Deutlich mehr Gewerbeanmeldungen als Gewerbeabmeldungen in der Region

Positives Saldo 2013 im IHK-Bezirk Bonn/Rhein-Sieg
(PresseBox) (Bonn, ) Im vergangenen Jahr sind mehr Gewerbe im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg angemeldet worden. Zwar haben auch die Gewerbeabmeldungen insgesamt zugenommen, doch bleibt unter dem Strich noch ein erklecklicher Überschuss im Saldo von 965. 8.958 Gewerbeanmeldungen standen 7.993 Gewerbeabmeldungen gegenüber.

"Das ist der höchste Zuwachs seit 2009 und zeigt wieder einmal, dass die Region Bonn/Rhein-Sieg auf wirtschaftlichem Wachstumskurs ist", sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille. Das Gründungsklima in der Region sei nicht zuletzt durch die regionale Zusammenarbeit der Institutionen im gemeinsamen Starter-Center Bonn/Rhein-Sieg ausgesprochen gut.

Zuwachs bei den Gewerbeanmeldungen um 3,9 Prozent

Die Gewerbeanmeldungen nahmen in der Bundesstadt Bonn um 1,0 Prozent auf 3.040 zu, im Rhein-Sieg-Kreis betrug das Plus sogar 5,6 Prozent auf 5.918. Im IHK-Bezirk betrug der Zuwachs damit 3,9 Prozent. "Dennoch sind die Gewerbeanmeldungen im langfristigen Trend rückläufig. Der robuste Arbeitsmarkt in der Region und die veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen machen sich hier bemerkbar", so Hille. Der Druck, sich selbständig zu machen, sei nicht so groß wie in anderen Regionen. Ferner haben Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit keinen automatischen Anspruch mehr auf finanzielle Zuschüsse. Diese Leistung der Arbeitsverwaltung ist zu einer sogenannten Kann-Leistung geworden. Außerdem wurde der sogenannte Vermittlungsvorbehalt eingeführt. Existenzgründer bekommen dann keinen Zuschuss, wenn es in der entsprechenden Branche offene Stellen zu vermitteln gibt. Hille: "Das alles schlägt sich natürlich auch bei der Gründungsdynamik wieder."

Gewerbeabmeldungen nehmen um 2,6 Prozent zu

Während die Gewerbeabmeldungen in der Bundesstadt Bonn 2013 mit 2.612 um 3,0 Prozent zurück gingen, stiegen sie im Rhein-Sieg-Kreis um 5,5 Prozent auf 5.381. Im IHK-Bezirk stiegen sie insgesamt um 2,6 Prozent auf 7.993 Abmeldungen.
Social Media