ERP-Anwender setzen auf Planungssicherheit mit Oracle

PROMATIS Project Excellence sorgt dazu für Wirtschaftlichkeit und passgenaue Mittelstandslösungen
(PresseBox) (Ettlingen, ) In der jüngsten Studie von Panorama Consulting wurden ERP-Anwender zu den Anwendungen der drei großen Anbieter SAP, Oracle und Microsoft befragt. Oracle – der weltweit größte Anbieter von Unternehmenssoftware mit dem im Markt vollständigsten Produktspektrum und der höchsten Innovationskraft – konnte trotz weitgehender Marktsättigung seine Marktanteile im Vergleich zum Vorjahr steigern und mit einigen herausragenden Stärken punkten. So wurden nicht nur die schnelle Amortisationszeit und die hohe Erfolgsquote der ERP-Projekte positiv bewertet, sondern auch die vergleichsweise geringe Differenz zwischen geplantem und tatsächlichem finanziellen Aufwand bei Oracle-Projekten gelobt. Die Studie zeigte jedoch auch, dass ERP-Software in der Regel nicht „out of the Box“ einsatzfähig ist und nach wie vor bei allen Anbietern Customizing-Bedarf besteht. Ein Reengineering der Geschäftsabläufe sowie ein organisatorisches Change Management sind unerlässlich. Genau hier setzt die PROMATIS Project Excellence an: Seit über 20 Jahren steht PROMATIS für das synergetische Zusammenwirken von Geschäftsprozessen und modernen Oracle Technologien.
Am Anfang eines jeden PROMATIS ERP-Projekts stehen Modelle. Business- und IT-Experten erarbeiten gemeinsam Geschäftsprozessmodelle, in denen sie Geschäftsabläufe, Organisationsstrukturen, Informationsobjekte und Geschäftsregeln festlegen. Dabei ermöglichen einfach verständliche grafische Modelle besonders effiziente Formen der Kommunikation. Smarte Software Tools unterstützen bei der Dokumentation, Analyse und Simulation der Modelle und liefern wertvolle Ansatzpunkte für die Prozessoptimierung. Für ausgewählte Branchen und Referenzprozesse stellt PROMATIS Best Practice-Modelle zur Verfügung, die ein echtes Rapid Business Process Design ermöglichen.
Da der Funktionsumfang bei der Auswahl von ERP-Software nach wie vor eine wichtige Rolle spielt, es jedoch kaum eine Implementierung schafft, wirklich sämtliche funktionalen Anforderungen eines Kunden im Standard abzudecken, fokussiert PROMATIS gemeinsam mit dem Kunden auf die Bereiche, die eine Differenzierung im Wettbewerb und konkrete Business-Vorteile versprechen. Dabei besitzt PROMATIS auch ein großes Know-how an echten Oracle Mehrwert-Modulen mit teilweise leider geringerem Bekanntheitsgrad am Markt, wie beispielsweise dem Produktkonfigurator oder dem Ersatzteil-Planungswerkzeug.
PROMATIS hat sein Vorgehen in der Projektarbeit im umfassenden Vorgehensmodell IQPM™ zusammengefasst. Denn oft führen erforderliche Datenbereinigungen sowie die Optimierung und Standardisierung von Prozessen dazu, dass ERP-Projekte aus dem Ruder laufen. IQPM™ definiert Projektaktivitäten, Ergebnisobjekte, Rollen sowie kausale und zeitliche Abhängigkeiten; zudem Anforderungen an die im Projekt zu verwendenden Methoden und Tools. Elementare Bestandteile sind Vorgaben für das Projekt- und Qualitätsmanagement sowie das begleitende Change Management.
Aber auch wenn es um Trends wie Cloud und Mobile Computing geht, ist die Kombination aus Oracle und PROMATIS richtungsweisend. Mit Business Process Excellence-Lösungen aus der Cloud (z.B. dem Oracle ERP Cloud Service) können Unternehmensstrategien schnell und wirtschaftlich umgesetzt und durchgängige unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse zur Verfügung gestellt werden – ganz im Sinne der zukunftsorientierten Business Excellence!
Weitere Informationen der PROMATIS software GmbH finden Sie unter www.promatis.de.

Kontakt

PROMATIS software GmbH
Pforzheimer Str. 160
D-76275 Ettlingen
Marion Jörg
Marketing und Medien
Social Media