Wettbewerb „Die Fabrik des Jahres/GEO“ startet in neue Runde und wird internationaler

A.T. Kearney und die Fachzeitung Produktion stärken traditionsreichsten Industrie-Benchmarking-Wettbewerb Deutschlands auf internationaler Ebene
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Der Wettbewerb „Die Fabrik des Jahres/Global Excellence in Operations (GEO)“, der härteste und traditionsreichste Industrie-Benchmarking-Wettbewerb im deutschsprachigen Raum, startet in eine neue Runde. In diesem Jahr verspricht er besonders spannend und herausfordernd für die Teilnehmer zu werden, denn verstärkt werden auch Unternehmen mit Sitz außerhalb des deutschsprachigen Raums aufgefordert, teilzunehmen und sich auf globaler Ebene zu messen. Produzierende Unternehmen aller Branchen können sich ab sofort registrieren und den Teilnahmebogen unter http://www.geo-award.de/ oder http://www.produktion.de/... herunterladen.

Der von der Unternehmensberatung A.T. Kearney und der Fachzeitung Produktion ausgeschriebene Wettbewerb findet bereits zum 23. Mal statt. Auch 2014 haben produzierende Unternehmen wieder die Möglichkeit, sich mit den „Besten der Besten“ zu messen. Eine hochkarätige Jury, bestehend aus führenden Vertretern von Industrie und Forschung, wird neben dem Gesamtsieger auch fünf Kategoriesieger küren. Außerdem wird sie den deutschen GEO-Award und den Günter-Spur-Preis für Nachwuchswissenschaftler verleihen.

Jetzt bewerben
Teilnehmen können produzierende Unternehmen aller Branchen mit einer Mitarbeiteranzahl von über 100 Personen. Für die Teilnahme muss ein detaillierter Fragebogen ausgefüllt werden. Einsendeschluss dafür ist der 31. Mai 2014.
Nach einer genauen Auswertung der zurückgesandten Fragebögen werden die Finalisten des Wettbewerbs ausgewählt und vom „Die Fabrik des Jahres/GEO“-Team vor Ort besucht und bewertet.
Die Jury des Wettbewerbs wählt im Anschluss daran die Sieger aus. Kategoriesiege werden an Teilnehmer verliehen, die in einzelnen Kategorien des Bewertungsmodells wie zum Beispiel Großserien-fertigung, Produktionssysteme oder Veränderungsmanagement, herausragende Leistungen oder besondere Kreativität gezeigt haben.
Die Sieger werden Ende September bekannt gegeben und in der "Produktion" vorgestellt. In einer Sonderausgabe zum Jahreswechsel werden sie ausführlich gewürdigt.
Die Preise werden im März 2015 anlässlich des jährlich stattfindenden „Fabrik des Jahres“-Kongresses verliehen.
Auch unabhängig von einer Auszeichnung zahlt sich eine Teilnahme aus: Alle teilnehmenden Unternehmen erhalten eine vertrauliche Auswertung und detaillierte Feedbackreports, die ihnen Aufschluss über ihre Position im Vergleich zu Unternehmen mit ihrer Industrie oder ihres Produktionstyps gibt.

„Fabrik des Jahres/GEO“- Kongress am 1. und 2. April 2014

Interessierte können sich schon am 1. und 2. April in Amberg beim Kongress zum „Fabrik des Jahres/GEO“-Wettbewerb ein Bild machen. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Dort bietet sich die Gelegenheit, die „Besten der Besten“ – die Vorjahressieger – zu treffen und einen Einblick in ihre Erfolgskonzepte zu erhalten. Dazu zählen Werke renommierter Unternehmen wie Siemens (Gesamtsieger 2013), Continental, Silit und Volkswagen.
Prof. Dr. Siegfried Russwurm, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und Dr. Elmar Degenhart, Vorsitzender des Vorstands der Continental AG sind nur zwei der zahlreichen Top-Redner dieses Kongresses.

Günter-Spur-Preis – eine große Chance für den Nachwuchs

Im Rahmen des „Fabrik des Jahres/GEO“-Kongresses wird auch der Günter-Spur-Preis verliehen. Auch hierfür startet ab sofort die Bewerbungsfrist und läuft ebenfalls bis 31. Mai 2014. Dieser Preis richtet sich an herausragende Nachwuchsfachkräfte, die sich in ihrer Doktor-, Diplom- oder Masterarbeit mit der praktischen Verbesserung des Produktionsprozesses in der verarbeitenden Industrie beschäftigen. Es können dabei sowohl technische und wirtschaftliche Verbesserungen als auch Management-Aspekte untersucht werden. Die Ergebnisse sollten unmittelbar praktisch umsetzbar und in direkter Zusammenarbeit mit der Industrie entstanden sein, nicht allein im Lehrstuhl oder im Labor. Auswahlkriterien sind neben dem Innovationsgrad insbesondere die Praxisnähe, die erfolgreiche Umsetzung und der erzielte wirtschaftliche Nutzen beziehungsweise Beitrag zum Unternehmenserfolg.
Dem Preisträger winken ein Besuch eines Fraunhofer Instituts seiner Wahl oder eines Siegerwerkes und die Teilnahme am gesamten Kongressprogramm 2015. Die Auszeichnung fördert die Karriere des Siegers.
Der Günter-Spur-Preis ist nach dem 2013 verstorbenen emeritierten Universitätsprofessor für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen Günter Spur benannt. Er gilt als einer der Väter der Produktionstechnik in Deutschland und hat maßgeblich die Entwicklung der modernen Produktionstechnik zu einem eigenständigen Wissenschaftsgebiet mitbestimmt.

Weitere Informationen
Detaillierte Informationen zum Wettbewerb, zum „Fabrik des Jahres/GEO“- Kongress und zum Günter-Spur-Preis finden Sie auf den Webseiten
http://www.geo-award.de/ und http://www.produktion.de/fabrik-des-jahres.

Kontakt

A.T. Kearney GmbH
Dreischeibenhaus 1
D-40211 Düsseldorf
Stefanie Freyer
Marketing & Communications
Social Media