apsec startet IT-Sicherheitsoffensive

Deutscher Hersteller tauscht ausländische Lizenzen
(PresseBox) (Großwallstadt, ) Mit der Initiative „Deutschland. Sicher. Jetzt.“ verbessert die Applied Security GmbH (apsec) ab sofort die Sicherheitslage deutscher Unternehmen. Im März bietet der Hersteller seine File-Folder-Verschlüsselung fideAS file enterprise zum kostenlosen Tausch gegen ausländische Produkte an. In den folgenden Monaten veröffentlicht apsec außerdem eine Verschlüsselung für Dropbox, OneDrive und Co.

Firmen, die bereits eine File-Folder-Verschlüsselungslösung nichtdeutscher Hersteller einsetzen, können diese im März kostenlos gegen die deutsche Software eintauschen. „Mit unserer Initiative wollen wir deutschen Unternehmen sofort mehr Sicherheit bieten“, erklärt apsec-Geschäftsführer Frank Schlottke. „Seit Edward Snowden klargemacht hat, dass Industriespionage an der Tagesordnung ist, reden alle nur über die Bedrohungen – wir handeln jetzt.“ Das Angebot gilt für Software nichtdeutscher Anbieter, die Unternehmen in den letzten drei Jahren erworben haben. „Wer uns diese Lizenzen vorlegt, erhält im Austausch kostenlos dieselbe Lizenzanzahl unseres Produkts“, verspricht Frank Schlottke. Mit der Tauschaktion will apsec deutsche Unternehmen effektiv gegen die Spionage-Programme ausländischer Geheimdienste sowie vor Datendiebstahl schützen. „Wir garantieren unseren Kunden, dass nur autorisierte Nutzer Zugriff auf die Inhalte der Daten haben“, betont der apsec-Geschäftsführer.

Vertrauenswürdige Software ohne Hintertüren
Der Hersteller gehört zu den Trägern des ITSMIG-Siegels, das der Branchenverband TeleTrusT für deutsche IT-Security-Anbieter erteilt. Es steht dafür, dass Produktentwicklung und Programmierung vollständig in Deutschland erfolgen und sämtliche Anwendungen frei von Hintertüren sind. Damit setzen sich die deutschen Hersteller bewusst von einer Zusammenarbeit mit Regierungen und Geheimdiensten ab, wie sie in den USA oder Großbritannien gang und gäbe ist, etwa in der Key Recovery Alliance der amerikanischen Anbieter. „Gemeinsam mit anderen deutschen IT-Security-Spezialisten setzen wir uns außerdem in der Allianz für Cyber-Sicherheit von BSI und BITKOM für die Interessen der deutschen Wirtschaft beim Schutz vor Spionage und Datendiebstahl ein“, betont Frank Schlottke.
Mit den weiteren Maßnahmen der Initiative „Deutschland. Sicher. Jetzt.“ verbessert apsec nicht nur den Schutz von Unternehmensdaten. So führen die IT-Security-Spezialisten in Kürze unter anderem sogenannte Cloud Services ein, mit denen Dateien auch in den beliebten Online-Speicherdiensten Dropbox, OneDrive und Co. verschlüsselt abgelegt werden können.
Weitere Informationen: www.deutschland-sicher-jetzt.de

Kontakt

Applied Security GmbH
Einsteinstraße 2a
D-63868 Großwallstadt
Tobias Loew
Kathrin Schork
Applied Security GmbH
Social Media