EFI PrintMe Mobile 3.0: Neuerungen für mobiles Drucken in Bildungseinrichtungen

Unterstützung für Chromebooks (ein Novum in der Branche), einfachere Verwaltung
(PresseBox) (Zaventem, Belgien, ) EFI™ PrintMe™ Mobile® 3.0, die jüngste Version der richtungsweisenden Software für mobiles Drucken, hat EFI heute vorgestellt. Mit an Bord sind wichtige Neuerungen speziell für Bildungseinrichtungen: Unterstützt werden - erstmals in der Branche - die an Schulen immer beliebteren Chromebooks, während die Implementierung (auch bei gemeinsam genutzten Geräten) und der Druckprozess noch einmal wesentlich vereinfacht wurden.

Von ersten Erfahrungen berichtet Anna Baralt, technische Leiterin der Shorecrest Preparatory School (St. Petersburg, Florida): "IT im Klassenzimmer wird bei uns großgeschrieben. Bereits vor Jahren haben wir Tablets eingeführt, um die Schülerinnen und Schüler fit für die mobile Informationsgesellschaft zu machen. Gefragt ist dabei eine nahtlose Einbindung in unsere IT-Umgebung - nicht zuletzt beim Drucken. Genau hier kommt EFI PrintMe Mobile ins Spiel, eine erschwingliche Lösung für direktes Drucken mit den unterschiedlichsten Mobilgeräten - denkbar unkompliziert in Verwaltung und Gebrauch. Ob beim Drucken von Hausaufgaben oder Notizen aus dem Unterricht: Noch einmal einen Gang zulegen können unsere Schützlinge mit der neuesten Version, die auch Chromebooks unterstützt."

Mobiles Drucken mit Chromebooks - Entlastung für die Administratoren

Mit 19 %, Tendenz steigend, beziffert Marktforscher FutureSource Consulting den Anteil der Chromebooks an den in US-amerikanischen Schulen (Primar- und Sekundarstufe) eingesetzten Mobilcomputern im Jahr 2013.Relativ kompliziert - insbesondere für die Administratoren - gestaltete sich jedoch bisher das Drucken mit den kostengünstigen Notebooks: Jedem Nutzer mussten für Google Cloud Print registrierte Drucker einzeln zugewiesen werden. Wesentlich erleichtert wird die Sache nun mit EFI PrintMe Mobile 3.0: Die Schüler selbst können die PrintMe Mobile-Erweiterung aus dem Chrome Web Store installieren und den Namen des lokalen PrintMe Mobile-Servers eingeben - und schon kann es losgehen! Ausgegeben werden die Druckdaten direkt von Google Drive an beliebige PrintMe Mobile-aktivierte Drucker im Netzwerk.

"Noch einmal deutlich erweitert - zum Nutzen von Bildungseinrichtungen wie auch der übrigen Zielgruppen - präsentiert sich PrintMe Mobile in der jüngsten Version", so John Henze, Vice President (Fiery-Marketing), EFI. "Die wohl wichtigste Neuerung: Als erster Anbieter überhaupt haben wir auf den Siegeszug der Chromebooks in Schulen reagiert. Aktives, stimulierendes Lernen am Notebook erhält damit eine neue Dimension - die des ortsunabhängigen Druckens."

Sichere Einbindung persönlicher E-Mail-Konten

Neue Wege beschreitet PrintMe Mobile 3.0 auch beim Drucken per E-Mail: Optional vorschreiben kann der Administrator - erstmals überhaupt bei einer Lösung für mobiles Drucken - die Authentifizierung über den Verzeichnisdienst Active Directory. Realisieren lässt sich damit eine differenzierte Zugriffskontrolle nach persönlichen E-Mail-Konten - bei minimalem Aufwand für Administratoren und Nutzer.

Mit den Worten von Jeff Kirkendall, technischer Leiter der Schulen von Liberty Center (Ohio): "Computerräume mit Notebooks, iPads in den Klassenzimmern, Integration mitgebrachter Mobilgeräte (BYOD, Bring Your Own Device) - dies sind die Eckpfeiler unserer Strategie für mobiles Lernen. Wesentliche Erleichterungen beim mobilen Drucken brachte uns PrintMe Mobile: Quer über das Schulgelände können Schüler und Lehrkräfte nun direkt am Mobilgerät zur Sache gehen - statt eine E-Mail an sich selbst zu senden, deren Anhang dann bei nächster Gelegenheit an einem Desktop-PC ausgedruckt wird. Überraschend unkompliziert - sehr zur Freude unserer Administratoren - sind dabei Implementierung und Verwaltung."

Weitere Informationen zu EFI PrintMe Mobile stehen unter http://w3.efi.com/... bereit.

Kontakt

EFI Germany
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
Marc Verbiest
EFI Europe
Public Relations Manager
Social Media