TÜV Rheinland: Regelmäßig Wasser trinken ist gesund

22. März 2014 ist Weltwassertag / 1,5 Liter täglich trinken
(PresseBox) (Köln, ) Ohne Flüssigkeit können Menschen nur wenige Tage überleben. Der Körper eines Erwachsenen besteht zu 50 bis 60 Prozent aus Wasser. Diese Menge wird in engen Grenzen konstant gehalten, denn es dient unter anderem als Lösungsmittel, Transportmittel und Reaktionspartner bei vielen Stoffwechselvorgängen. Darüber hinaus ist es zur Regulation der Körpertemperatur wichtig. Dr. Wiete Schramm, Fachärztin für Arbeitsmedizin bei TÜV Rheinland, erklärt: „Schon bei einem Verlust von drei Prozent des Körperwassers kommt es zu Kopfschmerzen und starkem allgemeinen Unwohlsein. Durst stellt sich bereits bei einem Verlust von 0,5 Prozent ein.“ Daher ist es wichtig, täglich 1,5 Liter Flüssigkeit aufzunehmen. Ergänzend dazu tragen die Nahrung und die Stoffwechselprozesse im Körper zur Versorgung bei.

Wasser ist das ideale Getränk
Als Getränk ist Wasser ideal. Es steht in verschiedenen Sorten zur Verfügung: Als natürliches Mineralwasser kommt es in den Handel, wenn es aus unterirdischen Vorkommen gefördert wurde und den Namen der Quelle trägt. Tafelwasser hingegen wird aus Flüssen, Seen oder dem Meer gewonnen und mit Kohlensäure und Mineralstoffen versetzt. Heilwässer werden vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen und haben unterschiedliche Zusammensetzungen. Sie sollten gezielt ausgewählt werden, beispielsweise um die Verdauung zu fördern, den Blutdruck zu normalisieren oder Mineralstoffmangel vorzubeugen.

Als Durstlöscher ist hierzulande auch Leitungswasser gut geeignet. Seine Qualität wird in der Trinkwasserverordnung genau definiert und regelmäßig überprüft. Dass Wasser in ausreichender Menge vorhanden ist, ist in vielen Ländern der Erde nicht selbstverständlich. Und längst nicht überall fließt es sauber und gesundheitlich unbedenklich aus der Wasserleitung in Küche oder Bad. In einigen europäischen Ländern und vor allem bei Fernreisen sollte man auf Eiswürfel, Leitungswasser oder damit gewaschene rohe Speisen wie Obst oder Salat verzichten. Hier empfiehlt es sich, auch für das Zähneputzen Wasser in verschlossenen Flaschen zu kaufen. Gerade in warmen Urlaubsländern und bei körperlicher Aktivität ist Trinken besonders wichtig, denn durch das Schwitzen steigen die Flüssigkeitsverluste. Daher kann der Flüssigkeitsbedarf deutlich anstiegen. Zum Ausgleich ist Wasser aus verschlossenen Flaschen empfehlenswert.

Regelungen am Arbeitsplatz
Heiß kann es aber nicht nur im Urlaub, sondern auch am Arbeitsplatz werden. „Bei besonderer Hitze und Raumtemperaturen über 30° Celsius besteht für den Arbeitgeber die Pflicht, geeignete Getränke, zum Beispiel Trinkwasser, für die Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen“, stellt Dr. Schramm fest. Oftmals helfen auch bauliche Maßnahmen wie Jalousien an den Fenstern oder das Abschalten von Elektrogeräten, die Temperaturen in den Griff zu bekommen. Bei Betriebsbegehungen als Grundlage für Gefährdungsbeurteilungen und bei Maßnahmen im betrieblichen Gesundheitsmanagement haben Experten von TÜV Rheinland auch diese Themen im Blick.

Weitere Informationen unter: www.tuv.com/wasser

Kontakt

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
D-51105 Köln
Jörg Meyer zu Altenschildesche
Stellvertretender Konzernsprecher
Social Media