Saar-Exporte: Türkei jetzt in den "Top 10"

IHK unterstützt mit Kompetenzzentrum - Wirtschaftstag Türkei am 11. März
(PresseBox) (Saarbrücken, ) Der "europäische Tiger am Bosporus" hat für die Saarwirtschaft stark an Bedeutung gewonnen. Wie die IHK auf Grundlage von aktuellen statistischen Daten mitteilt, sind die Ausfuhren in die Türkei 2013 um fast 50% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Damit ist das Land von Platz 17 auf Platz 9 in der saarländischen Exportstatistik vorgerückt. Seit 2010 hat sich das Ausfuhrvolumen sogar verdoppelt. "Das anhaltende Wirtschaftswachstum an der Nahtstelle zwischen Europa und Asien bot der Saarindustrie die Chance, Rückgänge in den südeuropäischen Stammmärkten wett zu machen - und sie hat die Chance ergriffen!", so IHK-Vizepräsident Thomas Hempel.

Mit über 400 Millionen Euro Ausfuhrumsatz steht die Türkei hinter den USA (1,1 Milliarden) und China (740 Millionen) deutlich vor Indien (180 Millionen), Mexiko (150 Millionen) und Brasilien (105 Millionen) auf Rang drei in der Reihe der Exportziele außerhalb der EU.

"Was geht?"

Besonders gefragte Saarprodukte zwischen Istanbul und Kaukasus sind Autos und Zulieferteile sowie Investitionsgüter, die dem industriellen Aufbau dienen: Komplette Maschinen, Antriebe, Fördertechnik, Armaturen, Regeltechnik und Stahl sind die Träger der hohen Wachstumsraten. Kunststoffwaren und pharmazeutische Produkte konnten laut IHK ebenfalls zulegen. Auch beim Import dominieren Autoteile: Die Lieferverflechtung in der Automobilbranche scheint bereits weit entwickelt.

Kompetenzzentrum als Türöffner

Die IHK Saarland, saar.is (vormals ZPT) und Enterprise Europe Network (EEN) bieten im laufenden Jahr ein breites Angebot an Webinformationen, Veranstaltungen und Markterkundungsmaßnahmen an. Gemeinsam mit den Nachbar-IHKs in Ludwigshafen und Mainz sowie im hessischen Darmstadt hat die IHK das "IHK-Kompetenzzentrum Türkei" gegründet. Das kombinierte Angebot der IHKs steht nunmehr allen Mitgliedsunternehmen zur Verfügung. "Ziel ist es, neben den bereits aktiven Unternehmen aus Maschinenbau, Stahlerzeugung und Auto-Zulieferung auch weiteren Branchen und generell allen mittelständischen Unternehmen den Zugang zum türkischen Markt zu erleichtern", erklärt Vizepräsident Hempel.

Neben allgemeinen Wirtschaftstagen zur Türkei - der erste findet am 11. März in Saarbrücken statt - sind auch Spezialveranstaltungen in Vorbereitung, so z.B. der "Zolltag Türkei" am 9. April in Ludwigshafen.

Im Kern sehen die IHKs ihre Aufgabe in der Vermittlung von Informationen und Kontakten. Wichtige Themen wie Import- und Exportregeln, Investitionen, Geschäftspartnersuche bis hin zu interkulturellen Regeln für den Umgang mit türkischen Geschäftspartnern gehören zu den angebotenen Themen. Die eigens geschaffene Webseite des Kompetenzzentrums bietet einen Einstieg in diese Themen. Daneben gibt es aktuelle Meldungen zu Rechtsfragen und zur türkischen Wirtschaftspolitik (www.saarland.ihk.de, Kennzahl 1823).

Neben grauer Theorie gehört auch bunte Geschäftspraxis zum Angebot: Unter saarländischer Regie soll im Herbst eine Markterkundungsreise mit Messebesuch und Kooperationsbörse rund um das Thema Automobilzulieferung stattfinden. Unter Leitung der IHK Darmstadt ist vom 13. bis 16. Mai eine Delegationsreise nach Konya mit Teilnahme an einem Automobilkongress geplant. Mit Hilfe von Enterprise Europe Network erhalten aber auch Angehörige anderer Branchen und individuelle Interessenten Gelegenheit zur Geschäftspartnersuche in der Türkei.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
D-66119 Saarbrücken
Susanne Bartel
Information & Kommunikation
Teamleiterin
Dr. Mathias Hafner
Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
stv. Geschäftsführer - Pressesprecher
Keven Isringhaus
IHK Saarland
Raphaela Adam
saar.is
Carine Messerschmidt
EEN
Social Media