Große Aufstellungsplanung einfach handhaben mit keytech PLM.

Die Westeria Fördertechnik GmbH verwaltet ab sofort ihre Daten am Standort Essen mit keytech PLM.
Entwickelt werden einzelne Komponenten oder komplette Förderstraßen (PresseBox) (Recklinghausen, ) ob Produktion, Logistik oder Recycling – überall, wo es ums Fördern von Stück- oder Schüttgut, um das Trennen und Sortieren gemischter Wertstoffe und Materialien geht, sind spezielle Lösungen gefragt: wirtschaftlich, solide, dauerhaft zuverlässig, individuell auf spezielle Anforderungen zugeschnitten.

Der Windsichter- und Förderanlagenhersteller aus dem Kreis Warendorf optimiert nicht nur ganze Bereiche oder Prozesse in der Fördertechnik. Das Unternehmen entwickelt ausgereifte, hochwertige Anlagen und Aggregate auf Basis modernster Produktionstechnologien.

Um den hohen Ansprüchen der Anlagen und deren Kunden gerecht zu werden, setzt das Unternehmen auf eigene Beratung, Planung, Fertigung, Montage, bietet Unterstützung beim Einfahren der Anlagen als auch bei der Wartung und Service. Die Erweiterung und Anpassung in bestehende Anlagen, in der Zusammenarbeit mit Anlagenbauern ist möglich.

Die komplette Aufstellungsplanung, für Ausschreibungen jeglicher Größe, wird am Westeria Standort Essen übernommen. Alle mechanischen Konstruktionen werden mit dem 3D-CAD-System SolidWorks und dem 2D-CAD-System PTC (CoCreate ehemals ME10) erstellt. Die bisherige Datenverwaltung wurde über das File-System realisiert und die bis dahin erstellten Baugruppen erreichen sehr oft Dateigrößen von mehreren GigaByte.

In vielen Fällen arbeiten die Konstrukteure parallel an den Baugruppen und durch den Änderungsprozess wird ein Großteil der Arbeitszeit für das Suchen der aktuellen Daten oder wiederzuverwendenden Bauteile benötigt. Um diesen beiden Herausforderungen entgegenzutreten, entschied sich das Unternehmen für die Einführung eines PLM-Systems.

So trat Westeria Fördertechnik GmbH mit seinen Anforderungen an die keytech Software GmbH heran. Der deutsche PLM- und DMS-Hersteller konnte zu allen Anforderungen Lösungen bereits im Standard aufzeigen, die direkt umgesetzt werden können.

So löst keytech die bisherige Datenverwaltung komplett ab. Alle neuen technischen Dokumente, Produktdaten und weitere projektrelevante Daten, die durch SolidWorks, PTC und Office-Programme entstehen, werden nun zentral verwaltet, um das Wissen im Unternehmen transparent und zielgerichtet zur Verfügung zu stellen. Alle Konstrukteure können nun einheitlich auf die aktuellen Konstruktionsdaten zugreifen, ohne dass dabei Redundanzen entstehen.

Ein wichtiger Faktor, für die Westeria Fördertechnik GmbH war, dass das gesuchte PLM-System eine tiefe Integration zu den beiden im Hause verwendeten CAD-Systemen SolidWorks und PTC bietet und gleichzeitig den Umgang mit Konfigurationsteilen beherrscht.

Das runde Konzept von keytech PLM überzeugte letztendlich nicht nur einen bereits jahrelang mit keytech vertrautem Entscheidungsträger und Prokuristen Herrn Ardic, sondern auch die restlichen Konstrukteure am Standort Essen.

Gründe des Projektteams und der Geschäftsleitung von der Westeria Fördertechnik GmbH, warum sich das Unternehmen für keytech entschieden hat:

- Höchstmaß an Stabilität und Kontinuität
- Unabhängigkeit vom CAD-System
- Multi-CAD Fähigkeit
- Integration der Bestandsdaten aus unterschiedlichsten Systemen
- Modulare Aufbau
- Langjährige Erfahrung mit keytech PLM


Weitere Informationen erhalten Sie auf www.keytech.de

Kontakt

keytech Software GmbH
Suderwichstraße 68
D-45665 Recklinghausen
Sabrina Schliwa
Marketing
Marketing

Bilder

Social Media