Queensland Police Service erneuert mobile Geschwindigkeitsüberwachung mit VITRONIC-Technologie

Gewonnene Ausschreibung umfasst Ausrüstung der Polizei im australischen Bundesstaat Queensland mit mobilen PoliScan speed-Systemen in Fahrzeugausbauten sowie Integration in die Fallverarbeitungssoftware durch PoliScan connect
Queensland Police Service setzt auf PoliScanspeed mobil (PresseBox) (Wiesbaden, ) Der Queensland Police Service (QPS) hat mit VITRONIC einen Vertrag über die Beschaffung mobiler Systeme zur Geschwindigkeitsüberwachung geschlossen. Damit hat sich der QPS nach ausgiebigen Tests für die LIDAR-basierten PoliScanspeed-Systeme entschieden, um seine bisherige mobile Flotte an Radarsystemen mit analoger Kameratechnik zu modernisieren. Der Vertrag begründet eine strategische Partnerschaft zum Einsatz dieser Technologie und ist ein Eckpfeiler des Camera Detected Offence Programmme des Bundesstaates. Mobile Geschwindigkeitsüberwachung ist ein Schlüsselelement der „Strategie zu Verbesserung der Straßensicherheit“, mit der die Verkehrstoten und -verletzten reduziert werden sollen. Der Vereinbarung war eine umfassende Ausschreibung vorausgegangen, in der sich die VITRONIC-Systeme im Praxiseinsatz im Straßenverkehr gegen den Wettbewerb durchgesetzt haben.

„Es ist ein wichtiger Zeitpunkt für die Polizei in Queensland, um automatisierte, laserbasierte Messtechnik in ihr Programm zur mobilen Geschwindigkeitsüberwachung aufzunehmen. Dadurch können wir mit unseren Messgeräten einen größeren Einsatzbereich abdecken, beispielsweise in Baustellen wo die Geschwindigkeitsüberwachung bisher aus technischen Gründen eingeschränkt war“, sagt Alan Hales, Inspektor beim Queensland Police Service. In Queensland hatte VITRONIC bereits das TollChecker Mautsystem für das Queensland Motorways Straßennetz ihn Brisbane geliefert.

Bewährte Lösung mit digitaler Bildtechnik
In der Ausschreibung hatte der QPS konkrete Anforderungen an seine neuen mobilen Messsysteme gestellt: Um die derzeitigen Kosten für Wartung und Beschaffung zu reduzieren, sollten die neuen Geräte digitale Kameratechnik einsetzen. Gleichzeitig stellten die Behörden hohe Ansprüche an die Bildtechnologie, da in der Gesetzgebung in Queensland der Bildbeweis maßgeblich ist. Die zweifelsfreie Zuordnung des gemessenen Fahrzeuges innerhalb jedes Bildes war deshalb zwingend erforderlich. Die PoliScanspeed-Systeme garantieren das durch einen Auswerterahmen im Beweisfoto und liefern durch hochauflösende Doppelkameras und spurbezogene Fotoauslösewerte eine hohe Fotoqualität über allen Spuren hinweg. Außerdem sollten sich die mobilen Messgeräte variable Geschwindigkeitsbegrenzungen unterstützen. Eine weitere wesentliche Voraussetzung war, dass es sich bei den neuen Systemen um eine voll ausentwickelte, bewährte Lösung handelt.

VITRONIC konnte den QPS mit seinen PoliScanspeed-Systemen in all diesen Punkten überzeugen. Neben den Messgeräten selbst umfasst der Vertrag auch Fahrzeugausbauten und die Software PoliScanconnect. PoliScanconnect bereitet die Falldaten aus den PoliScan-Systemen auf und reicht sie geprüft an die Fallverarbeitungssoftware weiter. Mit der Integration über PoliScanconnect haben VITRONIC und der QPS bereits begonnen. Die ersten PoliScanspeed-Systeme wird die Polizei in Queensland 2014 einsetzten.

Das wachsende PoliScan-Portfolio – LIDAR-basierte Verkehrsüberwachung
PoliScan-Systeme arbeiten mit einem auf LIDAR (Light Detection and Ranging) basierenden Messprinzip. Dabei erfasst ein scannender Laser die Geschwindigkeiten und Positionen aller Fahrzeuge im Messbereich. Ohne den Fahrbahnbelag für Induktionsschleifen oder Piezosensoren zu zerstören, können so mehrere Verstöße auf mehreren Spuren gleichzeitig ermittelt werden, selbst bei drängelnden oder die Spur wechselnden Fahrzeugen.

Die stetig wachsende PoliScan-Produktgruppe wurde um PoliScanseco und die neueste PoliScansurveillance-Generation erweitert. PoliScanseco ist das neue VITRONIC Produkt für die hochpräzise Überwachung der Durchschnittsgeschwindigkeit auf Streckenabschnitten. Mit dem leistungsstarken PoliScansurveillance ermöglicht VITRONIC die automatische Kennzeichenlesung auch bei höchsten Geschwindigkeiten und auf mehreren Fahrspuren.

Kontakt

VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH
Hasengartenstr. 14
D-65189 Wiesbaden
Sebastian Ramb
Marketing & PR Verkehrstechnik

Bilder

Social Media