Bilanz 2013: ALTANA setzt Wachstumskurs fort

(PresseBox) (Wesel, ) .
- Umsatz steigt um 4 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro
- EBITDA erreicht 336 Millionen Euro bei 19 Prozent Marge
- Integration der Rheologie-Akquisition verläuft planmäßig
- Ziel: Verdopplung des Geschäfts bis 2020


Der Spezialchemiekonzern ALTANA hat im Geschäftsjahr 2013 seinen Wachstumskurs weiter fortgesetzt. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4 Prozent auf 1.765 Millionen Euro. "Vor allem mit der Akquisition des Rheologie-Geschäfts von Rockwood haben wir in 2013 einen weiteren Meilenstein auf unserem Weg des profitablen Wachstums gesetzt", so Dr. Matthias L. Wolfgruber, Vorstandsvorsitzender der ALTANA AG. "Diesen Wachstumskurs wollen wir auch in Zukunft konsequent fortsetzen." Akquisitionen trugen 3 Prozent zum Umsatzanstieg bei. Negative Wechselkurseffekte schmälerten das Umsatzwachstum um 2 Prozent. Der um diese Einflüsse bereinigte operative Umsatzanstieg betrug 3 Prozent und resultierte insbesondere aus erhöhten Absatzmengen.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um 4 Prozent auf 336 Millionen Euro. Auf unverändert hohem Niveau lag die EBITDA-Marge mit 19 Prozent. Erhöhte Finanzaufwendungen und Abschreibungen aus den Akquisitionen führten dazu, dass das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) 213 Millionen Euro erreichte und damit leicht unter dem Vorjahr lag.

BYK legt nach Rheologie-Akquisition kräftig zu

Das höchste Umsatzwachstum erzielte 2013 der Geschäftsbereich BYK Additives & Instruments. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Umsatzerlöse um 12 Prozent auf 691 Millionen Euro. Knapp die Hälfte des Zuwachses resultierte aus der planmäßig verlaufenden Integration der Rheologie-Aktivitäten. ALTANA hatte das Geschäft zum 1. Oktober 2013 von der US-amerikanischen Rockwood Gruppe erworben und damit seine Position in diesem Produktbereich erheblich gestärkt. Hinzu kamen weitere positive Umsatzeffekte aus dem zum Jahresende 2012 erworbenen Wachsadditiv-Geschäft in den USA. Der um Akquisitions- und Wechselkurseffekte bereinigte operative Umsatzanstieg betrug 7 Prozent.

Der Geschäftsbereich ECKART Effect Pigments erwirtschaftete 2013 Umsätze von 335 Millionen Euro. Der leichte Rückgang von 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr resultierte vor allem aus Wechselkursveränderungen. Operativ konnte ECKART den Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres halten.

Die Umsätze im Geschäftsbereich ELANTAS Electrical Insulation stiegen im zurückliegenden Geschäftsjahr um 1 Prozent auf 415 Millionen Euro. Bereinigt um negative Wechselkurseffekte lag das Umsatzplus bei 3 Prozent, vor allem getrieben durch höhere Absatzmengen.

Die Umsatzerlöse im Geschäftsbereich ACTEGA Coatings & Sealants sanken um 3 Prozent auf 325 Millionen Euro. Dabei glichen sich leicht positive Effekte aus Akquisitionen und Belastungen aus Wechselkursveränderungen aus, sodass der Umsatz auch operativ um 3 Prozent zurückging.

Asien und Amerika wachsen weiter, Europa erholt sich

Die regional höchsten Wachstumsraten erzielte ALTANA 2013 in Asien, vor allem getrieben durch eine erhöhte Nachfrage in China. Hier stiegen die Umsatzerlöse um 14 Prozent. Der gesamte asiatische Raum legte um 7 Prozent zu. Die Umsatzentwicklung in Amerika wurde durch die Unternehmenszukäufe beschleunigt. Hier erzielte ALTANA insgesamt einen Zuwachs von 6 Prozent. In der Kernregion Europa und im Heimatmarkt Deutschland sank der Umsatz um jeweils 1 Prozent. Im Jahresverlauf erhöhte sich die Nachfrage in vielen Ländern Europas jedoch stetig, sodass im letzten Quartal 2013 bereits ein operativer Umsatzanstieg gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielt werden konnte.

Hohe Investitionen in Innovation und Produktion

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung stiegen 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf 109 Millionen Euro. Damit erhöhte sich der in diesen Bereich investierte Umsatzanteil noch einmal auf 6,2 Prozent (Vorjahr: 6,0 Prozent). In Sachanlagen und Immaterielle Vermögenswerte investierte ALTANA 94 Millionen Euro. Einen Schwerpunkt bildete dabei der Ausbau der US-amerikanischen Produktionskapazitäten im Geschäftsbereich BYK.

Ausblick: Weiteres Umsatzwachstum in 2014, Verdopplung des Geschäfts bis 2020

ALTANA geht davon aus, dass sich das gesamtwirtschaftliche Umfeld, vor allem getrieben durch die Erholung der europäischen Märkte, im Geschäftsjahr 2014 weiter leicht verbessern wird. Auf dieser Basis erwartet der Konzern ein um Akquisitions- und Wechselkurseffekte bereinigtes Umsatzwachstum im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Aufgrund der erstmaligen ganzjährigen Einbeziehung der Rheologie-Aktivitäten und auch der im Geschäftsbereich ACTEGA durchgeführten Akquisitionen geht ALTANA insgesamt von einem hohen einstelligen Umsatzanstieg im laufenden Geschäftsjahr aus. Die Umsatzrentabilität sollte sich dabei auf dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres bewegen.

Auch für die Zukunft hat sich ALTANA ehrgeizige Ziele gesteckt. "Bis 2020 wollen wir unser Geschäft verdoppeln", erklärt ALTANA Chef Wolfgruber. "Dieses Wachstum sollte sich nicht nur in einem Umsatzanstieg auf 3,5 Milliarden Euro widerspiegeln, sondern auch in zusätzlichen Arbeitsplätzen. Wir haben bereits bewiesen, dass wir zu nachhaltigen Wachstumsraten in dieser Größenordnung fähig sind." Seit Gründung der ALTANA AG im Jahr 1977 steigerte das Unternehmen seinen Umsatz mit innovativer Spezialchemie von 24 Millionen Euro um mehr als das 70-fache und erhöhte die Anzahl der Mitarbeiter von 259 auf 5.741 zum Bilanzstichtag 2013.

Kontakt

ALTANA AG
Abelstr. 43
D-46483 Wesel
Sven Kremser
ALTANA AG
Leiter Externe und Interne Kommunikation
Heike Dimkos
ALTANA AG
Unternehmenskommunikation
Andrea Neumann
ALTANA AG
Leiterin Unternehmenskommunikation
Social Media