Höft & Wessel-Gruppe erreicht 2013 nahezu ausgeglichenes Betriebsergebnis

Höft & Wessel Logistik und Service Leistungszentrum // Hoeft & Wessel logistics service performance centre (PresseBox) (Hannover, ) .
- Finanzielle Restrukturierung ermöglicht außergewöhnlich gutes Konzernergebnis
- Umsatz und Auftragseingang steigen 2013 leicht an
- 2014 wird Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung erwartet
- Technologieunternehmen steigert Effizienz durch weitere Prozessverbesserungen
- Forschung & Entwicklung wird weiter ausgebaut


Nach zwei Jahren mit deutlich negativem Betriebsergebnis ist das EBIT der Höft & Wessel-Gruppe 2013 mit EUR -0,3 Mio. nahezu ausgeglichen ausgefallen (Vorjahr: EUR -10,3 Mio.). Unter Berücksichtigung der einmaligen Sonderaufwendungen für die Restrukturierung in Höhe von EUR 1,6 Mio. zeigt sich die tatsächliche operative Stärke des zur Droege Group gehörenden Technologieunternehmens. Die Gründe für die deutliche Ergebnisverbesserung sind die erfolgreiche operative Restrukturierung und der Rückgang der Personalaufwendungen.

Die Personalaufwendungen konnten im Berichtsjahr planmäßig um EUR 5,7 Mio. auf EUR 21,6 Mio. reduziert werden. Bei den sonstigen Aufwendungen konnte sogar ein Rückgang um EUR 5,3 Mio. auf EUR 12,3 Mio. erreicht werden. Dies führte 2013 wieder zu einem positiven Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von EUR 2,4 Mio. Im Vorjahr lag diese Kennzahl mit EUR -7,3 Mio. noch deutlich in der Verlustzone.

Die erfolgreiche finanzielle Restrukturierung mit dem wirtschaftlichen Schuldenschnitt ermöglichte 2013 ein außergewöhnlich gutes Konzernergebnis von EUR 7,5 Mio. (Vorjahr: EUR -12,7 Mio.). Das gute Konzernergebnis stärkt zusammen mit dem Effekt aus der Kapitalerhöhung im Oktober 2013 das Eigenkapital der Höft & Wessel-Gruppe, das sich von EUR -10,5 Mio. auf EUR 3,8 Mio. erholte und wieder positiv ist. Die aktuelle Eigenkapital-Quote von rund 8 Prozent soll durch Gewinnthesaurierung weiter gestärkt werden.

Der Umsatz der Höft & Wessel-Gruppe stieg 2013 leicht auf rund EUR 80 Mio. an. Auch im vierten Quartal des letzten Geschäftsjahres konnte im Vergleich zum Vorjahresquartal ein leichtes Wachstum erreicht werden.

Wesentliche Umsatzbeiträge kamen 2013 von Kunden aus den Branchen Verkehr, Handel und Logistik. Ticketingsysteme wurden unter anderem an die Belgische Staatsbahn SNCB, an Aerolis in Frankreich, ein Gemeinschaftsunternehmen von Keolis und Air France, und die Dänische Staatsbahn ausgeliefert. Mobile Terminals zur Datenerfassung im Handel gingen unter anderem an Edeka und Rewe sowie weitere namhafte Einzelhandelsketten. Zu den Kunden der Tochtergesellschaft Metric, die Parkautomaten und -systeme geliefert bekamen, gehörten unter anderem die Städte Riga in Lettland und London sowie ein Partnerunternehmen in der Schweiz.

Trotz der erst Mitte 2013 abgeschlossenen Restrukturierung konnte das Unternehmen wichtige Erfolge im Markt erzielen. Dies zeigt der Auftragseingang, der um 5 Prozent im Geschäftsjahr 2013 auf EUR 79,9 Mio. zulegte (Vorjahr: EUR 75,8 Mio.). 2013 bestellten unter anderem die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mehr als 800 stationäre und mobile Fahrscheinautomaten sowie ein dazugehöriges Hintergrundsystem. Sirona, weltweiter Markt- und Technologieführer in der Dentalindustrie, beauftragte die Lieferung von rund 15.000 Funkschnittstellen. Über einen Partner ging die Bestellung für mehr als 600 mobile Ticketterminals für die Slowakische Bahn ein. Die Finnische Staatsbahn bestellte Fahrkartenautomaten zum Einbau in Regionalzüge und die britische Stadt Cardiff orderte weitere Parkautomaten. Der Auftragsbestand blieb zum 31. Dezember 2013 mit EUR 40,1 Mio. auf dem Niveau des Vorjahres (31.12.2012: EUR 40,0 Mio.).

Im Jahr 2014 erwartet die Höft & Wessel-Gruppe eine Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung. Wegen Sonderaufwendungen und weiterhin bestehender Risiken aus den Befreiungsschlagprojekten werden demnach zwar weitere Verbesserungen beim Betriebsergebnis möglich sein, aber noch keine signifikanten Sprünge erzielt werden. Der Umsatz wird sich 2014 nach der Prognose leicht erhöhen. Zum Jahresbeginn 2014 zeichnet sich aktuell eine schwächere Entwicklung ab, die im weiteren Jahresverlauf, auch gestützt auf die Roadmap von Forschung & Entwicklung, anziehen soll.

Um die erfolgreiche operative Restrukturierung nachhaltig zu gestalten und um die eingeschlagene Wachstumsphase zu ermöglichen, werden die internen Prozesse des Technologieunternehmens weiter optimiert. Ein erstes Beispiel ist die Neuaufstellung des Supply-Chain-Managements mit dem vor kurzem eröffneten Logistik und Service Leistungszentrum am Hauptstandort Hannover.

Der Lösungsanbieter für Systeme zum Erfassen, Validieren und Verarbeiten von Daten braucht im Rahmen der Wachstumsstrategie weitere hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter. 2013 waren bereits 40 neue Mitarbeiter fest angestellt worden. Insbesondere der Bereich Forschung & Entwicklung soll weiter ausgebaut werden. Neben der Weiterentwicklung erprobter Lösungen wie Fahrkartenautomaten oder Datenerfassungsgeräte mit der dazugehörigen Software und den Backoffice-Systemen werden aktuell die Pläne erstellt, nach denen das derzeitige Lösungs- und Leistungsportfolio in den nächsten Jahren in Richtung Service-Dienstleister im Sinne der Unternehmensvision 'Mobility as a Service' weiter entwickelt werden soll.

Die Höft & Wessel-Gruppe automatisiert in den Branchen Trade & Logistics, Railway & Cargo sowie Parking & Public Transport Prozesse und sorgt somit für Effizienzsteigerungen im Transport von Passagieren, Waren und Dienstleistungen. In Zukunft will das Technologieunternehmen proaktiv die steigenden Anforderungen im Bereich Mobility, also den intermodalen Transport von Menschen und Waren sowie die dazugehörigen Dienstleistungen, aufnehmen. Das Lösungsportfolio wird dann auch das integrierte Management und die Vernetzung von Lösungen mit Enterprise Systemen sowie die statistische Auswertung dieser 'globalen Ströme' umfassen. In den Branchen Trade & Logistics, Railway & Cargo sowie Parking & Public Transport übernimmt das Technologieunternehmen dann die systemübergreifende Validierung, Konsolidierung und Verrechnung von Personen-, Waren- und Dienstleistungsströmen als Dienstleistung im Sinne von 'Mobility as a Service'.

'Unsere immer mobiler werdende Welt erfordert nicht nur eine Vielzahl von Geräten wie Fahrkartenautomaten oder Scanner zur Waren- und Datenerfassung. Vielmehr werden in Zukunft Systeme inklusive Backoffice Services zur Steuerung der Transport- und Warenströme im Mittelpunkt stehen,' erläuterte Rudolf Spiller, CEO der Höft & Wessel-Gruppe, anlässlich der Vorstellung des Jahresabschlusses 2013.

Link zum Geschäftsbericht 2013: http://www.hoeft-wessel.com/de/investor-relations/finanzberichte/

Kontakt

METRIC mobility solutions AG
Rotenburger Str. 20
D-30659 Hannover
Dr. Arnd Fritzemeier
Höft & Wessel AG
Leiter Public Relations

Bilder

Social Media