Patienten nach ABCDE-Schema mobil helfen

CEUS Rettungsdienst: Tyco Tochterfirma CKS Systeme unterstützt mit neuen Features Notfallsanitäter bei einer Prioritäten orientierten Notfallversorgung
(PresseBox) (Meppen, ) Medizinisch kritische Notfallsituationen schnell erkennen, den Gesundheitszustand von erkrankten und verletzten Personen beurteilen und rasch nach lebenserhaltenden Prioritäten versorgen: Notfallsanitäter erhalten durch die seit 2014 geltende neue Qualifikation und Ausbildung ein höheres Maß an Handlungskompetenz - in der medizinischen Notfallversorgung und beim Transport von Patienten. Die Tyco Tochterfirma CKS Systeme begrüßt diese Entwicklung und stellt für das mobile Einsatz-Unterstützungs-System CEUS Rettungsdienst ein neues Paket an Software-Modulen bereit, die Notfallsanitäter bei ihren Aufgaben durch einen lückenlosen Workflow nach ABCDE-Standard[1] unterstützen.

Schwebt ein Patient in Lebensgefahr, so ist eine strukturierte Vorgehensweise unerlässlich: Notfallsanitäter müssen entscheiden, ob zum Beispiel ein Notarzt anzufordern ist, oder vor dessen Eintreffen umgehend medizinische, auch invasive Maßnahmen vor Ort durchzuführen sind. Die ABCDE-Strategie hilft dabei, wichtige Vitalfunktionen entlang einer Prioritätenliste zu prüfen und zu bewerten.

ABCDE - weil Leben retten mehr braucht als Schema F

CEUS Rettungsdienst, das modulare CKS Einsatz-Unterstützungs-System für Rettungsdienste unterstützt daher mit neuen Features eine optimierte Erstversorgung von Verletzten und Notfallpatienten vor Ort und unterwegs im Rettungsfahrzeug. Das neu integrierte ABCDE-Schema hilft Notfallsanitätern Patienten gezielt zu untersuchen: von der Überprüfung freier Atemwege, der Spontanatmung oder erforderlichen Beatmung, des Kreislaufs, neurologischer Defizite bis hin zum gesamten Bodycheck. Über eine spezielle Benutzer- und Eingabemaske der mobilen Einsatzperipherie können Notfallsanitäter die einzelnen zu überprüfenden Vitalfunktionen Punkt für Punkt zeitsparend erfassen und dokumentieren. Lebensbedrohliche Situationen lassen sich so schnell erkennen und notwendige weitere Schritte besser koordinieren. Neben der Erfassung von Einsatzdaten nach DIVI Protokoll ist somit eine Übergabe von wichtigen Informationen zum Vital- und neurologischen Zustand des Patienten für eine gezielte Behandlung durch den Notarzt und die Ärzte der Zielklinik gewährleistet. Das spart bei zeitkritischen Diagnosen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall wertvolle Zeit für eine verbesserte Prognose des Patienten. Darüber hinaus stellt CEUS Rettungsdienst ergänzende Funktionen zur Verfügung, die Notfallsanitäter in ihrer Arbeit unterstützen und entlasten: Über eine erweiterte Benutzeroberfläche können Notfallsanitäter Informationen zu Vorbehandlungen wie die Medikation durch den Hausarzt oder des Ersthelfers erfassen, eine Verlaufsdokumentation schnell erstellen oder mit einer zweiten Legitimationsunterschrift den Transport verweigern.

Ein zusätzlicher Checklisten-Client bietet durch einzelne individuelle Checklisten einen raschen Überblick über Geräte-, Hygiene-, aber auch den Fahrzeugzustand. Über eine Onlinerückmeldung kann die Gesamtübersicht des einsatzbereiten Rettungsfahrzeugs per Legitimation und Unterschrift der verantwortlichen Einsatzkraft bestätigt werden. Somit ist die Einhaltung eines durchgängigen Qualitätsmanagements gewährleistet.

Auch sorgt CEUS Rettungsdienst Web Admin, ein browsergestütztes neues Administrationstool, für den mobilen Zugriff auf Stammdaten von Krankenkassen, Ärzten oder Personal und für eine vereinfachte Recherche und sichere Abrechnung von Einsatzdaten. Darüber hinaus unterstützt CKS durch einen videogestützten Support und Service das zuverlässige Arbeiten mit CEUS Rettungsdienst.

Sie finden Tyco Integrated Fire & Security / CKS Systeme in Halle C, Stand 916.

Quelle:
[1] http://rdfobi.de/...
ABCDE-Schema: A - Atemweg und ggf. HWS-Immobilisierung; B - Beatmung bzw. Spontanatmung; C - Circulation (Kreislauf) und Blutungskontrolle; D - Disability/neurologisches Defizit (Glasgow Coma Scale); E - Exposure/Environment/ Exploration/Examination (Bodycheck)

Über CKS Systeme - ein Unternehmen von Tyco Integrated Fire & Security

Tyco Integrated Fire & Security realisiert im Rahmen von IT-Projekten im Geschäftsfeld der Leitstellensysteme über seine Tochtergesellschaft CKS Systeme GmbH führende Einsatzleit- und Informationssysteme für Feuerwehren, Polizei, Rettungsdienste, Katastrophenschutz und industrielle Sicherheitsorganisationen. Der Tyco Produktbereich CKS Systeme ist seit 1999 als Systemhaus spezialisiert auf Leitstellensysteme und betreut aktuell über 80 in Betrieb befindliche Einsatzleit- sowie diverse Verwaltungssysteme. Weitere Informationen finden Sie unter www.tyco.de.

Kontakt

Tyco Fire & Security Holding Germany GmbH
Am Schimmersfeld 5 - 7
D-40880 Ratingen
Martina Ebbinghaus
wortschatz Konzepte Texte Redaktion
Ines Pettigrew
Eva-Maria Beck
wortschatz Konzepte Texte Redaktion
Social Media