CEWE auch 2014 mit wachsendem Ertrag

(PresseBox) (Oldenburg/Frankfurt am Main, ) .
- Ergebnis je Aktie 2013 auf Höchstwert
- Ertragskraft des Fotofinishings 2013 erneut gestärkt
- Online-Druck legt 2013 um fast 40% zu
- Neues Geschäftsfeld Online Druck soll bis 2016 über 100 Mio. Euro Umsatz erwirtschaften
- 10% Ertragssteigerung für 2014 erwartet

Die CEWE Stiftung & Co. KGaA (SDAX, ISIN: DE 0005403901) strebt auch 2014 ein weiteres ertragsorientiertes Wachstum an. Auf den Ergebnisebenen rechnet der Vorstand mit einem gegenüber den Zielwerten für 2013 um rund 3 Mio. Euro verbesserten Ertrag. Die weiter gestiegene Ertragskraft des Fotofinishing-Geschäfts trägt dabei die Vorleistungen für die Expansion im vielversprechenden und wachstumsstarken Online Druck. CEWE strebt an, die Aktionäre auch für das laufende Geschäftsjahr mit einer steigenden Dividende an der positiven Entwicklung des Unternehmens zu beteiligen. Das teilte CEWE heute im Rahmen der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt am Main mit. Nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2013, in dem CEWE seine Ziele erreicht oder übertroffen hat, werden Vorstand und Aufsichtsrat den Aktionären in der Hauptversammlung am 4. Juni für das Geschäftsjahr 2013 eine Dividendenerhöhung auf 1,50 Euro je Aktie vorschlagen - die fünfte Dividendenerhöhung in Folge. 2013 hatte CEWE mit einem Umsatz von 528,6 Mio. Euro (+4,2%) einen neuen Höchstwert erzielt und das EBIT auf 29,4 Mio. Euro (+1,0%) gesteigert. Ohne die Restrukturierungskosten für die Standorte Dresden und Graudenz hätte sich das EBIT um 12,3% auf 32,7 Mio. Euro verbessert. Das Vorsteuerergebnis (EBT) legte 2013 um 3,5% auf 27,8 Mio. Euro zu. Das Nachsteuerergebnis übertraf - auch aufgrund des Rechtsformwechsels - mit 21,6 Mio. Euro den Zielkorridor von 16 bis 20 Mio. Euro deutlich und das Ergebnis je Aktie (unverwässert) erreichte mit 3,29 Euro den höchsten Wert der Unternehmensgeschichte (Zielkorridor: 2,44 Euro bis 3,06 Euro). Durch die gute Ertragsentwicklung des Geschäftsbereichs Fotofinishing, der sein operatives Ergebnis bereinigt auf 39,5 Mio. Euro steigerte, hat CEWE den negativen Einmaleffekt einer Goodwill-Abschreibung mit einem Volumen von 2,7 Mio. Euro überkompensiert.

Bereinigtes Fotofinishing-EBIT steigt auf 39,5 Mio. Euro


Mit einem Umsatz von 367,7 Mio. Euro legte der Geschäftsbereich Fotofinishing um 2,4% zum Vorjahr zu (2012: 359,3 Mio. Euro) und übertraf das für 2013 gesteckte Umsatzziel von bis zu 365 Mio. Euro leicht. Allein im saisonalen Schwerpunkt, dem vierten Quartal, wuchs der Umsatz um mehr als 10% auf 145,3 Mio. Euro (Q4 2012: 132,0 Mio. Euro). Der Umsatzanteil des vierten Quartals stieg dabei im Vergleich zum Vorjahr von 37,2% des Fotofinishing-Gesamtjahresumsatzes auf 39,5 % und bestätigte erneut den Trend zur Saisonverschiebung ins vierte Quartal. Dieser Trend gilt ebenso für das CEWE FOTOBUCH: Bei einem Wachstum im Gesamtjahr um 3,4% auf 5,8 Mio. Bücher stieg der Absatz im vierten Quartal überproportional um 6,0% auf 2,2 Mio. Bücher und erreichte einen Anteil am Jahresvolumen von fast 39%. Vor dem Hintergrund des steigenden Anteils der Mehrwertprodukte im Produktmix wuchs der durchschnittliche Umsatz aller Fotos von 14,60 Eurocent pro Foto im Vorjahr 2012 um 6,4% auf 15,53 Eurocent pro Foto im Jahr 2013. Die Ertragskraft des Geschäftsbereichs Fotofinishing legte sogar um 12,7% auf 36,3 Mio. Euro zu (Vorjahr: 32,2 Mio. Euro). Bereinigt um die im ersten Halbjahr 2013 angefallenen Restrukturierungskosten für Standortzusammenlegungen in Dresden und Graudenz (Polen) in Höhe von 3,3 Mio. Euro lag das EBIT vor diesen Sondereffekten sogar bei 39,5 Mio. Euro.

Online Druck wächst um fast 40 % - Bis 2016 über 100 Mio. Euro Umsatz angepeilt

Im Online Druck stieg der Umsatz 2013 um nahezu 40% auf rund 60 Mio. Euro. Damit ist CEWE voll auf Kurs, bis 2016 in diesem Geschäftsfeld das Umsatzziel von 100 Mio. Euro zu erreichen. Allein die Gewichtung der Komponenten dieses Geschäftsbereichs hat sich gegenüber der Ursprungsplanung verschoben: Der Zuwachs mit dem Online-Offset-Druck bei Saxoprint und CEWE-PRINT ist stärker als der im Digitaldruck. Daher hat CEWE den Firmenwert auf das 2008 übernommene Unternehmen Diron, aus dem der Digitaldruckauftritt hervorgegangen ist, um 2,7 Mio. Euro reduziert. Hollander: 'Am Potential unseres Geschäftsbereiches 'Online Druck' ändert das überhaupt nichts. Wir investieren nicht in Goodwills, sondern in Anlagen, in Kompetenzen, in Geschäfte. Das alles bleibt erhalten. Der Wert hängt nur weniger am Namen viaprinto, sondern stärker an Saxoprint und CEWE PRINT.' Der Anteil aller Goodwills in der CEWE-Bilanz liegt lediglich bei 7,7%. Durch die gute Fotofinishing-Marge hat CEWE den negativen Einmaleffekt der Abschreibung klar überkompensiert. Vor dem oben beschriebenen Einmalaufwand durch die Goodwill-Abschreibung erreichte das Geschäftsfeld Online Druck ein zum Vorjahr um 0,5 Mio. Euro verbessertes EBIT in Höhe von -4,3 Mio. Euro (Vorjahr 2012: -4,8 Mio. Euro). Dabei ist zu berücksichtigen, dass 2012 erst ab August in Marketing investiert wurde, 2013 dagegen ganzjährig. Der gestiegene Umsatz hat also den zusätzlichen Marketingaufwand voll getragen. Für 2014 erwartet CEWE eine weitere Ergebnisverbesserung im Online Druck.

Einzelhandel mit positivem Beitrag zum Konzernergebnis

Das Geschäftsfeld Einzelhandel erwirtschaftete im Berichtsjahr 101,0 Mio. Euro Umsatz mit Kameras und Hardware und erreichte damit - bedingt durch ein insgesamt schwieriges Foto-Hardware-Einzelhandelsklima - nicht ganz das Niveau des Vorjahres (Vorjahr: 105,0 Mio. Euro). Der CEWE-Einzelhandel trug 2013 insgesamt 76 TEUR zum Konzernergebnis bei (Vorjahr 2012: 1,7 Mio. Euro). Zusätzlich ist zu berücksichtigen, dass der Einzelhandel in erheblichem Umfang Aufträge für das Fotofinishing entgegennimmt. Der weitaus größte Teil der damit verbundenen Erträge sind dem strategischen Geschäftsfeld Fotofinishing zugeordnet.

Ausblick: Rund 10% Ertragsplus angepeilt

Für 2014 strebt der Vorstand bei einem leichten Umsatzwachstum eine weitere deutliche Ertragsverbesserung an, obwohl das Unternehmen weiterhin noch Vorleistungen trägt, um den vielversprechenden Markt für Online Druck zu erschließen. 'Wir verzichten kurzfristig auf Ertragspotential, um unsere nachhaltige Ertragskraft zu erhöhen', so Hollander. 2014 soll der Konzern-Umsatz aller Geschäftsfelder von 528,6 Mio. Euro auf 525 Mio. Euro bis 540 Mio. Euro im Mittel leicht steigen. Im durch die Mehrwertprodukte margenstarken Fotofinishing rechnet der Vorstand mit einem in etwa stabilen Umsatz. Der potentiell rückläufige Umsatz im Einzelhandel soll durch die erwartete Umsatzsteigerung im Online Druck möglichst mehr als ausgeglichen werden. Nach 59,8 Mio. Euro in 2013 hält das Management im Online Druck 2014 ein Umsatzwachstum auf über 70 Mio. Euro für erzielbar. Unverändert peilt CEWE für 2016 an, im Online Druck die 100-Mio-Euro-Marke zu erreichen. Die Zielkorridore der Ergebnisse werden im Vergleich zu 2013 für 2014 ausnahmslos um 3 Mio. Euro höher angesetzt: Das EBIT soll 2014 im Korridor von 30 Mio. Euro bis 36 Mio. Euro liegen, das EBT zwischen 28 Mio. Euro und 34 Mio. Euro und das Nachsteuerergebnis zwischen 19 Mio. Euro und 23 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie soll bei 2,84 Euro bis 3,45 Euro liegen (2013: 3,29 Euro). Gleichzeitig bekräftigt das Management die Zielsetzung, in den nächsten Jahren kontinuierlich die Dividende erhöhen zu wollen.

Finanzterminkalender:

26.03.2014 Geschäftsbericht 2013
26.03.2014 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz, Frankfurt/Main
03.04.2014 Deutschlandkonferenz Bankhaus Lampe, Baden-Baden
13.05.2014 Veröffentlichung Zwischenbericht Q1-2014
13.05.2014 Analysten-Telefonkonferenz zum Q1
04.06.2014 Hauptversammlung 2014, Weser-Ems-Halle, Oldenburg
13.08.2014 Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts H1-2014
13.08.2014 Analysten-Telefonkonferenz zum H1
19.09.2014 Capital Market Day @ photokina, Köln
12.11.2014 Veröffentlichung Zwischenbericht Q3-2014
12.11.2014 Analysten-Telefonkonferenz zum Q3
24.11.2014 Eigenkapitalforum Frankfurt

Kontakt

CeWe Stiftung & Co. KGaA
Meerweg 30-32
D-26133 Oldenburg
Axel Weber
CeWe Color Holding AG
Investor Relations
Social Media