niederländer fühlt sich sichtlich wohl auf der Suzuki RM-Z250 und konnte sich im ersten WM-Lauf der Saison schon nach wenigen Minuten in die Spitzengruppe nach vorne schieben. "Mein Start war nicht optimal", berichtete der 23-Jährige. "Ich konnte mich jedoch schnell verbessern und auf den zweiten Platz nach vorne fahren. In der letzten Runde wurde ich noch von Weltmeister Herlings überholt. das war zwar ärgerlich, aber insgesamt betrachtet ist ein Platz auf dem Treppchen sicher ein sehr guter Start in die Saison."

Im zweiten Wertungslauf musste Coldenhoff aufgrund eines technischen Defektes schon nach zehn Minuten auf seine Hinterradbremse verzichten. Mit diesem Handicap kam der Niederländer nicht über den 12. Rang hinaus.

Teamkollege Julien Lieber war in Katar ebenfalls auf einem guten Weg. Der Belgier lag im ersten Durchgang schon auf dem vierten Platz als er durch einen Sturz unfreiwillig eingebremst wurde. Auch im zweiten Rennen blieb der 19-Jährige leider nicht ohne Bodenkontakt und musste sich schließlich mit den Rängen 18 und 13 zufrieden geben. "Das erste Rennen, besser gesagt die ersten Runden, waren ziemlich gut", schilderte Lieber. "Leider musste ich jedoch in beiden Rennen zu Boden, das war sehr ärgerlich."

Jeremy Seewer, der dritte Pilot im Rockstar Energy Suzuki Europe Team, fuhr zwar schnelle Rundenzeiten, aber der Schweizer haderte noch mit seinem Gesamtergebnis auf Rang 17. "Mein Tempo war gut genug für die Top Ten", war sich Seewer sicher. "Aber leider habe ich zu viele kleine Fehler gemacht, die letztendlich in der Summe ein besseres Ergebnis verhindert haben. Ich muss nur alle Teile zusammenfügen, dann kann ich unter die besten 10 fahren. Ich schaue positiv nach vorne."

Für die beiden Suzuki-Werkspiloten in der MXGP-Klasse lief der Auftakt in Katar noch nicht nach Maß. Clément Desalle und Kevin Strijbos vom Team Rockstar Energy Suzuki World landeten auf den Tagesrängen 7 und 8 und waren nicht glücklich mit ihren Auftritten. Trotzdem sind die beiden Belgier zuversichtlich für die nächsten Rennen.

"Ich komme aus einer langen Verletzungspause", gab Desalle nach dem Rennen zu Bedenken. "Wir reden alle davon, dass ich bereit bin, aber eventuell benötige ich doch noch ein wenig Zeit um auf mein normales Level zu kommen. Die Strecke in Katar hat mir nicht gelegen, ich habe mich nie wirklich wohl auf dem Kurs gefühlt. Ich bin natürlich über die Resultate enttäuscht, aber ich habe getan was ich konnte."

Kevin Strijbos hatte bereist am Freitag mit dem Sieg in der Qualifikation aufhorchen lassen. Der Belgier startete auch exzellent ins erste Rennen, musste jedoch nach einigen Runden an der Spitze sein Tempo drosseln. "Ich habe ein paar kleine Fehler gemacht und mich verkrampft", räumte Strijbos ein. "Danach konnte ich leider nicht mehr viel ausrichten. Aber ich denke, dass ich mich schon nächste Woche in Thailand besser fühlen werde. Wir hatten am Freitag einen sehr positiven Auftritt, darauf können wir aufbauen. Wir haben diese Saison das beste Motorrad, das ich in meiner ganzen Karriere gefahren bin, deshalb freue ich mich auf die nächsten Rennen!"

MX2, Rennen 1:
1. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), 33:53.328; 2. Jeffrey Herlings (NED, KTM), +0:00.329; 3. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), +0:02.209; 4. Jose Butron (ESP, KTM), +0:13.569; 5. Romain Febvre (FRA, Husqvarna), +0:13.882; 6. Aleksandr Tonkov (RUS, Husqvarna), +0:21.091; 7. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:26.905; 8. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:30.193; 9. Valentin Guillod (SUI, KTM), +0:32.229; 10. Arnaud Tonus (SUI, Kawasaki), +0:36.827; 11. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki), +0:39.689; 12. Christophe Charlier (FRA, Yamaha), +0:40.940; 13. Mel Pocock (GBR, KTM), +0:53.373; 14. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), +0:53.802; 15. Maxime Desprey (FRA, Honda), +1:02.800; 16. Petar Petrov (BUL, Yamaha), +1:17.030; 17. Roberts Justs (LAT, Husqvarna), +1:23.374; 18. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki)

MX2, Rennen 2:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 33:49.169; 2. Arnaud Tonus (SUI, Kawasaki), +0:01.204; 3. Thomas Covington (USA, Kawasaki), +0:07.646; 4. Romain Febvre (FRA, Husqvarna), +0:09.683; 5. Aleksandr Tonkov (RUS, Husqvarna), +0:10.437; 6. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:12.271; 7. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:12.453; 8. Jose Butron (ESP, KTM), +0:13.740; 9. Christophe Charlier (FRA, Yamaha), +0:14.739; 10. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:15.526; 11. Petar Petrov (BUL, Yamaha), +0:16.126; 12. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), +0:18.414; 13. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:30.613; 14. Valentin Guillod (SUI, KTM), +0:31.901; 15. Maxime Desprey (FRA, Honda), +0:34.734; 16. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki), +0:49.114; 17. Max Anstie (GBR, Yamaha), +0:52.340; 18. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Rockstar Energy Suzuki), +0:53.137

MX2, Tageswertung:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 47 points; 2. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 40 p.; 3. Romain Febvre (FRA, HUS), 34 p.; 4. Arnaud Tonus (SUI, KAW), 33 p.; 5. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 31 p.; 6. Jose Butron (ESP, KTM), 31 p.; 7. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 29 p.; 8. Jordi Tixier (FRA, KTM), 28 p.; 9. Tim Gajser (SLO, HON), 24 p.; 10. Christophe Charlier (FRA, YAM), 21 p.; 11. Thomas Covington (USA, KAW), 20 p.; 12. Valentin Guillod (SUI, KTM), 19 p.; 13. Petar Petrov (BUL, YAM), 15 p.; 14. Alessandro Lupino (ITA, KAW), 15 p.; 15. Maxime Desprey (FRA, HON), 12 p.; 16. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 11 p.; 17. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 10 p.

MX2, WM-Stand (nach 1 von 18 Rennen):
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 47 points; 2. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 40 p.; 3. Romain Febvre (FRA, HUS), 34 p.; 4. Arnaud Tonus (SUI, KAW), 33 p.; 5. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 31 p.; 6. Jose Butron (ESP, KTM), 31 p.; 7. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 29 p.; 8. Jordi Tixier (FRA, KTM), 28 p.; 9. Tim Gajser (SLO, HON), 24 p.; 10. Christophe Charlier (FRA, YAM), 21 p.; 11. Thomas Covington (USA, KAW), 20 p.; 12. Valentin Guillod (SUI, KTM), 19 p.; 13. Petar Petrov (BUL, YAM), 15 p.; 14. Alessandro Lupino (ITA, KAW), 15 p.; 15. Maxime Desprey (FRA, HON), 12 p.; 16. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 11 p.; 17. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 10 p.

MX1, Rennen 1:
1. Maximilian Nagl (GER, Honda), 34:57.925; 2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:01.942; 3. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), +0:07.827; 4. Steven Frossard (FRA, Kawasaki), +0:15.643; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:26.612; 6. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:31.196; 7. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:33.585; 8. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:34.386; 9. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:34.597; 10. Joel Roelants (BEL, Honda), +0:50.077

MX1, Rennen 2:
1. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), 35:04.471; 2. Steven Frossard (FRA, Kawasaki), +0:02.773; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:09.941; 4. Maximilian Nagl (GER, Honda), +0:13.124; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:20.093; 6. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:23.932; 7. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:25.651; 8. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:38.386; 9. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +1:02.213; 10. Joel Roelants (BEL, Honda) +1:05.317

MX1, Tageswertung:
1. Gautier Paulin (FRA, KAW), 45 points; 2. Maximilian Nagl (GER, HON), 43 p.; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 42 p.; 4. Steven Frossard (FRA, KAW), 40 p.; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 32 p.; 6. Tommy Searle (GBR, KAW), 29 p.; 7. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 27 p.; 8. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 27 p.; 9. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 25 p.; 10. Joel Roelants (BEL, HON), 22 p.

MX1, WM-Stand (nach 1 von 18 Rennen):
1. Gautier Paulin (FRA, KAW), 45 points; 2. Maximilian Nagl (GER, HON), 43 p.; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 42 p.; 4. Steven Frossard (FRA, KAW), 40 p.; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 32 p.; 6. Tommy Searle (GBR, KAW), 29 p.; 7. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 27 p.; 8. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 27 p.; 9. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 25 p.; 10. Joel Roelants (BEL, HON), 22 p.

Weitere Informationen finden Sie unter:
Suzuki Motorrad: motorrad.Suzuki.de
Suzuki Club: www.Suzuki-club.eu
Facebook: www.facebook.com/...

Kontakt

SUZUKI Deutschland GMBH
Suzuki-Allee 7
D-64625 Bensheim
Harald Englert
KONZEPT° GmbH & Co. KG
Gerald Steinmann

Bilder

Social Media