Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen

Seminar des Behörden Spiegel am 26.-27.03.14, in Bonn
(PresseBox) (Bonn, ) Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen
26. – 27. März 2014, Bonn
13. – 14. Oktober 2014, Hamburg

Die zunehmende Komplexität des öffentlichen Verwaltungshandelns führt zu wachsenden Herausforderungen an die Verwaltungsführung und insbesondere an das Risikomanagement. Wachsende Herausforderungen an ein vorbeugendes Risikomanagement ergeben sich ferner aus den Beteiligungsprozessen der Bürger, der geforderten Bürgernähe, dem Umgang mit steigenden Staatsschulden bei gleichzeitig sinkenden Ausgabemöglichkeiten. Kurz: Die Anforderungen an das Management der öffentlichen Verwaltungen steigen, während gleichzeitig die Ressourcen sinken.

In einer sich so zuspitzenden Situation wird die Notwendigkeit eines agierenden und vorbeugenden Risikomanagements für öffentliche Verwaltungen deutlich. Dieses Grundlagenseminar geht umfassend auf die Besonderheiten der öffentlichen Verwaltung und dabei insbesondere auf die rechts- und regelkonforme Verwaltungsführung unter den Gesichtspunkten des Risikomanagements ein.

Das Grundlagenseminar “Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen” hat die Ziele, den Teilnehmern einerseits die Methoden des Risikomanagements und damit neues Wissen zur modernen Steuerung und Lenkung verwaltungsbezogener Geschäftsprozesse zu vermitteln und andererseits zur aktiven Umsetzung des erworbenen Wissens in ihren eigenen Arbeitskontexten zu befähigen.

Themenüberblick 1. Tag, 09:30 - 17:00 Uhr
Herausforderungen für das Risiko-, Kontroll- und Überwachungsmanagement
• Risikobegriff; Risikoanalyse; Risikoformel
• Compliance
• Risikoklassifizierungen
• Systemrisiken

Bausteine für das Risiko-, Kontroll- und Überwachungsmanagement
• Risikomanagement als eigener Geschäftsprozess
• Regelungs- und Rechtsgrundlagen
• Risiken und Chancen

Praxis-Workshop in Arbeitsgruppen
• Wie gewinne ich schnell einen Überblick?

Interne Revision und Risikomanagement
• Beispiele aus der Praxis
• Entwicklung eines RM-Konzeptes
• Interne Revision und Überwachungsfunktionen
• Standards

Themenüberblick 2. Tag, 08:30 - 16:00 Uhr
Umsetzungsmethoden für das Risikomanagement
• Risikomanagement initiieren, einbinden und zuordnen
• Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren
• Monitoring des Risikomanagement

Interne Kontroll- und Überwachungssysteme (IKS) richtig einsetzen
• IKS-Entwicklung, -Elemente und -Strukturen
• Risikomanagement und IKS
• Aufbau eines IKS
• GP-Risiko-IKS-Matrix

Praxis-Workshop in Arbeitsgruppen
• Wie gestalte ich mein Internes Kontroll- und Überwachungssystem?

IKS und Indikatoren zur Abwehr doloser Beschaffungshandlungen
• Abweichungsanalyse
• Korruption, Folgeschäden, Typologien, Anfälligkeitsquoten
• Phasenmodell
• Aufdeckungsmethoden

Referent:
Paul Rieckmann, Dipl.-Ing. (FH),
Geschäftsführer Hanseatisches Denkcontor, langjährige Führungskraft im öffentlichen Dienst, interner und externer Berater

Orte:
Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.gsi-bonn.de

InterCityHotel Hamburg Hauptbahnhof
Glockengießerwall 14-15, 20095 Hamburg
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: http://de.intercityhotel.com/

Gebühr:
950,- Euro zzgl. MwSt.

http://www.fuehrungskraefte-forum.de/...

Kontakt

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
D-53113 Bonn
Julia Kravcov
Redaktionsassistentin
Social Media