Flexlog und Gebhardt Fördertechnik gewinnen VDI Innovationspreis 2014

Anlässlich des 23. Deutschen Materialfluss-Kongresses zeichnet der VDI intelligente Plug & Play-Fördertechnik aus
23. Deutscher Materialfluss-Kongress: Gewinner des Innovationspreis Logistik 2014 ist FlexConveyor-Lösung der flexlog GmbH und Gebhardt (Bild: VDI Wissensforum GmbH) (PresseBox) (Garching, ) Auf dem 23. Deutschen Materialfluss-Kongress am 20. und 21. März in Garching verlieh der VDI im Rahmen der feierlichen Abendveranstaltung den VDI Innovationspreis Logistik 2014. Gewinner ist die FlexConveyor-Lösung der flexlog GmbH aus Karlsruhe gemeinsam mit der Gebhardt Fördertechnik GmbH aus Sinsheim. Die Lösung besteht aus einem Baukasten mit verschiedenen Fördermodulen, die sich flexibel im Plug & Play-Verfahren miteinander verbinden lassen. Jedes Modul ist dazu mit einer eigenen intelligenten vernetzbaren Steuerung - der FlexBox - ausgestattet und gemeinsam mit allen FlexBoxen im System übernimmt es die Funktionalität eines Materialflussrechners. Damit können innerhalb kürzester Zeit auch komplexe Förderanlagen geplant, installiert und in Betrieb genommen.

Der Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Willibald A. Günthner von der TU München überreichte den Preis gemeinsam mit Jean Haeffs, Geschäftsführer der VDI-GPL, und Gregor Blauermel, Geschäftsführer der Unternehmensberatung B416 und Sponsor des Preises, an die glücklichen Gewinner Dr.-Ing. Thomas Stoll von der FlexLog GmbH und Marco Gebhardt von der Gebhardt Fördertechnik GmbH. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einer Skulptur des für seine Rollkörper bekannten Künstlers Maximillian Verhas.

Die Flexlog GmbH hat sich auf die Entwicklung von dezentralen Steuerungs- und Materialflusssystemen spezialisiert und entstand 2012 als Ausgründung aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Kai Furmans. Gebhardt Fördertechnik war federführend an der Entwicklung der mechatronischen Komponenten beteiligt. Ausgezeichnet wurde die Gemeinschaftsbewerbung beider Unternehmen für ihre FlexConveyor-Lösung. Dabei werden einzelne Fördermodule wie in einem Baukastensystem per Plug & Play zu einer Förderanlage zusammengesteckt und miteinander verbunden. Nach Anschluss an das Stromnetz sind die Module sofort einsatzbereit. Ab diesem Moment wird der Materialfluss vollständig von der dezentralen FlexConveyor-Logik geregelt. Damit werden die Kosten und der Zeitbedarf für die Planung und Inbetriebnahme stark reduziert. Ebenso schnell lassen sich die Module wieder entkoppeln, um sich veränderten Förderbedingungen anzupassen. Ermöglicht wird dies durch ein intelligentes vernetzbares Steuermodul - die FlexBox, welche in jedes Förderelement integriert ist. Das dezentrale Steuerungssystem erkennt selbstständig das Layout der Anlage und kann Transportwege selbst planen.

"Mit dem FlexConveyor ist ein Fördersystem entstanden, dass die Leistungsfähigkeit von Stetigförderern mit der Flexibilität autonomer Fördergeräte verbindet. Ausgestattet mit hochintelligenten Steuerungsmodulen lassen sich die einzelnen Stetigförderer-Module per Plug & Play zusammen stecken und sind im Nu einsatzbereit. Sämtliche Steuerungsfunktionen wie Topologiegenerierung, Routen- und Transportplanung werden ausschließlich durch die einzelnen Steuerungsmodule und durch ihre Kommunikation untereinander ausgeführt, so dass ein vollkommen dezentral gesteuertes Stetigförderersystem entsteht", hob Prof. Dr. Willibald A. Günthner in seiner Laudatio heraus und begründete damit die Entscheidung der Jury.

Gregor Blauermel, ebenfalls Jurymitglied und Mitglied im Vorstand der VDI-GPL, lobt das zukunftsweisende Konzept: "Aufgrund der gestiegenen Dynamik spielen Flexibilität und Wandelbarkeit in der Logistik eine immer wichtigere Rolle. Mit dem FlexConveyor hat eine Lösung gewonnen, die ein wichtiger Schritt in Richtung Flexibilisierung der logistischen Infrastruktur ist - 'Plug und Play' anstelle umfangreicher Programmierungen. Diese Innovation läutet mit ihrer dezentralen Steuerungslösung einen Paradigmenwechsel in der Fördertechnik ein und ist ein spannendes Beispiel dafür, was Industrie 4.0 bedeuten kann!" Die B416 Unternehmensberatung fördert die renommierte Auszeichnung seit drei Jahren als Sponsor.

"Mit dem FlexConveyor wird die Idee eines vollständig dezentral gesteuerten, modularen und industrietauglichen Fördersystems endlich Wirklichkeit. Gebhardt ist seit 2010 - damals noch als Industriepartner des Forschungsprojektes - an der Entwicklung beteiligt. Wir haben jetzt den Entwicklungsstand erreicht, das System schnell und problemlos für den industriellen Einsatz bereit zu stellen", erklärte Marco Gebhardt, Geschäftsführer der Gebhardt Fördertechnik GmbH aus Sinsheim. Das haben beide Unternehmen im Oktober letzten Jahres in einem Pilotprojekt bei dem Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger bewiesen. Für deren Versandabteilung des E-Commerce-Geschäfts haben sie innerhalb von nur zwei Wochen eine größere Fördertechnikanlage inklusive Anbindung der Peripherie installieren und rechtzeitig vor der Weihnachtssaison in Betrieb nehmen können.

"Das Projekt zeigt, dass unsere Technologie eine sehr starke technische Reife hat, die sich jeden Tag im Praxiseinsatz bewährt. Für unser junges Unternehmen und unseren Partner Gebhardt ist die Auszeichnung mit dem Innovationspreis eine große Chance, dieses neue Produkt voranzubringen und am Markt bekannt zu machen", freute sich Dr.-Ing. Thomas Rummert, Geschäftsführer der flexlog GmbH aus Karlsruhe, und dankte dem VDI und dem Sponsor, mit diesem Preis Unternehmen die Chance zu geben, ihr Produkt einer hochkarätigen Jury vorzustellen.

"Wir freuen uns als Sponsor mit diesem Preis Unternehmen und ihre technischen Innovationen für die Logistik zu fördern und in der Öffentlichkeit publik zu machen", betonte Blauermel und dankte für die hochklassigen Bewerbungen in diesem Jahr. Die Ausschreibungsphase für den VDI Innovationspreis Logistik 2015 beginnt im Sommer.

Hintergrund

Die Auszeichnung "Innovationspreis Logistik" wird jährlich von der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (VDI-GPL) ausgeschrieben und vergeben. Mit dem Preis wird das Unternehmen ausgezeichnet, das Herausragendes für die Innovation in der Logistik geleistet hat. Die Auswahl des Preisträgers übernimmt eine unabhängige Jury aus kompetenten und anerkannten Experten. Der Jury 2014 gehörten an:

- Dipl.-Wirtsch.-Ing. Gregor Blauermel, Geschäftsführender Gesellschafter B416 Unternehmensberatung GmbH & Co. KG

- Prof. Dr.-lng. WiIlibald A. Günthner, Lehrstuhl für Fördertechnik, Materialfluss, Logistik, TU München

- Rolf Müller Wondorf, Chefredakteur Logistik für Unternehmen

- Dr. Petra Seebauer, Herausgeberin LOGISTIK HEUTE, Verlagsleiterin HUSS-VERLAG GmbH

- Dipl.-lng. Reiner Wesselowski, Chefredakteuer f+h Fördern und Heben

- Frank Marquard, Geschäftsführer Operations, Hermes Fulfilment GmbH,

- Dipl.-Ing. Jean Haeffs, Geschäftsführer VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik

Die Preisverleihung findet im Rahmen des 23. Deutschen Materialfluss-Kongresses der VDI Wissensforum GmbH statt.

Über B416

Die 2010 von Dipl. Wirtsch.-Ing. Gregor Blauermel in Cadolzburg/Bayern gegründete Unternehmensberatung B416 mit Spezialisierung auf Logistik, Einkauf, Organisation und Multichannel berät und begleitet Kunden bei komplexen Aufgabenstellungen und Projekten im Bereich Strategieentwicklung und Optimierung von Prozessen entlang der gesamten Supply Chain. Von Logistik-Audits zur Identifizierung von Verbesserungen über die Entwicklung von Berichts-, Planungs- und Steuerungsinstrumenten bis hin zur Projektleitung oder zum Interim-Management bietet B416 maßgeschneiderte Lösungen für seine Kunden. Der Fokus liegt dabei auf Versandhandel und eCommerce aber auch anderen Branchen, die sich mit B2B- oder B2C-Versand beschäftigen. Zu den Kunden gehören einige der weltweit am schnellsten wachsenden eCommerce-Unternehmen wie z.B. zalando, myToys, brandsExclusive oder Markafoni, aber auch Logistik-Dienstleister wie beispielsweise Hermes oder BAUR Fulfilment Solutions.

http://www.B416.de

Kontakt

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Jennifer Rittermeier

Bilder

Social Media