mc wirbt für sicheres und offenes Reiseland Ägypten

ETA logo color (PresseBox) (Berlin, ) Vier Millionen Ägypter leben direkt von der Tourismusbranche - weitere 16 Millionen indirekt. Damit zählt die Branche zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige. Vor allem deutsche Urlauber entscheiden sich Jahr für Jahr für das international beliebte Reiseziel. Die aktuelle Lage im Lande sorgt jedoch bei vielen für Verunsicherung. Daher hat das Ägyptische Fremdenverkehrsamt mc (https://de-de.facebook.com/...) mit einer umfassenden PR-Kampagne betraut, die auf proaktive Kommunikation setzt und den Blick auf den Demokratisierungsprozess sowie das touristische Angebot in den sicheren Gebieten lenkt.

Als erste große Aufgabe betreut mc (http://www.xing.com/...) die komplette Pressearbeit zum ITB-Auftritt Ägyptens vom 5. bis zum 9. März in Berlin. Auf einem über 2000 qm großen Stand wirbt das Land u. a. mit dem Kitesurf World Cup 2014 in Hurghada sowie einer engeren Vernetzung zum Reiseveranstalter TUI, mit dessen Unterstützung man sich künftig stärker vermarkten will. Im Fokus stehen aber auch die erhöhten Sicherheitsstandards. "Wir werden selbstverständlich alles dafür tun, um die Sicherheit für Touristen zu gewährleisten und die Maßnahmen nochmals verschärfen. Dabei arbeiten die ägyptischen Behörden eng mit den Reiseveranstaltern und den Hotels vor Ort zusammen", erklärt Tourismusminister S. E. Hisham Zaazou. Festzuhalten bleibt, dass der größere Teil des Landes nicht von den Unruhen betroffen ist. Fernab der derzeit problematischen Gebiete hat Ägypten etwa eine Million Quadratmeter abwechslungsreiche Landschaft zu bieten.

Breite PR-Offensive

"Der Weg zu einer Demokratie ist eine Chance für Ägypten, sich als modernes und offenes Land zu positionieren. Nicht umsonst haben mehr als 95 Prozent der Bürger für eine neue Verfassung gestimmt. Zugleich muss die Sicherheit für Touristen gewährleistet werden", ergänzt mc-CEO Harald Zulauf. "Neben der touristischen Vielfalt wollen wir den Demokratisierungsprozess und die Sicherheitsmaßnahmen in den Vordergrund rücken, ohne dabei die Gefahren, insbesondere im Sinai zu verharmlosen". Dafür wartet das globale Agenturnetzwerk (https://twitter.com/...) im laufenden Jahr mit vielfältigen PR-Aktivitäten auf und kommuniziert Ägypten nach der ITB auch auf der internationalen Kongressmesse IMEX, auf Roadshows, Pressereisen sowie mittels Medienkooperationen.

Kontakt

media consulta International Holding AG
Wassergasse 3
D-10179 Berlin
Jenni Haberland
Unternehmenskommunikation
Redakteurin

Bilder

Social Media