Automobillackierung im Spannungsfeld von Qualität, Kosten und Nachhaltigkeit

21. DFO Automobiltagung, 20. und 21. Mai 2014, Augsburg
(PresseBox) (Neuss, ) Ökobilanz verbessern, Effizienz steigern, Qualität weiter erhöhen -Ziele, die auch bei der Lackierung in der Automobilindustrie höchste Priorität haben. Diese Themen stehen auch im Mittelpunkt der 21. Automobiltagung der DFO (Deutsche Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung e.V.) am 20. und 21. Mai 2014 in Augsburg veranstaltet. Die Vorträge renommierter Referenten aus Industrie und Forschung informieren über Möglichkeiten und Grenzen und stellen Trends vor.

Die Optimierung der qualitativen Eigenschaften der Lackierung ist eine der Herausforderungen der Automobilindustrie. Die wesentlichen Themen dabei sind einerseits die Verbesserung der Widerstandsfähigkeit und Beständigkeit gegen Korrosion sowie gegen sonstige chemische, physikalische und mechanische Angriffe. Andererseits geht es um eine optimierte Optik, Haptik und Individualisierung. Weitere Aspekte sind der steigende Kostendruck im globalen Wettbewerb und die Forderung nach höherer Energie- und Materialeffizienz sowie der Einfluss von Leichtbaustrategien auf den Lackierprozess. Mit diesen Herausforderungen beschäftigt sich die 21. Automobil-Tagung "European Automotive Coating", die von der DFO in Augsburg durchgeführt wird.

Vielschichtiges Programm

Bei der zweitägigen Veranstaltung bieten anerkannte Experten aus Industrie und Forschung Informationen und Erfahrungsberichte. So geht es beispielsweise um den Einfluss der Blechoberflächenqualität bei kompakten Lackierprozessen auf die Appearance. Beleuchtet werden dabei unter anderem die Bedeutung von Substrat, Oberflächenrauheit, Verzinkung, Umformprozess, Querrecknarbigkeit (Roping) auf die Oberflächenanmutung nach der Lackierung und die erweiterten Prüfverfahren mit entsprechenden Kennwertvorgaben, die daraus für die Kontrolle der Blechoberflächenqualität resultieren. Die Oberflächenanmutung steht auch im Mittelpunkt eines Vortrags, der über die die praktischen Erfahrungen bei der Appearance-Optimierung auf modellbasierter Grundlage informiert. Den Möglichkeiten und Grenzen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch verringerte Einbrenntemperaturen widmet sich ein kompletter Vortragsblock in Form einer ganzheitlichen Prozessbetrachtung. Diese schließt sowohl gängige Technologien und neue lackchemische Ansätze als auch die Trocknerauslegung und Prozesssimulation ein. "Ein optimales Konzept für die Innenlackierung von Karossen mit elektrostatischer Aufladung" dieses Thema wird unter den Aspekten Lack, Prozess und Tröpfchen diskutiert und durch einen Erfahrungsbericht abgerundet. Praxisgerechtes Know-how vermitteln auch die Referate "Messtechnische Charakterisierung von Lacksprays - Möglichkeiten und Herausforderungen" und "Fehleranalyse mit Hilfe von optischen 3D-Oberflächenmessgeräten". Mit den neuen Anforderungen, die sich durch die Gewichtsreduzierung bei Fahrzeugen auch in der Lackiertechnik ergeben, beschäftigt sich unter anderem der Vortrag: "Karosserie-Leichtbau - Szenarien der Zukunft?".

Parallel zur DFO Automobil-Tagung "European Automotive Coating" findet fachbegleitende Ausstellung statt.

Weitere Informationen, das vollständige Programm und die Referenten sind unter www.dfo.info abrufbar. Über diese Internetseite ist auch eine Online-Anmeldung möglich.

In Kürze:
21. DFO Automobiltagung
"European Automotive Coating"


Termin: 20. und 21. Mai 2014

Veranstaltungsort: Steigenberger Hotel Drei Mohren, Augsburg


Teilnahmegebühr: Nicht-Mitglieder EUR 1.595,- für beide Tage
EUR 1.150,- 1. Tag
EUR 650,- 2. Tag

Mitglieder EUR 1.196,- beide Tage
EUR 865,- 1. Tag
EUR 485,- 2. Tag
jeweils zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.


Information und
Anmeldung: www.dfo.info
DFO Service GmbH
Nicole Dopheide, dopheide@dfo-online.de
Telefon +49 2131 40811-24

Kontakt

DFO e.V.
Europadamm 4
D-41460 Neuss
Doris Schulz
SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Social Media