Wie Sie Ihr Unternehmen durch modernste Brandmeldeanlagen schützen können

Höchste Sicherheit für Ihr Unternehmen durch innovative Brandmeldeanlagen der Firma Jungkurth
(PresseBox) (Altena, ) Die letzte Feuerwehrstatistik über Brände in Deutschland belegt: Hierzulande werden jedes Jahr mehr als 200000 Brände gemeldet. Etwa 600 Menschen sterben dabei, wobei als Hauptbrandursache der sorglose Umgang mit Feuer und allgemeine Fahrlässigkeit genannt wird. Sehr oft lösen aber auch technische Defekte Brände aus, die ohne vorsorgende Maßnahmen schnell zur Katastrophe führen. Für die betriebliche Sicherheit in Unternehmen und in den Arbeitsstätten ist immer der Unternehmer bzw. Arbeitgeber verantwortlich. Pro Jahr wird allein in Deutschland ein volkswirtschaftliches Vermögen von mehreren Milliarden Euro durch Feuer vernichtet. So führt etwa jeder dritte Brand in der Industrie nach Angaben der Versicherungswirtschaft zu Sachschäden von mehr als 500.000 Euro. Dennoch investieren viele Unternehmen gerade nur so viel in den Brandschutz, wie unbedingt erforderlich ist. Diese Fahrlässigkeit ist extrem gefährlich: Hier zeigt sich, wie wichtig der oft unterschätzte Brandschutz vor allem in Unternehmen ist.

Deswegen ist es dringend empfehlenswert, Ihr Unternehmen noch heute von geschulten Brandschutz-Experten wie denen der Jungkurth GmbH prüfen sowie eine individuelle Sicherheitslösung ausarbeiten zu lassen. Beim Brandschutz sollte man besonders bei der Planung und Umsetzung eines neuen Gebäudes nicht am falschen Ende sparen. Denn gerade hier nimmt der bauliche Brandschutz einen wichtigen Stellenwert in der Verhinderung und Eingrenzung von Bränden ein. Dies ist auch der Grund, weswegen er nun gesetzlich geregelt ist. Die hierbei oft erwähnte Musterbauordnung (MBO) für Länderbauordnungen ist jedoch kein Gesetz und hat nur Empfehlungscharakter. Sie wird von den Ländern bei der Erstellung eigener Bauordnungen lediglich als Vorlage genutzt. Allerdings erfolgt die Auslegung der Brandschutzbestimmungen von Bundesland zu Bundesland teilweise recht unterschiedlich, um nicht zu sagen eigenwillig - auch hier kann die Jungkurth GmbH Sie individuell durch sämtliche bürokratischen Hürden begleiten und Ihr Heim oder Handwerksbetrieb nach allen offiziellen Richtlinien und baurechtlichen Anforderungen ausstatten.

Durch konsequentes und vorbeugendes Brandschutzmanagement, dem Erkennen von Gefahren und Brandrisiken, deren Bewertung und dem Ergreifen geeigneter Schutzmaßnahmen, lässt sich die Brandsicherheit im Unternehmen entscheidend verbessern. Dazu gehören vorbeugend organisatorische, technische, bauliche und abwehrende Maßnahmen des Brandschutzes. Um Risiken von Brand- und deren Folgeschäden beherrschbar zu begegnen, bedarf es einerseits eines ausreichenden Wissens über Brände und deren vielfältigen Schadenauswirkungen auf den Betrieb und andererseits Grundkenntnissen, eben diese drohenden Schäden zu verhüten. Die wesentlichen Ziele des vorbeugenden Brandschutzes sind hierbei die Verhinderung einer Brandentstehung und die Einschränkung der Brandausbreitung.

Gerade deshalb sind die kompetenten Jungkurth-Servicetechniker und Fachleute genau die richtigen Ansprechpartner, um in Ihrem Unternehmen einen allumfassenden Brandschutz zu gewährleisten. Die richtige Brandmeldeanlage für Ihren Betriebzu finden - selbstredend Made In Germany -, gehört dabei zum umfassenden Kundendienst. Die Servicetechniker prüfen Ihre gebäudetechnischen Grundvoraussetzungen vor Ort und entscheiden dann mit Ihnen gemeinsam über Maßnahmen und eine geeignete Anlage. Als Herz jeder modernen Brandmeldeanlage (BMA) wacht die Brandmelderzentrale (BMZ) ständig über ein Objekt. Sie empfängt die Warnungen der einzelnen per Kabel verbundenen Brand- und Rauchmelder, löst entsprechende Brandfallsteuerungen aus, ruft im Ernstfall automatisch zur Evakuierung des Gebäudes auf und alarmiert die Feuerwehr. Von der Brandmeldung über die Brandfallsteuerung bis hin zur Fluchtweglenkung sorgt die Brandmelderzentrale zu jeder Zeit und umfassend für Sicherheit. Weiterhin in unserem Angebotsspektrum befinden sich die sogenannten Druckknopfmelder, die nicht-automatisch funktionieren: Dieser Melder ist durch eine Glasscheibe geschützt, die bei Gebrauch eingeschlagen werden muss. Durch anschließendes Drücken des Knopfes wird an der Brandmelderzentrale ein Alarm ausgelöst.

Für größere Unternehmen mit einer (industriell bedingten) staubigen Hallen-Umgebung wird entweder ein sogenanntes Rauch-Andocksystem oder ein linearer Rauchmelder empfohlen, der aus einer Sendeeinheit und einer Empfangseinheit für infrarotes Licht besteht, welches zumeist unter der Decke an der Wand montiert wird. Der Melder reagiert hierbei auf eine durch Rauch erzeugte Abschwächung des Lichtstrahles zwischen Sender und Empfänger, ähnlich einer Lichtschranke. Um einen reibungslosen Sicherheitsablauf im Brandfall zu gewährleisten, passen die Fachleute der Firma Jungkurth ihre Lösungen natürlich immer Ihren individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten an. Mit der reinen Installation und Anbringung der Brandmeldeanlage ist es dabei aber noch lange nicht getan: Auch nach dem Einbau sind die Jungkurth-Servicetechniker rund um die Uhr in einer 24-Stunden-Notfall-Bereitschaft für Sie da und nehmen sämtliche Wartungen und Reparaturen für Sie vor!

Unter http://jungkurth.de/... finden Sie weitere Informationen über die umfassenden Brandschutz-Leistungen der Jungkurth GmbH.

Kontakt

Jungkurth GmbH
Rahmedestr. 316
D-58762 Altena
Sabine Jungkurth
Geschäftsführerin

Bilder

Social Media