Tagung: Moderne Federtechnologie

Spannungen beherrschen - Material, Verfahren, Prüftechnik, Entwicklung
Feder-Kraft (Foto HDT) (PresseBox) (München, ) Rückblick auf die erfolgreiche Tagung „Moderne Federtechnologie - Spannungen beherrschen“, die erstmalig am 27.-28.02.2014 in Nürnberg stattgefunden und damit eine neutrale Plattform für den Dialog zwischen den Akteuren der Federindustrie geschaffen hat. Vorträge und Diskussionen beschäftigten sich mit dem weltweiten Federnmarkt und technologischen Innovationen im Umfeld dieses wichtigen Maschinenelements.

Einführend hat der Tagungsleiter, Dr. Hilmar Brödler, einen umfassenden Überblick über den globalen Federmarkt und seine lokalen Entwicklungen vorgestellt.
Neben innovativen Neuentwicklungen hochfester und korrosionsarmer Stähle und Drähte wurden auch innovative Alternativlösungen zur Gewichtsreduzierung bei Fahrzeugen und Maschinen vorgestellt. Diese leistet einen wichtigen Beitrag zur Emissions- und Verbrauchsreduzierung in Kraftfahrzeugen.
Der Einsatz von Gradientenstählen für Fahrwerksfedern wurde von Prof. Robert Brandt, Universität Siegen, vorgestellt. Hochfester Federbandstahl war das Thema von Herrn Dr. Ing. Michael Hellmann, von der C.D. Wälzholz in Hagen. Weitere Themen aus dem Bereich der Prozesse waren Steuerungsparameter beim Drahtzieh-Prozess, Oberflächenbehandlungen mit Ziehschälen, sowie das innovative, temperaturgesteuerte Schleifen von Federn (Herr Wurster, Wafios AG). Die optoelektronische Erfassung von komplexen Federgeometrien war das Thema von Herrn Dipl.-Ing. Josef Feld, imess. Eine rechtliche Betrachtung der Sachmängelhaftung auch mit Blick auf das internationale Geschäft der Federnindustrie hat Herr Sven Regula von Regula & Koll Rechtsanwälte, vorgetragen. Den komplexen Prozess der Federherstellung ließ Herr Martin Rambold von Scherdel Innotec Revue passieren, bevor abschließend Prof. Dr. Ing. Ulf Kletzin der TU Ilmenau und Dipl. Phys. Georg Hannig von Scherdel Siment GmbH umfassend über den heutigen Stand der Simulation des Federherstellprozesses und der Federauslegung referierten.

Der rege Austausch zwischen den Teilnehmern am Rande der Tagung trug wesentlich zu einer Verbreiterung des Netzwerks bei. Alle Teilnehmer zeigten großes Interesse an einer Beibehaltung und dem weiteren Ausbau dieser neuen und neutralen Gesprächsplattform, um den Dialog zwischen der federproduzierenden und der federverbrauchenden Industrie, sowie ihren Zulieferern und Kunden weiter zu führen. Die nächste Tagung „Moderne Federtechnologie – Spannungen beherrschen“ ist für Frühjahr 2015 fest ins Auge gefasst.

Weitere Informationen: www.hdt-essen.de
Anfragen per Mail: information@hdt-essen.de

Kontakt

Haus der Technik e.V.
Hollestrasse 1
D-45127 Essen
Eva Beldiman
Zweigstelle München

Bilder

Social Media