Esders bringt zweite Generation des SIGI EX auf den Markt

Verbesserte Sensorik und Justagemöglichkeiten / Einsatztemperaturbereich von -20°C bis +50°C / Betriebszeit um bis zu 30 Prozent verlängert
Mehrbereichsmessgerät SIGI EX (PresseBox) (Haselünne, ) Die Esders GmbH aus Haselünne bringt die zweite Generation des Gasspür-, Gaswarn- und Gaskonzentrationsmessgerätes SIGI EX auf den Markt. Das Mehrbereichsmessgerät SIGI EX hat sich im Betriebsalltag von Energieversorgungsunternehmen, Rohrleitungsbauern und Biogasunternehmen vielfach bewährt. Das SIGI EX wurde aufgrund der Erfahrungen aus der Praxis weiterentwickelt und optimiert. Die neue Version wartet unter anderem mit verbesserter Sensorik und Justagemöglichkeiten sowie einem größeren Umgebungstemperaturbereich von -20°C bis +50°C auf.

"Mit der neuen Version des SIGI EX bieten wir unseren Kunden einen robusten und vielseitigen Begleiter auf dem aktuellen Stand von Sensorik, Akkulaufzeit und Displaytechnik", sagt Geschäftsführer Bernd Esders. Das Mehrbereichsmessgerät mit integrierter Pumpe ist für vielfältige Einsatzbereiche wie Gasspüren im PPM-, Gaswarnen im UEG- und zur Gaskonzentrationsmessung im VOL.%-Bereich ausgelegt.

Optional sind auch Druckmessungen mit dem gleichen Gerät durchführbar. Damit eignet sich das SIGI EX dazu, den anstehenden Gasdruck und die Funktion von Reglern zu überprüfen. Weiterhin deckt das Gerät typische Einsatzbereiche wie Erkennung von Explosionsgefahren und Leckagen ab.

Einfachheit und Klarheit in Bedienung und Menüführung

Neben der Erweiterung der Anwendungsfelder punktet das neue SIGI EX bei der Bedienungsfreundlichkeit. Das um 44 Prozent vergrößerte Display ist mit einer weißen und roten Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, um Alarmmeldungen noch besser wahrnehmbar zu machen. Einblendbare Piktogramme informieren über den Batteriestatus, Alarmaktivierung, Datenübertragung, Speicherfunktion und Einsatzfall entsprechend G 465-4. Auch werden nun wertvolle Zusatzinformationen wie etwa Spitzenwerte von Gaskonzentrationen und hochgerechnete Leckmengen eingeblendet und den entsprechenden Einsatzgebieten zugeordnet. Die Darstellung erfolgt im Klartext. Dabei folgt das Mehrbereichsmessgerät konsequent dem gewohnten Esders-Bedienkonzept mit intuitiver Menüführung und zwei Funktionstasten. Ebenso einfach ist das Handling bei der Batterie- und Akkuaufnahme. Durch die erweiterte Akkukapazität stehen ein Drittel längere Einsatzzeiten zur Verfügung. "Bei der Weiterentwicklung haben wir uns an den Leitgedanken Klarheit, Robustheit und Benutzerfreundlichkeit orientiert", unterstreicht Bernd Esders.

Der Aufbau des Messkopfes und die integrierte Pumpe gewährleisten, dass brennbare Gase extrem schnell angezeigt werden. Ein integrierter und einfach zu wechselnder Filter schützt das Messsystem vor Wasser und Staub. Das ergonomisch geformte Alugehäuse macht es robust und widerstandsfähig gegen alle Widrigkeiten von Außeneinsatz und Baustellen. Zubehörteile wie flexible Sonden mit Schnellkupplungsanschluss sowie Prüfadapter und Ladetechnik für 12 Volt und 230 Volt geben dem Anwender noch mehr Möglichkeiten.

Kontakt

Esders GmbH
Hammer-Tannen-Straße 26-28
D-49740 Haselünne
Christian Wopen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressearbeit

Bilder

Social Media