Bundesminister Gabriel diskutiert mit Schülerinnen und Schülern über Europa

(PresseBox) (Berlin, ) Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, besuchte heute die Carl-von-Ossietzky-Schule in Berlin-Kreuzberg im Rahmen des bundesweit stattfindenden EU-Projekttages. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern diskutierte Bundesminister Gabriel über die Bedeutung des europäischen Einigungsprozesses und die aktuellen Entwicklungen in der Europäischen Union. Er betonte die Bedeutung eines starken und solidarischen Europas, um den anstehenden globalen Herausforderungen gemeinsam begegnen zu können.

Bundesminister Gabriel: "Die Mitgliedschaft Deutschlands in der EU ist wichtig für unser Land und unsere Bürgerinnen und Bürger. Nur mit Europa konnten wir den Frieden und Wohlstand, in dem wir heute leben, erreichen. Und nur in Europa liegt auch unsere Zukunft. Wenn wir uns für Europa engagieren, dann treten wir für unsere Zukunft ein. Es liegt mir daher sehr am Herzen, dass sich vor allem auch junge Menschen für Europa interessieren, sich auskennen und einsetzen."

Im Rahmen des jährlich bundesweit stattfindenden EU-Projekttages besuchen die Bundeskanzlerin, Mitglieder der Bundesregierung sowie Abgeordnete des Deutschen Bundestages, des Europäischen Parlaments, der Landtage und die Ministerpräsidenten der Bundesländer Schulen in ganz Deutschland und sprechen mit Jugendlichen über die EU, ihre Vorteile für Deutschland und aktuelle europapolitische Themen. Dabei geht es auch um die am 25. Mai stattfindenden Wahlen zum Europäischen Parlament.

Die von Bundesminister Gabriel besuchte Carl-von-Ossietzky-Schule ist eine Gemeinschaftsschule, die zwei bilinguale Sprachprofile anbietet: als Staatliche Europaschule Berlin ist sie Deutsch-Türkische Europaschule ab der 1. Klasse. Außerdem gbt es einen weiterführenden bilingualen Englischzweig.

Informationen zum EU-Projekttag finden Sie unter www.bundesregierung.de.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Social Media