vosla: Mehr Freiheit für die Licht-Designer!

LED-Technologie: Die Wiedergeburt der guten alten Glühbirne / Mikro-Leuchtdioden in der traditionellen Glühbirnenform eröffnen Kreativen und Gestaltern neue Möglichkeiten
Das Werksgelände von vosla in Plauen / Bildnachweis: Werksfoto vosla (PresseBox) (Plauen, ) vosla stellt erstmals auf der "Light + Building" in Frankfurt die neue LED-Glühbirne vor, die den Leuchtenherstellern und Lichtdesignern neue Möglichkeiten bietet: Sie strahlt das gleiche, angenehme Licht wie der Klassiker von Edison ab, entwickelt jedoch keine Wärme und hat nur minimalem Energiebedarf.

Lampenhersteller und Designer, die sich bisher mit Energiesparlampen, langen Start- und Aufwärmzeiten und Schadstoffen in ihrem Inneren nicht anfreunden konnten, haben jetzt eine optisch attraktive und gleichzeitig kostensparende Alternative: die LED-Glühfadenbirne von vosla.

Mit ihrer LED-Technologie besitzt sie alle positiven Eigenschaften der klassischen Edison-Glühlampe: nahezu identisches warmes Licht, identisches Rundum-Abstrahlverhalten, identisches Aussehen, identische Maße und identisches Gewicht. Darüber hinaus hat sie jedoch einen entscheidenden Vorteil: Sie wird im Betriebszustand nicht heiß, benötigt keinen Kühlkörper und braucht wenig Energie.

So eröffnet sie Lichtplanern und Leuchtenherstellern ganz neue Möglichkeiten: Wenn früher die Hitze des Leuchtmittels dem Entwurf enge Grenzen setzte, können Designer jetzt frei mit Materialien wie Stoff, Papier, Kunststoff, Metall oder Stein arbeiten - weit über die klassischen Anwendungsgebiete hinaus.

Anders als LED-Lampen, deren Licht konstruktionsbedingt halbkugelförmig nur nach oben verteilt wird, besitzt die LED-Glühbirne einen Abstrahlwinkel von etwa 340 Grad - wichtig zum Beispiel für den Einsatz in Designerlampen in Kugelform oder historischen Kristall-Lüstern.

Martin Enenkel, Leiter Marketing & Vertrieb der vosla GmbH, hätte gerne die Meinung von Thomas Alva Edison gehört: "Mit unseren LED-Produkten haben wir die Glühbirne von Edison vollendet. Sie war bereits genial gestaltet: eine fast ideale Punktlichtquelle, die warmes, angenehmes Licht in alle Richtungen abstrahlt. Jetzt verbraucht sie nur noch ein Minimum an Energie und hält viele Jahre lang. Edison hätte seine helle Freude an der neuen LED-Glühbirne gehabt!"

Markus Winkler, Leiter Entwicklung & Innovation der vosla GmbH, hat bei der Konstruktion der LED-Glühlampe auf Nachhaltigkeit gesetzt: "Anstatt 60 Watt zu "verglühen" nehmen unsere LED-Lampen nur maximal 5,5 Watt elektrische Energie auf. Sie erzielen eine Lebensdauer von rund 25.000 Betriebsstunden, enthalten nur ein Minimum an Elektronik und kein Quecksilber. Die vosla LED-Glühbirne ist voller wiederverwertbarer Rohstoffe. Deshalb gehört sie zum Schluss auf den Wertstoffhof und nicht in den Sondermüll."

Hintergrund: Die Technik im Detail

Die Glühbirne von Thomas Alva Edison (selbst die Angabe "E" auf der Fassung geht auf den Erfinder zurück) war mehr als ein Jahrhundert lang das universelle Leuchtmittel, weil sie angenehmes Licht verbreitete. Dieser Klassiker wurde aus einem einzigen Grund verboten - er verbrauchte zu viel Strom.

Aus diesem Grund verwendet vosla spezielle Leuchtdioden. Im Inneren des Glaskolbens sind Dutzende Mikro-LEDs wie Perlen auf einer Kette aneinandergereiht. Diese Anordnung sieht dem Glühfaden einer Glühlampe sehr ähnlich - eine Weltneuheit.

Die LED-Glühbirne von vosla sieht wie die gewohnte Glühbirne aus und leuchtet mit nahezu der gleichen Lichtqualität. Die Farbtemperatur von 2.700 K entspricht exakt dem Wert einer traditionellen 60 W-Glühbirne, das bedeutet: warmes Licht. Der Farbwiedergabeindex von Ra > 90 liegt sehr nah am Maximalwert von 100, der von Glühlampen mit klarem Glaskolben erreicht wird.

Ein weiterer Vorteil ist die Energieeinsparung von bis zu 90 Prozent gegenüber herkömmlichen Glühlampen und von 50 Prozent im Vergleich mit Energiesparlampen. Der ohnehin geringe Energiebedarf und das optimierte Thermomanagement mit "transparenter Kühlung" gewährleisten, dass die Lampe beim Betrieb nicht heiß wird, Kühlrippen sind überflüssig.

Darüber hinaus hat die neue LED-Glühbirne den Vorteil aller LED-Leuchtmittel: sofort helles Licht ohne Anlaufzeit. Im Gegensatz zu Energiesparlampen enthält die LED-Lampe nur ein Minimum an Elektronik und keine umweltschädlichen Inhaltsstoffe. Sie erzielt eine Lebensdauer von etwa 25.000 Stunden bei mehr als 30.000 Schaltzyklen.

Zehn Versionen dieses Leuchtmittels mit E14- und E27-Sockel und einer Betriebsspannung von 230 Volt sind erhältlich: jeweils klar und matt in Leistungsstufen zwischen 1 und 5,5 Watt, was in etwa herkömmlichen Glühbirnen zwischen 10 und 60 W entspricht.

vosla liefert die LED-Glühbirnen aus dem eigenen Werk in Plauen und bietet von dort aus Beratung und Service.

Kontakt

vosla GmbH
L.-F.-Schönherr-Straße 15
D-08523 Plauen
Robert Bredereck
Dr.-Ing. Uwe Stein
V.I.P. Kommunikation

Bilder

Social Media