technotrans AG setzt bei der IPEX auf Service der Peripheriegeräte

Britischer Standort Ende 2013 mit Rekordquartal / technotrans empfiehlt altes Equipment zu prüfen / Druckperipherie für mehr Effizienz in London zu sehen
(PresseBox) (London, ) Der britische Standort der technotrans AG hat das vierte Quartal 2013 mit einem Rekord bei den Verkäufen von Wartungsverträgen abgeschlossen. Der Spezialist für Peripheriegeräte in der Druckindustrie erwartet daher auf der größten englischen Fachausstellung für das Druckerei- und Verlagswesen IPEX ebenfalls eine starke Nachfrage für das ausgebaute Portfolio im Bereich der Digitaldruckmaschinen und seine Service-Produkte. Vom 24. bis 29. März präsentiert die technotrans AG am Stand S5-F395 in London seine Lösungen für die Druckindustrie.

Über die vergangenen sechs Monate installierte der britische Standort der technotrans AG in Großbritannien eine wachsende Zahl an Temperiergeräten für Digitaldruckmaschinen. Dazu kommt das Rekordquartal mit vielen Abschlüssen von Wartungsverträgen. "Dies spiegelt die Einsicht wider, dass Druckereien sich Stillstandzeiten der Druckmaschinen nicht leisten können", sagt Peter Benton, Geschäftsführer der technotrans in Großbritannien im Vorfeld der IPEX.

"Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das bevorstehende Verbot des Kältemittels R22 ab dem 1. Januar 2015 wegen seiner ozonschädigenden Wirkung", erklärt Benton. Die Produktion von Neugeräten mit R22 wurde bereits vor vier Jahren verboten. Diese Kältemittel können durch Alternativen wie R407C ersetzt werden. Die effizientere Lösung ist es oft, die komplette Anlage zu ersetzen. Daher empfiehlt der britische Geschäftsführer: "Jede Druckerei, die Kälteanlagen betreibt, die bereits über zehn Jahre laufen, sollte das Equipment prüfen, um festzustellen, ob hier Handlungsbedarf besteht."

"Peripheriegeräte im Drucksaal sind kein Luxus. Sie gewährleisten reproduzierbare Druckqualität, Produktivität und Betriebssicherheit. Das Ganze amortisiert sich dann über die meist signifikant höhere Effizienz und der besseren Leistungsauslastung", sagt Benton. technotrans ist der Überzeugung, dass es im Vereinigten Königreich wirtschaftlich wieder aufwärts geht und hofft, dass dies Druckereien dazu ermutigt, die IPEX und Heidelberg 2020 Vision zu besuchen.

Lösungen für mehr Effizienz

Die technotrans Feuchtmittel-Aufbereitung und Farbwerk-Temperierung beta.c eco+, mit Digital-Scroll-Technologie ausgestattet, wird an der Komori HUV Druckmaschine zu sehen sein. Bei dieser energieeffizienten Variante des Kombinationsgerätes wird der Energiebedarf durch stufenlose Leistungsregulierung an den technischen Bedarf der Maschine angepasst und im Vergleich zur herkömmlichen Technik deutlich gesenkt. Das spart Energiekosten und reduziert die CO2-Belastung.

Die kombinierte Feinfiltration beta.f, ein weiterer Teil des Ökologie-Paketes, senkt darüber hinaus den Bedarf an frischem Feuchtmittel, wodurch weniger Additive verbraucht werden und somit weniger Entsorgungskosten anfallen.

Besucher des technotrans-Stands, die innerhalb einer Woche nach dem Ende der Messe eine Bestellung aufgeben, nehmen an einer Verlosung für einen iPad teil. Lassen Sie sich das nicht entgehen!

Für weitere Informationen zur Messe und technotrans in Großbritannien stehen Ihnen zur Verfügung:

Diana Thompson, Plus Point PR Ltd, Tel. 01494-817178
Peter Benton, technotrans graphics ltd, Tel. 01206-224200

Kontakt

technotrans AG
Robert-Linnemann-Str. 17
D-48336 Sassenberg
Christian Wopen
Sputnik GmbH - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media