Zwei Meinungsführer zur Zukunft von Print: Renaissance hat bereits begonnen

(PresseBox) (London, Großbritannien, ) "Print: Untergang oder Renaissance in der digitalen Ära?" - diese brisante Frage beleuchteten Guy Gecht, CEO von EFI™, und Benny Landa, Gründer und CEO der Landa Corporation, am 25. März im Rahmen des Konferenzprogramms "World Print Summit" der Ipex 2014 in London. Zahlreiche Anhaltspunkte sahen beide für einen Vorstoß von Print in margenstarke Zukunftsmärkte - von Personalisierung hin zu Industriedruck. Moderiert wurde der Programmpunkt von Frank Romano, emeritierter Professor des Rochester Institute of Technology (RIT).

"Drucksachen, bei denen digital gearbeitet wird, beispielsweise personalisierte Mailings, sind im Kommen", so Gecht vor dicht gedrängtem Publikum. "Mit wohl keinem anderen Medium lässt sich eine vergleichbare Werbewirkung erzielen. Ja, es ist gut möglich, dass in fünf bis zehn Jahren insgesamt weniger gedruckt wird. Behaupten aber werden sich gerade diejenigen Anwendungen, die Druckdienstleistern die höchsten Margen bieten."

Optimistisch gab sich auch Landa: "Anders als bei Büchern, Zeitungen oder Zeitschriften ist Print nicht nur bei Verpackungen, sondern auch bei Akzidenzen ganz einfach unverzichtbar."

Nicht zuletzt durch enge Partnerschaften möchte EFI seine Kunden startklar für die Zukunft von Print machen. Zahlreiche Druckdienstleister besuchte Gecht in den Tagen vor der Ipex in Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

"Am erfolgreichsten sind erfahrungsgemäß diejenigen unter unseren Kunden, die - mit einem im größeren Umfang digitalisierten Drucksaal - den Schwerpunkt vom Massendruck hin zu individualisierten Kleinauflagen verlagert haben", konstatierte er. In den Rahmen einer dezidierten Strategie für den europäischen Markt - mit Übernahmen, Ausbau des Vertriebs und Kundendiensts sowie einem neuen, größeren Democenter in Brüssel - stellte er EFIs Entscheidung, auf der Ipex auszustellen: "Entscheidend ist für uns nicht die Größe der Messe, sondern die Chance zum Kontakt mit Kunden und Interessenten."

Nicht überraschen dürfte, dass Gecht wie auch Landa auf das mit Spannung erwartete digitale Frontend (DFE), Powered by EFI Fiery®, für die Landa Nanographic Printing™ Presses zu sprechen kamen. "Die Abstimmung der Fiery-Technologie auf die rasanten Landa-Druckmaschinen ist eine echte technische Herausforderung, die unser Team zur Höchstform auflaufen lässt", resümierte Gecht. "Profitieren von den Erfahrungen, die wir dabei sammeln, werden letztlich alle Fiery-Anwender."

Vom 24. bis 29. März war EFI auf der Ipex 2014 in London (Messegelände ExCeL) an Stand N2-D175 zu finden. Der Internetauftritt des Unternehmens befindet sich unter www.efi.com.

Kontakt

EFI Germany
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
Marc Verbiest
EFI Europe
Public Relations Manager
Social Media