SIMEDIA: Großartige Resonanz zum 6. Netzwerktreffen für Krisen- und Notfallmanager

80 Sicherheitsverantwortliche namhafter Unternehmen trafen sich im Phantasialand zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken
Veranstaltungsfoto SIMEDIA Netzwerktreffen Krisenmanager (PresseBox) (Bonn, ) Am 24. / 25. März war es wieder soweit: 80 Krisen- und Notfallmanager namhafter Unternehmen trafen sich zum jährlichen, zweitägigen Netzwerktreffen der SIMEDIA GmbH.

Als Veranstaltungsort präsentierte sich das Phantasialand in Brühl bei strahlendem Sonnenschein als perfekter Gastgeber. Die Teilnehmer begaben sich mit den Referenten im wahrsten Sinne des Wortes auf eine Weltreise: zunächst wartete das Themenhotel Ling-Bao mit einem erstklassigen chinesischen Mittagsbuffet in authentischer fernöstlicher Atmosphäre auf.

Inhaltlich startete die Veranstaltung mit einem Rückblick des Moderators Axel Bédé auf internationale und nationale Krisenereignisse des letzten Jahres und daraus abzuleitender Lerneffekte für das eigene Krisenmanagement.

Peter Haag wurde vom Inhaber eines holzverarbeitenden Unternehmens in der Schweiz ungewollt zum Krisenmanager: ein Großbrand zerstörte sein Unternehmen und forderte intuitives Entscheiden und Handeln zur erfolgreichen Bewältigung dieses existenzbedrohenden Ereignisses - ein Erlebnisbericht, der zum Nachdenken anregte und an vielen Stellen deutlich machte, welcher hohe Stellenwert der Kommunikation innerhalb einer Krise zukommt.

Pascal Michel, Director International Services der ResultGroup beleuchtete in seinem Vortrag Erfahrungen und Konsequenzen aus einem Terroranschlag auf ein Unternehmen in Algerien für das internationale Krisenmanagement.

Herbert Saurugg, ausgewiesener Experte im Bereich der Blackout-Forschung, zeigte in seinem praxisnahen Vortrag nicht nur die Auswirkungen verschiedener Stromausfall-Szenarien sondern auch Denk- und Handlungsansätze zum Umgang mit einem solchen Krisenereignis im Unternehmenskontext.

Der Veranstaltungsabend stand ganz im Zeichen des Netzwerkens in lockerer Atmosphäre. Die "Weltreise" setzte sich bei einem gemeinsamen Gang durch das Phantasialand fort: Im Themenbereich Afrika durften die Teilnehmer die eigene Krisenresistenz bei einer exklusiven Fahrt mit der "Black Mamba" und deren zahlreicher Loopings auf den Prüfstand stellen und erfahren, wie sich eine Wirkkraft von 4,5 g anfühlt...ein eindrucksvolles Erlebnis.

Südamerikanisch wurde es beim Abendessen: Der neue Themenpark "Mexiko" lud mit Tapas und anderen Köstlichkeiten zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch ein.

Der zweite Tag begann mit einem spannenden Vortrag zum Thema Georisiken: Anhand weltweiter und nationaler Naturkatastrophen zeigte Dr. Markus Stowasser (Allianz SE) Trends und Konsequenzen von klimatischen Entwicklungen auf.

Social Media ist ein unverzichtbares Informationselement zur Lagebeurteilung! Dieser Schluss stand am Ende des Vortrags von Dieter Zeller und Robert Schwerdtner von der Deutschen Telekom AG. Mittels einfacher Tools ist ein zielgenaues Monitoring sozialer Webseiten möglich und neben der Früherkennung eigener Krisenherde auch die Informationssammlung und -weitergabe im Falle externer Krisenereignisse (z.B. im Bereich Travel-Security) möglich.

Der Vortrag von Mathias Hobein (Bremer Landesbank) bot fast einen Leitfaden zur Konzeption, Durchführung und Auswertung von Krisenstabsübungen: zielgenau und gespickt mit vielen Praxistipps und Erfahrungen erkannten die Teilnehmer die typischen Fallstricke bei der Umsetzung von Übungsszenarien.

Ronald Hauber nutzte eine Vielzahl dieser Erkenntnisse und untermauerte diese in seinem Vortrag zur Implementierung einer Krisenmanagementorganisation im eigenen Unternehmen. Wie gewinne ich den Boss? - diese Frage war am Ende seiner Ausführungen für alle beantwortet.

Ulrich Heuer, Krisenmanager bei TUI Deutschland zeigte anhand vielzähliger bekannter Ereignisse Herausforderungen für den Aufbau und das Handeln des Krisenmanagements bei einem Touristikkonzern auf.

Den Abschluss bildete Dr. Christian Eibl vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): Er beleuchtete die Unterscheide und Parallelen des klassischen zum IT-Krisenmanagement. Fazit: Beide Bereiche müssen aufgrund vielfältiger Verflechtungen miteinander zusammenarbeiten - auch hier macht Übung den Meister!

Am Ende stand bei allen Teilnehmern ein eindeutiges Feedback: Das Netzwerktreffen war wieder einmal ein voller Erfolg. Themen, Veranstaltungsort und Organisation waren erstklassig - ein Wiedersehen im nächsten Jahr ist schon fest eingeplant.

Die SIMEDIA dankt allen Referenten, Teilnehmern und dem Veranstaltungspartner Phantasialand für eine wunderbare Veranstaltung und freut sich auf ein Wiedersehen 2015.

Kontakt

SIMEDIA Akademie GmbH
Alte Heerstrasse 1
D-53121 Bonn
Günter Großhanten
Marcus Nebel

Bilder

Social Media