Energ(et)isch sicher in die Zukunft -Gebäude.Energie.Technik zeigt Wege zu energieeffizientem Modernisieren und Bauen

Umfangreiches Rahmenprogramm: Vom Blockheizkraftwerk bis zur Dachbegrünung - Fachtagung zu "Lebensqualität im Alter" / Gebäude.Energie.Technik 2014, 11. bis 13. April 2014, Messe Freiburg
Themenspezifische Messerundgänge mit Energieexperten 2013 © Solar Promotion GmbH (PresseBox) (Freiburg, ) In der öffentlichen Wahrnehmung wird wesentlich häufiger über den Strompreis diskutiert, als über die Kosten für das Heizen. Dabei ist der Heizölpreis in den letzten zehn Jahren deutlich stärker gestiegen. Während sich Strom seit 2003 um rund 64 Prozent verteuert hat, sind die Preise für Heizöl mit etwa 120 Prozent fast doppelt so stark angestiegen. Diese Entwicklung hat das Jahr 2013 zum zweitteuersten Jahr überhaupt für Nutzer des fossilen Energieträgers gemacht. Verständlich, dass viele Hauseigentümer nach Auswegen aus der Kostenspirale suchen. Einer der vielversprechendsten Wege ist die energetische Sanierung. Ein profunder Wegweiser zur passenden Lösung ist die siebte Gebäude.Energie.Technik in der Messe Freiburg vom 11. bis 13. April 2014. Fachvorträge und Seminare, die einzelne Schritte zum Energie sparenden Haus zeigen, flankieren ganztägig das breite Ausstellerangebot rund ums energieeffiziente Bauen, Sanieren und Modernisieren. Intensive persönliche Beratung zu konkreten Objekten gibt es auf dem "Marktplatz Energieberatung".

Ein Durchschnittshaushalt gibt heute rund 1.100 Euro pro Jahr für Strom aus. In einem durchschnittlich gut gedämmten Altbau mit 100 Quadratmetern Wohnfläche schlagen Heizkosten mit rund 2.200 Euro deutlich stärker zu Buche. "Der einzige Ausweg aus der Heizkostenspirale nach oben führt über die energetische Sanierung eines Altbaus, denn trotz der finanziellen Investition rechnet sie sich meist", betont Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH, welche die Gebäude.Energie.Technik gemeinsam mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG veranstaltet

Auch Hausbesitzer, die es sich angesichts der Heizölpreisentwicklung schon länger mit einem Holzfeuer kuschelig und warm gemacht haben, müssen sich unter Umständen auf Änderungen einstellen. Sie konnten sicher sein: Kaminöfen machen unabhängiger von den steigenden Heizöl- und Erdgaspreisen. Allerdings dürfen viele Anlagen in diesem Jahr kaum noch oder gar nicht mehr befeuert werden, denn bis Ende 2014 müssen ältere Kleinfeuerungsanlagen ausgemustert werden, wenn sie gesetzliche Grenzwerte, z.B. für Feinstaub, überschreiten. Die neuen Anforderungen stehen in der novellierten Bundes-Immissionsschutzverordnung für kleine und mittlere Feuerungsanlagen, der 1. BlmSchV. "Davon betroffen sind 15 Millionen Anlagen in Deutschland in der Größe ab vier Kilowatt Leistung. Was zu welchen Terminen gesetzlich gefordert wird und wer seinen Ofen einmal genauer unter die Lupe nehmen lassen sollte, wissen die zahlreichen Fachleute bei Ausstellern und Energieberatern auf der GETEC", erklärt Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM).

Anmeldung zum "Marktplatz Energieberatung"

Ein nützlicher Service und zielgerichtete Entscheidungshilfe für private und gewerbliche Bauherren, die ein Neubau- oder Sanierungsprojekt angehen wollen, ist der "Marktplatz Energieberatung" in Halle 2. Anmeldungen für einen kostenfreien Beratungstermin sind online unter www.getec-freiburg.de oder telefonisch unter 0761 79177-0 möglich. Wer sich verbindlich für eine Beratung angemeldet hat, erhält bis zu zwei kostenlose Eintrittsgutscheine zur Messe.

Praxisnah, wegweisend und kostenfrei - Rahmenprogramm für Bauherren und Modernisierer

Fundierte Informationen aus erster Hand zu den drei großen Themen- und Ausstellungsbereichen der Messe - Gebäudehülle, Heiz- und Anlagentechnik und regenerative Energien - bietet das Rahmenprogramm der GETEC mit seinen für Messebesucher kostenfreien Veranstaltungen. Das Spektrum reicht von Fachvorträgen und praxisnahen Bauherren- und Nutzerseminare über geführte Messerundgänge hin zu zwei Sonderschauen. Unter www.getec-freiburg.de gibt es nähere Informationen zu den Vorträgen, Messerundgängen und Seminaren.

Das BHKW-Impuls-Programm "Kraftwerk Wiehre" der Stadt Freiburg bietet auf einer Sonderfläche in Halle 3 (Stand-Nr. 3.3.61) Informationen rund um das Thema Kraft-Wärme-Kopplung. Hierzu finden am Freitag, 11. April 2014, 14:00 - 16:30 Uhr im Raum K9 ein Fachseminar sowie täglich ein geführter Messerundgang zum Thema BHKW statt. Für die Seminare ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Online-Anmeldung unter www.getec-freiburg.de erforderlich.

Eine besondere Art von Fachvortrag können Besucher am Samstag, 12. April 2014, um 16:15 Uhr im Raum K7/8 erleben. Im "Bauherrengespräch" diskutiert ein Bauherr im offenen Zwiegespräch mit seinem Energieberater über die umfängliche energetische Sanierung seines Hauses.

Ebenfalls am Samstag, 12. April 2014, von 11:15 bis 13:30 Uhr veranstaltet die Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V., initiiert und moderiert vom Umweltschutzamt der Stadt Freiburg, einen Vortragsblock zum Thema "Gebäudebegrünung", der im Raum K9 der Messe Freiburg stattfindet. In drei Vorträgen geht es um das Spannungsfeld Gebäude, Begrünung und Energieeffizienz unter dem Aspekt unterschiedlicher Begrünungstechniken sowie um die praktische Umsetzung herkömmlicher und innovativer Fassadenbegrünungen.

"Zukunftsenergie e.V." - Plattform für Erfindungen und neue Ideen

Der vor zwei Jahren in Freiburg gegründete Verein Zukunftsenergie e.V. präsentiert sich und seine Arbeit erstmals auf der Gebäude.Energie.Technik 2014 in der Halle 2 auf einer Sonderfläche (Stände Nr. 2.1.20 - 35). Weitere Infos unter www.zukunftsenergie-ev.de.

Sonderschau Elektromobilität zeigt BMW "i3"

Die vom VDE Südbaden e.V. und dem fesa e.V. organisierte Sonderschau "Elektromobilität und Speichertechnologien" zeigt, wie sich Strom aus erneuerbaren Energien effizient und für Elektromobilität nutzen lässt. Unter anderem wird dort das zurzeit wohl bekannteste Elektrofahrzeug, der BMW "i3" gezeigt. Eine Neuauflage erlebt die Freiburger "Flüster-Demo" für E-Mobilität. Sie führt am Samstag, 12. April 2014, vom Stadtteil Vauban zur Messe. Wer mitfahren möchte, kann sich beim VDE-Südbaden (www.vde-suedbaden.de) und fesa e.V. (www.fesa.de) anmelden.

Sonnenhaus - Intensivseminar für Architekten, Planer, Energieberater und Fachhandwerker

Das Sonnenhaus ist ein sogenanntes KfW-Effizienzhaus mit solarem Heizkonzept. Die Häuser werden überwiegend ganzjährig von der Sonne erwärmt und bieten im Altbau und im Neubau aus Bauherrensicht ein Höchstmaß an Wohnkomfort, Unabhängigkeit und Wirtschaftlichkeit. Sie stellen aber auch für Planer und Handwerker eine interessante Nische dar, um sich im Markt von der Konkurrenz abzugrenzen. Genau darüber informiert ein Intensiv-Seminar am Freitag, 11. April 2014, 10.30 bis 17.00 Uhr, Raum K3/4. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung über das Sonnenhaus Institut e.V. unter www.sonnenhaus-institut.de erforderlich. Es fällt eine Teilnahmegebühr an.

Fachtagung Gemeindenetzwerk "Lebensqualität im Alter"

Innerhalb des Rahmenprogrammes der Sonderschau "Barrierefrei leben, wohnen und arbeiten" bietet das Gemeindenetzwerk Bürgerschaftliches Engagement in Baden-Württemberg (www.gemeindenetzwerk-be.de) in Kooperation mit der Handwerkskammer Freiburg am Freitag, 11. April 2014, von 14.00- 18.00 Uhr eine Fachtagung zum Thema "Lebensqualität im Alter - Innovative Wohn- und Betreuungsformen im Ländlichen Raum" an. Zielgruppe der Veranstaltung sind Bürgermeister, Kommunalverwaltung, Wohnungswirtschaft, Gemeinderäte und weitere am Thema interessierte Bürger. Auch für Messebesucher sind die Vorträge zugänglich und kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldung erfolgt über das Gemeindenetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, Janine Bliestle, janine.bliestle@ifas-stuttgart.de.

Projektvorstellung "Living Lab Smart Building"

Die Klimapartner Oberrhein stellen am Samstag, 12. April 2014 um 11:00 Uhr interessierten Unternehmern das Projekt "Living Lab Smart Building" (Forschungsplattform für intelligente Gebäudetechnik) vor, um im Rahmen eines umfangreichen regionalen Antrages auf EU-Mittel innovative und leistungsfähige Industriepartner und Unternehmen zu gewinnen. Veranstalter sind die Klimapartner Oberrhein, Fraunhofer IPM sowie ISE, die Hochschule Offenburg, badenova, micro TEC Südwest und andere. Weitere Infos und Anmeldung auf www.klimaschutz-oberrhein.de.

Grenzüberschreitende b2b-Meetings von TRION

Im Rahmen der neuen Partnerschaft zwischen TRION und der GETEC werden am Freitag, 11. April 2014, ab 14:00 Uhr grenzüberschreitende b2b-Meetings für Unternehmen aus dem Elsass und der Schweiz sowie aus Baden-Württemberg angeboten. Die Messerundgänge in kleinen Gruppen bieten französischen und Schweizer Unternehmen die Möglichkeit, Ausstellern der GETEC ihrer Wahl zu begegnen. Simultanübersetzung Deutsch-Französisch wird angeboten. Abschließend ist ein trinationaler Networking-Aperitif vorgesehen. Eine Anmeldung zu den b2b-Meetings ist auf der Website www.trion-climate.net möglich.

Workshop "Wettbewerbsvorteile im Wachstumsmarkt nachhaltiges Bauen"

Handwerk International Baden-Württemberg (www.handwerk-international.de) bietet in Kooperation mit der Handwerkskammer Freiburg auf der GETEC am Freitag, 11. April 2014, von 12:00 - 16:00 Uhr einen Workshop im Rahmen des europäischen Projektes EDECON zum Thema umweltbewusster Umgang mit Baumaterialien, nachhaltige Produktentwicklung, Weiterverarbeitung und Recycling mit Möglichkeit zur anschließenden kostenlosen Erstberatung ('Quick-Check') für die Anwendung im eigenen Betrieb an. Der Workshop richtet sich insbesondere an Unternehmen aus dem Baubereich und der Baustoffherstellung. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt. Anmeldung über Handwerk International, Michael Rössler, mr@handwerk-international.de.

Die Roadshow zur Energiewende "50-80-90" auf der GETEC

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg mit seiner Roadshow zur Kampagne "50-80-90: Die Erfolgszahlen der Energiewende für Baden-Württemberg" wird diese in 2014 auf der GETEC starten lassen. Die Roadshow reist danach zwischen April 2014 und Dezember 2015 durch ganz Baden-Württemberg. An 60 Einsatztagen wird die Kampagne Bürgerinnen und Bürgern die Chance geben, sich zu informieren, zu diskutieren und mitzumachen.

IMMO 2014

Ergänzend zur Gebäude.Energie.Technik bietet die IMMO 2014 am Samstag, 12. und Sonntag, 13. April 2014, in der Messehalle 1 einen kompakten und umfassenden Überblick über das Angebot der regionalen Immobilienbranche. Weitere Informationen gibt es unter www.immo-messe.freiburg.de.

Das vollständige Programm der Gebäude.Energie.Technik 2014 gibt es unter www.getec-freiburg.de.

Gebäude.Energie.Technik 2014 auf einen Blick:

Datum: Freitag, 11. April bis Sonntag 13. April 2014
Ort: Messe Freiburg, Hallen 2 + 3 + Zentralfoyer, Messeboulevard; Europaplatz 1, 79108 Freiburg i. Br.
Öffnungszeiten:
Freitag, 11. April, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag, 12. April, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sonntag, 13. April, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ausstellerzahl: rund 200
Besucherzahl: rund 12.000, davon ca. 33 % Fachbesucher
Eintrittspreise:
Erwachsene 9,- Euro/Tag.
Ermäßigt * 7,- Euro/Tag.
* Rentner, Schwerbeschädigte, Schüler/Studenten

Kinder bis 14 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen erhalten kostenfreien Eintritt.
Schulklassen ab 10 Personen 3,-/Schüler (Vorlage Schülerausweis erforderlich, 2 Lehrer kostenfrei).
Während der Messeöffnungszeiten am Samstag und Sonntag wird eine Kinderbetreuung (ab 3 Jahren) angeboten.

Die Angebote im Rahmenprogramm der Gebäude.Energie.Technik sind für die Messebesucher kostenfrei.

Veranstalter, Träger und Kooperationspartner der Gebäude.Energie.Technik:

Die Gebäude.Energie.Technik 2014 wird von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH und Co.KG (FWTM) und der Solar Promotion GmbH veranstaltet. Mitveranstalter ist die Handwerkskammer Freiburg. Premiumpartner sind die badenova AG & Co. KG, die Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau und die Volksbank Freiburg eG. Unterstützende Kooperationspartner der Gebäude.Energie.Technik 2014 sind die Klimapartner Oberrhein e.V., die Energieagentur Regio Freiburg GmbH, das Sonnenhaus-Institut e.V., das Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg, der Wirtschaftsverband 100 Prozent GmbH Erneuerbare Energien, das Bauinfozentrum bizzz Elztal und das Netzwerk für Energie und Klima der Trinationalen Metropolregion Oberrhein TRION. Weiterhin der Landesverband BW Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker (GIH BW), das Deutsche Energieberater-Netzwerk e.V. (DEN) sowie die Ingenieurkammer Baden-Württemberg (Ing BW) und die Architektenkammer Baden-Württemberg (AK BW)

Kontakt

Solar Promotion GmbH
Kiehnlestr. 16
D-75172 Pforzheim
Martin Pfränger
Solar Promotion GmbH
Projektleitung GETEC
Peter Steinchen
Solar Consulting GmbH
PR-Berater
Sabine Zimmer-König
Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM)

Bilder

Social Media