Exportschlager deutsche Ausbildung: Koreanische Vize-Arbeitsministerin informiert sich bei Kuhne Group in Sankt Augustin

(PresseBox) (Bonn, ) Die duale Ausbildung wird zunehmend zum deutschen Exportschlager. Die IHK Bonn/Rhein-Sieg erhält immer mehr Anfragen aus vielen Ländern der Welt, die eine duale Ausbildung nach deutschem Vorbild einführen möchten. Auf Vermittlung der IHK wird die südkoreanische Vize-Arbeitsministerin Hyun-Ok Jeong der Kuhne Group in Sankt Augustin einen Besuch abstatten. Dort informiert sie sich mit einer sechsköpfigen Delegation über die Qualität der beruflichen Ausbildung in Deutschland im Allgemeinen und über die praktische Ausbildung in einem Industrieunternehmen im Besonderen. Die Kuhne Group ist ein mittelständisches Unternehmen, das zu den führenden Herstellern von kunststoffverarbeitenden Maschinen und Anlagen in Europa zählt. In der Ausbildung ist sie ein Vorzeigeunternehmen: Sie bildet eigene motivierte Fachkräfte als Leistungsträger für das Unternehmen aus.

Der Besuch der koreanischen Delegation findet statt am Donnerstag, 27. März, 14:30 bis 16:00 Uhr, bei Kuhne Group, Einsteinstraße 20, 53751 Sankt Augustin. Zu einem Presse- und Fototermin mit Betriebsbesichtigung laden wir Sie ab 14:30 Uhr ein.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

- Hyun-Ok Jeong, Stellvertretende Ministerin für Arbeit und Soziales der Republik Korea (Südkorea),
- Peter Kuhne, Geschäftsführer der Kuhne Group, und
- Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung / Öffentlichkeitsarbeit
Social Media