Schwellenräume - Studierende der FH Kaiserslautern stellen Betonplastiken aus

(PresseBox) (Kaiserslautern, ) Die Schwelle als Übergang von Bereichen mit unterschiedlichen Ansprüchen und deren Verbindung war für Studierende des Fachbereich Bauen und Gestalten der Fachhochschule Kaiserslautern Ideengeber für die Gestaltung von Betonplastiken, die vom 27. März bis 10. April 2014 in der Architekturgalerie Kaiserslautern in der Rosenstr. 2, jeweils donnerstags und freitags von 15:00 - 18:00 Uhr und samstags von 11:00 - 14:00 Uhr zu sehen sein werden. Am 26. 3. 2014 wird die Ausstellung um 19.00 Uhr eröffnet.

Ca. 30 Studierende der Studiengänge Architektur, Innenarchitektur und Virtual Design haben sich im Wintersemester 2013/ 2014 unter Leitung von Professor Matthias M. Heiermann, der im Fachbereich Bauen und Gestalten Plastisches Gestalten und Freies Zeichnen lehrt, mit dem Thema Schwellenräumen befasst. Die plastische Fassung von Schwellenräumen, als Räume der Veränderung und Bewegung waren das Erfahrungsfeld der Studierenden.

"Was passiert da, wo sich zwei Räume begegnen oder sogar überschneiden?", war dabei die Frage hinter der studentischen Übung. Diese Übungen sollen sensibilisieren für das Wechselspiel zwischen Masse und Raum, für Maß und für Proportion. Lernen, den Raum als formbares Volumen wahrzunehmen, der seine Bedeutung durch die ihn umgebende Masse bekommt - in diesem Fall der Beton - und umgekehrt, war hier Anliegen. In der Umsetzung wurden vor allem Räume dargestellt, die die Studierenden mit allen Details mit Styropor in eine Verschalung aufgebaut und mit Beton ausgegossen hatten. Hierbei bildet sich die im "Positiv" erscheinende feste Masse im "Negativ" als Luftraum aus. Dieses Verfahren setzt wegen des notwendigen stetigen Umdenkens ein starkes räumliches Vorstellungsvermögen voraus. Denn alles, was im Endzustand eine Positivform ist, ist in der Arbeitsphase eine Negativform. Durch die Abgusstechnik wird, so Heiermann, der wechselseitige Zusammenhang von gestalteter Form (Gussform) und Abguss (Beton) unmittelbar erlebbar. Stoff, Raum und Licht werden zur Einheit. Den Transfer zur gebauten Architektur und zum Städtebau nehmen die angehenden Architekten und Innenarchitekten mit in ihr weiteres Studium.

Weitere Info unter: http://ia-kl.de/...

Kontakt

Hochschule Kaiserslautern
Schoenstraße 11
D-67659 Kaiserslautern
Elvira Grub
Referat Öffentlichkeitsarbeit/Schulkontakte
Pressearbeit
Prof. Matthias M. Heiermann
Social Media