Bionik-Innovations-Centrum mit dem Forschungsprojekt FIBRAGEN erneut für die Hannover-Messe vom 7. bis 11. April 2014 ausgewählt

(PresseBox) (Bremen, ) Das Projekt FIBRAGEN - Verbesserte Bio-Werkstoffe aus Flachs durch angewandte Genomik wurde erneut ausgewählt, um den Fördergeber auf der Hannover-Messe öffentlichkeitswirksam zu vertreten. Nach der Präsentation auf der Internationalen Grünen Woche im Januar 2012 und auf der Hannover-Messe im vergangenen Jahr wird das Projekt vom 7. bis 11. April auf dem Gemeinschaftsstand (Halle 6 Stand K16) unter dem Motto: "Schaufenster Bioökonomie" vertreten sein. Dort werden unterschiedlichste Institutionen rund um das Thema Bioökonomie unter einem Dach vereint sein, unter anderem das Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Projektträger Jülich, die eine kleine Anzahl ausgewählter Forschungsprojekte vorstellen, sowie das internationale Forschungsprojekt FIBRAGEN.

Ziel des Projekts ist die Optimierung von Flachsfasern durch Züchtung für die Anwendung in Faserverbundwerkstoffen. Die Arbeitsgruppe Biologische Werkstoffe unter der Leitung von Professor Müssig an der Hochschule Bremen im Bionik-Innovations-Centrum übernimmt hierbei die Charakterisierung unterschiedlicher Fasertypen sowie die Herstellung und Charakterisierung von Naturfaserverbundwerkstoffen.

Seitens der Hochschule Bremen werden die unterschiedlichen Prozessschritte von der Pflanze zum Verbundwerkstoff, wie sie in dem Projekt verfolgt werden, sowie aktuelle Produktbeispiele zu sehen sein. Neben Informationen zur allgemeinen Verwendung von Flachsfasern als Nachwachsender Rohstoff in Verbundwerkstoffen wird das internationale Forschungsprojekt FIBRAGEN näher vorgestellt. Anzutreffen ist das Forschungsprojekt auf der Hannover-Messe in Halle 6 Stand K16. Weiterhin wird das Bionik-Innovations-Centrum der Hochschule Bremen in Halle 2 Stand A01 vertreten sein.

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Jörg Müssig
Fakultät 5, Bionik – AG Biologische Werkstoffe
Hochschule Bremen
B.Sc. Katharina Haag
Hochschule Bremen, Fakultät 5, Bionik – AG Biologische Werkstoffe
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher
Social Media