Würth Phoenix überzeugt mit NetEye-Neuerungen auf der diesjährigen CeBIT

Starker Auftritt der Überwachungslösung NetEye – Funktionale Erweiterungen decken sich umfassend mit den Markterwartungen - IT-Service Management und Real User Experience als zentrale Themen
Georg Kostner präsentierte die NetEye-Neuerungen im gut besuchten Open Source Forum (PresseBox) (Bozen-Hannover, ) Würth Phoenix stellte vom 10. – 14. März die Neuerungen seines Lösungsangebotes im Bereich IT-System Management auf der diesjährigen CeBIT vor. Im Fokus des Besucherinteresses stand die Überwachungslösung NetEye. Eine starke Nachfrage der Besucher galt dabei insbesondere dem Real-User-Experience-Modul und damit der Messung der Leistungsqualität auf Endanwenderebene abseits einer System- und Applikations-Überwachung. Ein wichtiger Baustein ist dabei das integrierte Open-Source-Paket von Al’exa.

Al’exa ist ein Python-Modul, um grafische User-Interfaces mit Hilfe von Computersimulationen zu automatisieren und zu testen. Das Tool wurde auf Basis von OpenCV Vision Library zur Erkennung von Objekten auf Template-basierenden Mustern und Identifizierung von UI-Elementen wie Input-Felder oder Buttons konzipiert, um mit ihnen wie physische User interagieren zu können. Eine auf Ninja Python basierte Entwicklungsumgebung ermöglicht es dabei, solche Test Cases zu schaffen.

IT Service Management mit EriZoneVorgestellt wurde zudem die neu gelaunchte, auf OTRS basierende IT-Service Management Suite EriZone für die Optimierung von IT-Serviceprozesse. Die Erweiterungen zu OTRS in den Bereichen Access Management, Service Operation und Service Desk standen dabei im Fokus der Besucheranfragen. Anfragen lassen sich damit einfach nach Anwendungstyp kategorisieren, flexibel zuordnen und in der Folge deutlich rascher bearbeiten.

Positive Bilanz
Insgesamt zieht Würth Phoenix eine positive Bilanz: „Neben dem Ausbau unserer Marktaktivitäten in Deutschland war auf der CeBIT eine internationale Kontaktanbahnung von neuen Kunden und Partnern interessant“, so Georg Kostner, Entwicklungsleiter von NetEye bei Würth Phoenix. Die internationale Ausrichtung des Lösungsportfolios hat für Würth Phoenix besonders im Bereich IT-System Management eine hohe Bedeutung. „Wir zählen mit mittlerweile über 300 NetEye-Kunden zu einem etablierten Anbieter von integrierten IT-Lösungen. Ein multiplikationsfähiges Produktkonzept wie es NetEye darstellt und mehrsprachige, weltweit einsetzbare Berater schaffen jedoch eine gute Voraussetzung für eine internationale Ausweitung,“ so Kostner. Zahlreiche qualifizierte Neukontakte auf Führungsebene mit konkretem Investitionsinteresse sowie potentielle Partner für den indirekten Vertrieb erfüllten auch die Erwartungen des zur Würth-Gruppe IT-gehörenden Dienstleisters.

SpeedyTOUCH : Die Vertriebslösung für Tablets
In Zusammenarbeit mit Microsoft Deutschland präsentierte Würth Phoenix auch sein CRM-Produktangebot mit der Vertriebslösung SpeedyTOUCH und dem ERP-Angebot von Microsoft Dynamics AX auf dem Stand von Microsoft. SpeedyTOUCH wird bis 2017 von 20.000 Vertriebskräften allein in der Würth-Gruppe eingesetzt.

Über die CeBIT
Als nach wie vor größte Computer-Messe weltweit galt der Fokus der diesjährigen CeBIT neben den Themen der Datensicherheit vor allem den Business-Bedürfnissen von Unternehmen. Die CeBIT richtete sich dieses Jahr auch erstmals ausschließlich auf Fachbesucher. Die Konzentration auf den Business-Bereich und die stärkere Abkehr von der Consumer-Orientierung machten die CeBIT somit wieder deutlich attraktiver für Unternehmen, welche die Messe auch künftig für IT-Entscheidungen nutzen wollen.

Über WÜRTHPHOENIX NetEye:
NetEye ist eine Open Source-basierende Überwachungslösung und unterstützt Unternehmen in einer automatisierten und sicheren Vorbeugung von Überlastungen sowie der unmittelbaren und effizienten Lösung möglicher Störfälle. Damit ist eine optimale Überwachung und eine dauerhafte Analyse aller Informatikprozesse mit minimalem personellen Aufwand sichergestellt. Über 300 namhafte Unternehmen in 14 Ländern haben NetEye mittlerweile im Einsatz.

Kontakt

Würth Phoenix GmbH
Kravoglstraße 4
I-39100 Bozen
Gerhard Schenk
Marketing Manager

Bilder

Social Media