Wissenswertes aus der IHK-Arbeit

IHK Bonn/Rhein-Sieg legt ihren Jahresbericht 2013 vor
(PresseBox) (Bonn, ) 27.000 Anrufe im Service-Center, 9.800 ausgestellte Außenwirtschaftsdokumente, 2,4 Millionen Zugriffe auf die Webseite. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hat bei der Vollversammlung ihren Jahresbericht 2013 vorgestellt. Er enthält auf 48 Seiten Zahlen, Daten, Fakten aus dem vergangenen Geschäftsjahr, den Geschäftsbericht 2013 sowie die wichtigsten Themen und Ereignisse aus den Geschäftsfeldern Standortpolitik, Existenzgründung und Unternehmensförderung, Aus- und Weiterbildung, Innovation und Umwelt, International, Recht und Steuern, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Service-Center. Der Jahresbericht kann unter www.ihk-bonn.de, Webcode 16, abgerufen werden. Er enthält neben den Informationen über die IHK-Leistungen auch Wissenswertes zur Finanzierung und zur Kostenstruktur der IHK "Das Jahr 2013 ist ereignisreich für die Wirtschaftsregion Bonn/Rhein-Sieg gewesen", sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille. Wichtige Schwerpunkte in der IHK-Arbeit waren etwa die Verkehrsinfrastruktur, die Energiewende sowie der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in der Region. Leider habe auch im vergangenen Jahr Uneinigkeit in der Region beim Thema Verkehr geherrscht: "Das Thema treibt auch aktuell wieder viele Unternehmen um. Gerade die vielen Einpendler aus dem Rhein-Sieg-Kreis sind auf eine optimale Verkehrsanbindung angewiesen. Deshalb begrüßen wir, dass der Bund jetzt die Aufnahme der Südtangente und der Ortsumgehung in Uckerath im Rahmen der Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans zumindest prüft", so Hille. Auch der sechsspurige Ausbau der A 565 und der Ausbau der A 59 standen und stehen ganz oben auf der Wunschliste der Unternehmen der Region.

Höchste Priorität genießt nach wie vor die Forderung der Unternehmen, die Energiewende bezahlbar und versorgungssicher zu gestalten. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist mit aktuell knapp unter 300.000 auf einem weiterhin sehr hohen Stand. Hier hat die IHK im vergangenen Jahr besondere Aktivitäten auf dem Fachkräftesektor gesetzt, um dem sich verstärkenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Hille: "Dieser äußert sich neben fehlenden Bewerbern auch in deren nicht ausreichenden Qualifikationen im Ausbildungsbereich. Zudem fehlt es gerade im Dienstleistungssektor oftmals auch an geeigneten Bewerbern mit Hochschulabschluss." Positiv hat sich in 2013 der Ausbildungsmarkt trotz des doppelten Abiturjahrgangs entwickelt. Vom landesweiten Negativtrend hat sich die Region erfolgreich abkoppeln können.

Hille: "Wir erhoffen uns von den Kommunalwahlen stabile Mehrheiten, da mit Blick auf die Haushaltssituation in so mancher Gemeinde und Stadt auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen sind. Mit eigenen wirtschaftspolitischen Positionen wollen wir hier Akzente setzen."

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung / Öffentlichkeitsarbeit
Social Media