Aufwärtstrend des TimoCom Transportbarometers geht auch in Q1 weiter

Frühlingsgefühle auf dem Transportmarkt
Der Trend geht nach oben: Das TimoCom Transportbarometer zeigt im 1. Quartal 2014 einen eindrucksvollen Frachtzuwachs auf dem Transportmarkt (PresseBox) (Düsseldorf, ) Fast mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks ist das TimoCom Transportbarometer in der Vergangenheit zum Jahreswechsel immer um genau 13 Prozentpunkte gefallen. So war es auch diesmal – und trotzdem ist der Jahresstart 2014 ein voller Erfolg. Das Fracht-zu-Laderaumverhältnis steht mit 40:60 nämlich immer noch wesentlich besser da als zu Quartalsbeginn 2012 und 2013.

Die Spannung war groß im Januar: Das Jahr 2013 war zu Ende gegangen mit einem Frachtanteil von 54% auf dem europäischen Transportmarkt. Die Frage lautete nun: Wird sich das TimoCom Transportbarometer treu bleiben und genau wie in den Jahren zuvor um 13 Prozentpunkte fallen? Dies würde bedeuten, dass der Markt mit einem Frachtanteil von über 40% ins neue Jahr startet – ein starkes Signal des Aufbruchs für die gesamte Branche. „In der Endabrechnung für Januar wurde es ein Frachtanteil von 41% auf dem Transportmarkt in Europa“, berichtet Marcel Frings, Chief Representative von TimoCom. „Damit lagen wir in diesem Monat fünf Prozentpunkte über dem Wert von 2013 (36:64).“

Knalleffekt im März
Der Februar dieses Jahres lag dann mit einem Fracht-zu-Laderaumverhältnis von 30:70 ungefähr auf dem gleichen Niveau wie 2012 (32:68) und 2013 (29:71). Doch dieser Frachtrückgang war nur die Ruhe vor dem Sturm: Im Monat März zeigte das TimoCom Transportbarometer mit einer eindrucksvollen Performance, dass die langersehnte Trendwende auf dem Transportmarkt in Europa endlich da ist. Sage und schreibe 19 Prozentpunkte schnellte der Frachtanteil nach oben. Einen derart starken Anstieg gab es seit über fünf Jahren nicht mehr. Das Fracht-zu-Laderaumverhältnis betrug demnach 49:51. „Geradezu katapultartig schnellte der Frachtanteil im März nach oben. Deutlicher kann ein Hinweis auf den Start des Frühlings nicht sein. Aber nicht nur dieser Monat, sondern generell schneidet das 1. Quartal 2014 im Vergleich zu den vergangenen beiden Jahren sehr gut ab. Ein Grund dafür, dürfte der fehlende Winter gewesen sein, wodurch sich kein Einbruch in der Produktion ergab und der Frachtanteil insgesamt anstieg“, fasst Frings zusammen.

Mit dem Frühling kommt die Fracht
Der ausbleibende Winter und die bereits jetzt immer sommerlicheren Tage haben somit das 1. Quartal 2014 zu einem Erfolg für die Transport- und Logistikbranche gemacht. Und so wird es weitergehen. Auch die kommenden Wochen sorgen dafür, dass das TimoCom Transportbarometer in Bewegung bleibt. Marcel Frings blickt positiv in die Zukunft: „Aufgrund der vergangenen Monate muss man einfach davon ausgehen, dass das 2. Quartal durch einen starken Anstieg der Frachten geprägt sein wird. Wir gehen davon aus, dass bereits im Laufe des Monats April die 50%-Marke beim Frachtanteil am europäischen Transportmarkt geknackt wird. In den kommenden drei Monaten werden also Laderaumkapazitäten knapp – gut, wer da vorsorgt und sich bereits jetzt freie LKW sichert.“

Autor: Daniel Mahnken

Kontakt

TimoCom Soft- und Hardware GmbH
Bessemerstr. 2-4
D-40699 Erkrath
Daniel Mahnken
Corporate Communication Editor

Bilder

Social Media